Erstellt von mcnoch  |  Antworten: 17  |  Aufrufe: 3784
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Zum Zeitpunkt der Angriffe am 11. September 2001 waren – für Friedenszeiten nicht unüblich – nur 14 Abfangjäger in 10-Minunten Bereitschaft. Zwei von ihnen waren auf der Langley AFB stationiert, diese und einer weitere waren auf Anweisung von NORAD gestartet, hatten aber weder den Anschlag gegen das Pentagon verhindern können, noch die bei Shanksville abgestürzte Maschine abfangen können. Ist bekannt, wo genau welche Einheiten in Bereitschaft waren? Ich gehe mal davon aus, dass die Abfangjäger von Alaska bis Florida verteilt waren.

    Danke,

    Matthias Noch

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    AM72


    Die Zahl von 14 habe ich auch. Tolle Abwehrbereitschaft für so ein grosses Gebiet wie die USA ?
    (Wie viele Flugzeuge der USA hatten wohl zur gleichen zeit Bereitschaft ausserhalb der USA ? - Bitte nicht hier beantworten - wäre etwas vom Thema weg)

  4. #3
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    @Arne

    Die 14 waren für Friedenszeiten völlig normal, schließlich haben die USA ja den ganzen Atlantik und Pazifik als Vorwarnzone gegen feindlichen Angreifer. Dachte man zumindest.

    Bemerkenswert ist auch, dass die 10-Minuten Bereitschaft ja nur auf dem Papier festgeschrieben ist. In Wirklichkeit waren viel mehr Maschinen in so kurzer Zeit einsatzbereit. Von Langley AFB sind z.B. drei gestartet. Kurz nach dem Alarm wurden insgesamt 148 Maschinen als „Ready-5“ gemeldet. Da sieht man das Potenzial. Aber bis dahin waren es eben offiziell nur 14 Maschinen.

    Gruß,

    Matthias Noch

  5. #4
    AM72


    Na gut - das spricht für die Einsatzbereitschaft der Piloten und Techniker. Andererseits hast Du natürlich Recht - wenn man im Osten und im Westen die Beiden Ozeane "im Griff" hat kan man schon "ruihger" sein ..

  6. #5
    beat


    Original geschrieben von mcnoch
    @Arne

    Die 14 waren für Friedenszeiten völlig normal, schließlich haben die USA ja den ganzen Atlantik und Pazifik als Vorwarnzone gegen feindlichen Angreifer. Dachte man zumindest.

    Bemerkenswert ist auch, dass die 10-Minuten Bereitschaft ja nur auf dem Papier festgeschrieben ist. In Wirklichkeit waren viel mehr Maschinen in so kurzer Zeit einsatzbereit. Von Langley AFB sind z.B. drei gestartet. Kurz nach dem Alarm wurden insgesamt 148 Maschinen als „Ready-5“ gemeldet. Da sieht man das Potenzial. Aber bis dahin waren es eben offiziell nur 14 Maschinen.

    Gruß,

    Matthias Noch

    Neben den offiziellen Bereitschaftsmaschinen sind natürlich viele Maschinen parallel in Trainingseinsätzen und auf diese kann (teilweise, je nach Status) schnell zurückgegriffen werden.

    Bin ich eigentlich richtig orientiert, dass für die offizielle 10-Minuten-Bereitschaft nur die landgestützten Verbände berücksichtigt werden, d.h. ohne allfällige Bereitschaftsmaschinen auf Flugzeugträgern vor der amerikanischen Küste?

  7. #6
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    @beat

    Die Luftraumverteidigung unterliegt der Air National Guard, Berücksichtigung in der offiziellen Aufstellung fanden daher nur Maschinen die zu ANG gehören. Maschinen der USAF, USN und des USMC kamen also nicht vor. Mit Auslösung des Alarmes durch NORAD wurden dann aber sofort alle Einheiten aller Waffengattungen in den Luftverteidigungsplan einbezogen.

    Gruß,

    Matthias Noch

  8. #7

    Guten Abend,

    weiß jemand, wie es mit der Alarmbereitschaft der Station St. Andrew aussah? Insoweit hört man immer nur widersprüchliches.

    B.

  9. #8
    Schweinchen


    Wenn man von Air National Guard spricht, diese gilt nur für den enstprechenden Bundesstaat.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    beat


    Original geschrieben von Schweinchen
    Wenn man von Air National Guard spricht, diese gilt nur für den enstprechenden Bundesstaat.

    Es gibt meines Wissens keine solche Begrenzung der Air National Guard für den Einsatzraum, sie können vom Luftverteidigungskommando auch über den Bundeststaat hinaus zum Einsatz geführt werden. Der Gouverneur hat zwar die Kompetenz, die Nationalgarde unter bestimmten Bedingungen und für bestimmte Einsätze anzufordern, aber alle Verbände unterstehen schlussendlich dem Oberkommando von Army und Air Force.

  12. #10
    Schweinchen


    Das mag sein, alles andere wäre ja sonst auch Quatsch.

    Dennoch verstehe ich die ganzen Abgrenzungen von Guard, Reserve und den normalen Streitkräften nicht.

    Das einzige was ich weiss, die Guards sind die Verteidigungstreitkräfte der USA, richtig?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Verteilung von Abfangjägern am 11. September 2001?

Ähnliche Themen

  1. Frage zur F-14D VF-213 NAS 2001
    Von Firebee im Forum Vom Original zum Modell
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.06.10, 13:40
  2. Axalp 2001
    Von Grimmi im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.02.10, 10:46
  3. Afghanistan 2001 - 04/2004
    Von René im Forum Aktuelle Konflikte
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 10.04.04, 14:29
  4. Video Laage 2001
    Von tigerstift im Forum Foto und Film
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.02, 20:31
  5. Tiger Meet 2001
    Von Schymura im Forum Airshows
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.04.02, 23:55

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

USA 2001

Sie betrachten gerade Verteilung von Abfangjägern am 11. September 2001?