Erstellt von Jan  |  Antworten: 16  |  Aufrufe: 1812
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Jan

    Avatar von Jan
    Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,256427,00.html

    Einmal von München ins All - und dann zum Urlaub nach Mallorca: An dieser abenteuerlichen Form des Weltraumtourismus arbeitet derzeit der EADS-Konzern. Er will russische Militärjets alltauglich umbauen und mit einer Aussichtskabine ausrüsten. Eine Weltraum-Visite mit dem "MigBus SpaceCoaster" wäre so günstig wie ein Concorde-Flug.

    München - Projekte für den Tourismus im Weltraum gibt es fast so viele wie Sterne am Firmament, die meisten blieben bis heute Fiktion. Der neue Vorschlag für den russisch-deutschen Weltraum-Flieger aber ist einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge immerhin schon zum Patent angemeldet. Ein richtig seriöses Projekt, so scheint es, von einem grundseriösen Konzern.

    Space Adventures

    Mig-Jet, hier auf einer Computersimulation eines früheren Weltraum-Projektes: Wer bietet 10.000 Euro für ein paar Augenblicke Schwerelosigkeit?



    Der Überschall-Jet soll den Namen MigBus SpaceCoaster tragen und auf einer russischen Mig 31 basieren. Auf diese wird dann eine Kabine mit groß dimensionierten Fenstern montiert, die Platz für ein Dutzend Passagiere bietet. In der Computer-Animation sieht das bereits sehr Science-Fiction-tauglich aus.

    Bei ihrem Flug, der sie in 30 Kilometer Höhe an den Rand des Weltraums bringen soll, würden die Fluggäste dann eine kurze Phase der Schwerelosigkeit erleben. Sonderlich aufwändig wäre das Projekt nicht, versprach EADS-Direktor Werner Inden dem Blatt - daher sei es auch schneller zu realisieren als alle vorherigen Sci-Fi-Touri-Projekte

    Inden rechnet laut Bericht damit, dass die Nachfrage groß genug wäre, um den Flug München-Mallorca mit All-Umweg etwa 300 Mal im Jahr starten zu lassen - zu einem Preis von rund 10.000 Euro pro Ticket.

    Allerdings wird es nur so weit kommen, wenn Geldgeber vorher 50 bis 100 Millionen Euro spendieren. EADS sucht derzeit noch nach kapitalkräftigen Interessenten aus der Tourismusbranche oder Finanzinvestoren. Selbst finanzieren will der französisch-deutsche Konzern seine die Weltraum-Träume nicht. Vielleicht kommen sie den Ingenieuren ja doch ein wenig zu abenteuerlich vor.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Man stelle sich vor: Ein dutzend Passagiere mit Gepäck, also ca. 1 Tonne Gewicht. Dazu die verglaste Kabine für diese Passagiere, sagen wir nochmal 2 Tonnen. Platz geht auch verloren, da die Kabine ja sicherlich strömungsgünstig montiert werden soll. Ich kann mir nicht vorstellen, daß da noch genug Transportkapazität für das Kerosin bleibt, um auf XX km zu steigen und dann noch bis Mallorca zu fliegen. Oder wird zwischendurch in der Luft betankt?

    Also ich glaube da nicht dran. Ihr?

    schrammi

  4. #3
    Jan

    Avatar von Jan
    1 Passagier pro Flug!

    aber ich glaube auch nicht dran... was soll es, haben wir keine anderen Probleme?

  5. #4
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Original geschrieben von Jan
    1 Passagier pro Flug!

    aber ich glaube auch nicht dran... was soll es, haben wir keine anderen Probleme?
    Also in der Meldung ist aber von einem Dutzend Passagiere die Rede... wunder?

    schrammi

  6. #5
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    Ja, ein dutzend Leute - logo für 10.000 Euros bekommst Du nicht mal den Treibstoff

    2 Tonnen extra sehe ich als kein Problem an - die Mig-3 hat eine max. Startmasse von ca. 50t - da sind das gerade mal 4 %.
    Und wenn man die Bewaffnung und ein Teil der Elektronik raus wirft ...

    Die Entfernung München -Mallorca wird wohl nötig sein um überhaupt in eine sollche Höhe zu kommen und wieder zu landen - viel Kürzer wird wohl garnicht sein (mit Mach 3 sind das man gerade 20 Minuten ;))

    CU
    Henning

    PS: Ob man sowas wirklich brauch ... naja - im Prinzip brauch man auch keine Flugshows

  7. #6
    LFeldTom


    Original geschrieben von HenningOL
    Ja, ein dutzend Leute - logo für 10.000 Euros bekommst Du nicht mal den Treibstoff
    Henning, Du solltest mal ne andere Tanke suchen ...

    Selbst bei "nur" 83% Auslastung: 10 x 10.000,- € = 100.000,- € - Da müßte mehr als eine Tankfüllung drin sein. Außerdem dürfen die doch (noch) steuerbegünstigten Sprit tanken

    @schrammi
    2 Tonne Kabine für 12 People scheint mir recht optimistisch. Andererseits fällt ja auch ne Menge Krempel weg:
    - Radar und diverse mil. Elektronik
    - externe Bewaffnung
    - Bordkanone
    - Schleudersitze ?
    - Bei den Abwurftanks bin ich mir nicht sicher (ein wenig Sprit darf ja auch noch bleiben) - eher nicht

    Dran glauben, daß da jemand das Geld investiert, mag ich aber nicht.

    Gruß,
    Tom

  8. #7
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    @LFeldTom

    Die 10.000 Euros bezogen sich drauf wenn nur einer mit fährt ...

    Der Spiegel hat jetzt Bilder drin ...

    Hier eines davon:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    LFeldTom


    Original geschrieben von HenningOL
    Die 10.000 Euros bezogen sich drauf wenn nur einer mit fährt ...
    mea culpa

    Nettes Bild. Schön vor allem, daß die Kabine auch eigene Stummelflügelchen hat. Vielleicht von Sänger inspiriert. Ein kleiner Klick für den Piloten - ne lange Reise für die Passagiere... :D :D

    Gruß,
    Tom

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    DragonFighter

    Avatar von DragonFighter
    Wäre es nicht besser das Reisemodul fest im Rumpf zu integrieren???

  12. #10
    LFeldTom


    Original geschrieben von DragonFighter
    Wäre es nicht besser das Reisemodul fest im Rumpf zu integrieren???
    Aus Sicht der Aerodynamik und Masse sicherlich.
    Würde dann aber sehr teuer, da erhebliche Änderungen an der Struktur nötig würden.
    Außerdem wäre die Sicht für die Passagiere wohl um einiges schlechter.

    Gruß,
    Tom

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Kampfflugzeug Recycling- EADS Überschallflüge ins All?

Ähnliche Themen

  1. Ausblick auf Kampfflugzeug der 6. Generation
    Von Deino im Forum US-Streitkräfte
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 16.02.16, 13:21
  2. Neues Kampfflugzeug
    Von beat im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 2603
    Letzter Beitrag: 20.01.10, 08:28
  3. Kampfflugzeug vs. Kampfheli
    Von Grandcaravan im Forum Luftfahrzeuge allgemein
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.05.05, 17:39
  4. Su-27 Kampfflugzeug stürzt auf Zuschauer
    Von Hog im Forum OKB Suchoi
    Antworten: 191
    Letzter Beitrag: 19.10.02, 17:36

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Kampfflugzeug Recycling- EADS Überschallflüge ins All?