Erstellt von Airboss  |  Antworten: 27  |  Aufrufe: 9833
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Airboss

    Avatar von Airboss
    Schöner Beitrag, freue mich schon auf den nächsten ersten Montag...
    @Eidner, willst Du wissen, wie man auf die krumme Zahl von 1/72 kommt, oder habe ich was falsch verstanden... ich glaube (belehrt mich, wenn ich unwahr schreibe!), es liegt einfach an der Umrechnung aus dem amerikanischen, die hatten ihre Modelle in einem geraden Maß von z.B. 1 zu 5 INCH. Wenn man das auf unser metrisches Weltbild umlegt, kommt man auf so komische Zahlen, wie 1/72.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    AE

    Avatar von AE
    Original geschrieben von Steffen Voigt
    @Eidner, willst Du wissen, wie man auf die krumme Zahl von 1/72 kommt
    ich glaube es liegt einfach an der Umrechnung aus dem amerikanischen, die hatten ihre Modelle in einem geraden Maß von z.B. 1 zu 5 INCH.
    1. Ja
    2. Belehren will ich keinen :(
    3. Die Umrechnung heißt 1 : 5 egal ob cm, Inch, Zoll, mm, Meilen ...
    Die "krummen" Zahlen entstehen bei mir wenn ich einen beliebigen Plan auf A4 verkleinere. Der Faktor ist egal hauptsache es passt aufs Blatt. Dabei kommen dann Maßstäbe von z.B. 1 : 287 raus. Soviel aus der Baubranche. Aber wie 1 / 72 ?

  4. #3
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    @Eidner

    Das mit der Umrechnung bei den Imperial Units als, die Maßeinheiten, die man in z.B. Nordamerika viel verwendet stimmt schon, aber halt nicht ganz so, wie es Steffen beschrieben hat... aber auch ich mag mich irren...
    da das Inch-System auf 2er Potenzen als Teilung (2,4,8,16...) beruht, bekommt man brauchbarere Ergebnisse, wenn man entsprechende Teiler verwendet, also 32, 48, 72, (96) etc.

    Große Objekte werden oft in feet (=12 inch) bemessen, kleine in inch... bei 1/48 entspricht also ein Fuß im Original genau einem viertel Zoll im Modell, weswegen der Maßstab auch "Quarter-Inch-Scale" genannt wird (gell, quarter? )

    Ob die 1/72 genauso glatte Ergebnisse liefert?? schätze, hier liegt einfach die einfachere Umrechnung von/zu 1/48 (Faktor/Teiler 1,5) zugrunde und die Nähe zum Eisenbahnmaßstab OO (1/76), siehe alte Airfixprodukte... aber eigentlich gehört das Ganze in einen anderen Thread ;)

    Original geschrieben von Eidner
    Die "krummen" Zahlen entstehen bei mir wenn ich einen beliebigen Plan auf A4 verkleinere. Der Faktor ist egal hauptsache es passt aufs Blatt. Dabei kommen dann Maßstäbe von z.B. 1 : 287 raus.
    Das gab es auch, nannte sich Boxscale, Maßstab egal, hauptsache es passt in den Karton! ;)

  5. #4
    Shadow

    Avatar von Shadow
    Markus sieht das schon richtig ;)

    Den Ursprung finden wir in der Zahl 12, die im Angelsächsischen oft für Unterteilungen der Maßeinheiten benötigt wird, siehe z.B. alte Währungen oder eben die Umrechnung von inch in feet.

    So wie bei uns vieles auf die Basis 10 zurückzuführen ist, so kann auch jede andere Zahl als Basis genommen werden, in der EDV kennen wir das ja vom Dual-, Octal- oder Hexadezimalsystem.

    Das funktioniert auch mit der 12, wir kennen ja schließlich noch den Begriff 'Dutzend'. Außerdem haben wir für die Zahlen 11 und 12 auch eigene Wörter 'elf' und 'zwölf' nicht etwa 'einszehn' oder 'zweizehn'. Die 12 als Basis hat den großen Vorteil, dass sie gut durch 2, 3, 4 und 6 teilbar ist, der Nachteil ist, dass der Mensch - in der Regel - nur 10 Finger hat

    Für jemanden, der täglich mit diesem System rechnet, macht das Teilen durch 12 keine Schwierigkeiten. So wie wir bei der Umrechnung von 1:10 das 'Komma um eine Stelle verschieben' oder aus Zentimeter Millimeter machen, werden eben aus feet inch.

    Daher sind die gebräuchlichen Maßstäbe gar nicht so krumm, denn der Maßstab 1:144 entspricht dann von der Denkweise her unserem Maßstab 1:100. Hier finden wir auch die Zahlen 72 und die 24 wieder

    Den Quarterscale hat Markus ja schon erklärt, fragt mich aber nicht, wo die 1:35 bei den Militärfahrzeugen herkommen

    Ein inch sind übrigens 2,54cm! Aha, die 2,54 kenne ich doch :?! Genau, aus der Elektrotechnik, hier gibt es den Begriff mil, das ist ein 1/1000 inch und 100 mil also 2,54mm ist ein weit verbreiteter Pinabstand (gewesen).

  6. #5
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    aber, wie passt dann die 32 da rein, durch 12 teilbar ist die nicht!
    :?! die kann ich nur mit den Teilungen beim inch erklären... (1/2, 1/4, 1/16 um nur einige wenige zu nennen...)

  7. #6
    AE

    Avatar von AE
    Original geschrieben von Shadow
    Ein inch sind übrigens 2,54cm! Aha, die 2,54 kenne ich doch :?! Genau,
    aus dem Rohrleitungsbau, da sind 2,54 cm ein Zoll.

  8. #7
    Flying_Wings

    Avatar von Flying_Wings
    Original geschrieben von Markus_H_P
    aber, wie passt dann die 32 da rein, durch 12 teilbar ist die nicht! :?!
    48 * 1,5 = 72
    48 / 1,5 = 32
    Übrigens eine -Erklärung von Shadow!!

    F_W

  9. #8
    Shadow

    Avatar von Shadow
    Original geschrieben von Eidner
    aus dem Rohrleitungsbau, da sind 2,54 cm ein Zoll.
    Klar, daher kennen wir die Zahl auch. Das Wort Inch ist auch nur die angelsächsische Übersetzung der Maßeinheit 'Zoll'.

    Ich denke natürlich zuerst an die Elektrotechnik :D

    Professor Brommundt möge mir verzeihen

    Danke Andreas

    Noch eine Ergänzung, damit es etwas deutlicher wird: In Deutschland wurden diese alten Maßeinheiten übrigens auch verwendet, je nach Landesteil gab es zwar Unterschiede, aber die alten Preußen hatten die Basis '12' konsequent genutzt:

    1 Rute = 12 Fuß
    1 Fuß = 12 Zoll
    1 Zoll = 12 Linien
    wobei das preußische Zoll etwas länger als 2,54 cm war.

    Für den - beliebten :D - Maßstab 1:72 können also pro Fuß 2 Linien gerechnet werden, das geht auch ohne Taschenrechner

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Original geschrieben von Flying_Wings
    48 * 1,5 = 72
    48 / 1,5 = 32
    Ja, das hatte ich mir auch schon so gedacht, dann aber wieder verworfen, da das ja dann 1/48 sozusagen zur Mutter aller Maßstäbe machen würde... und DAS kann ich ja nun wirklich nicht zulassen !!!

  12. #10
    AE

    Avatar von AE
    Original geschrieben von Markus_H_P
    1/48 sozusagen zur Mutter aller Maßstäbe machen würde... und DAS kann ich ja nun wirklich nicht zulassen !!!
    Es ist empörend 1/72 nur irgend ein Untermaßstab der 1/48 (Quater Inch) Gilde. Dass kann auf gar keinen Fall sein.

    Kennt vielleicht schon jeder?
    Privater Einheitenrechner Für amerikanische Füsse in deutsche Meter...

    http://www.volker-quaschning.de/dats...ner/index.html

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ursprung der Modellbaumaßstäbe

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

maßstab in cm umrechnen 1:144

woher kommt der massstab 1:35

modellbau 1:32 1:35 unterschied

modellbau maßstäbe

Sie betrachten gerade Ursprung der Modellbaumaßstäbe