Erstellt von Hog  |  Antworten: 8  |  Aufrufe: 1768

Thema: Masken etc.!?

  1. #1
    Hog

    Avatar von Hog
    hi @ll...

    Wie sind eure Erfahrungen mit dem "Maskieren" von Modellen um Farbbereiche abzugrenzen? Wie macht ihr das?
    Nehmt ihr z.b. Klebeband (z.b. Kreppband oder spezielles Modellbauklebeband) oder andere Sachen, wie z.b. "Liquid Latex". Hab keine Ahnung wie das in Deutsch heisst, auf jeden Fall wird das auf die Flächen aufgetragen, wo keine Farbe hin soll und danach wieder abgezogen...
    Wie heisst das Zeugs in Deutschland, wer bietet so was an, wie wird es verwendet und wie sehen Eure Erfahrungen damit aus?
    Achja, nochwas, wie würdet ihr das bei nem 1:72 MiG-29 Canopy machen, bei dem der Rahmen lackiert werden muss?? Frei Hand mit dem Pinsel machen oder lieber herumfuscheln und abkleben? :D

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Also ich nehm normale Abklebefolie (kein Tesa oder Kreppband, das klebt zu stark und reißt die untere Farbe mit weg).
    Cockpit mache ich eigentlich immer per Hand, und notfalls dann mit dem berühmten Zahnstocher....

    Liquid Latex empfiehlt sich glaub ich nur in speziellen Bereichen, wo normales Abkleben nicht ohne weiteres möglich ist da total gebogen in alle Richtungen oder so. Soll aber glaub ich aggressiv sein und die untere Farbschicht mit wegreißen :( Weiß da einer mehr drüber?

  4. #3
    Andi Wuestner


    Hallo,

    bisher verwende ich das Abdeckband von Tamiya und bin recht zufrieden. Billiger ist wahrscheinlich normales Kreppband aus dem Baumarkt, das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
    Die Maskierfolie von Revell ist mir zu starr. Das Zeug schmiegt sich nicht besonders gut an Unebenheiten auf dem Modell an.
    Abdeckflüssigkeit gibt es z.B. von Humbrol und von Revell (Color Stop). Ich habe bisher nur die von Revell getestet und bin damit zufrieden.
    Bei komplizierten Kantenverläufen wären Maskiersets oft wünschenswert, leider gibt es die aber nicht für jedes Modell. Ein Bekannter hat mich auf folgende Idee gebracht: Design-Büros haben oft sog. Cutting Plotter, mit denen z.B. Schriftzüge auf Selbstklebefolie mittels Laser "vorgestanzt" werden. Wer sich ein wenig mit Corel oder einem anderen Standard-Vektorgrafik-Programm auskennt, kann sich seine Maskiersets selbst herstellen.

    Gruß
    Andi

  5. #4
    Jan

    Avatar von Jan
    es gibt mehrere Möglichkeiten:

    - spezielle Maskier Folien, von Eduard, sind aber teuer und nur 1x zu gebrauchen, aber wo viele Streben und 1/48 - ganz sinnvoll
    - Maskierfolie z.B. Revell, u.ä., muss aber selbst geschnittenwerden,
    - Klebebänder, Paketklebeband klebt in der Tat sehr stark, Krepp würde ich nicht nehmen, da unsaubere Ränder
    - Mask (z.B. Micro Mask) geht auch, aber nur an kleinen Stellen, geht eber nicht mit jeder Farbe, da teilweise die Farbe das Mask anlöst! Würde ich nur im Cockpitbereich nemen.

  6. #5
    Hog

    Avatar von Hog
    ok, danke erstmal...

    hm, seh ich das richtig, dass es also keine wirklich gute Maskiermethode gibt?? :D
    Ausser der Maskierfolie halt, selberschneiden ist ja nicht das Problem!
    Das mit dem Plotter is ne Idee, kenn nur niemanden der einen hat.
    Das Tesa bzw. Packetklebeband zu stark ist, dachte ich mir fast; selbst wenn es die Farbe nicht wegreissen würde; Spuren hinterlässt es auf jeden Fall! (getestet, zum Glück net am Modell! :D)

  7. #6
    Andi Wuestner


    Hallo Hogdriver,

    zum Plotter: hier in Aachen gibt es einen Laden namens "Pep Null Drei" - die haben so ein Teil. Da ich die Koordinaten des Ladens nicht genau kenne, weiß ich natürlich nicht, ob er für dich nicht ein bisschen weit weg ist :D
    Zur Maskierflüssigkeit: Color Stop hat bei mir bisher weder die abgedeckten Farbschichten (Revell) angegriffen, noch die aufgetragene Farbe (wieder Revell) nicht vertragen.

    Gruß
    Andi

  8. #7

    Nachtrag: ich verwende keine Revell-Folie, sondern die von Hansa. War damals 1. billiger, und 2. ist die irgendwie dünner finde ich.

  9. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    flogger

    Avatar von flogger
    hallo.
    gut erfahrungen hab ich bei kabinenhauben
    mit abziehbilder gemacht.
    einfach das klare abziehbild mit innen- und
    mit der außenfarbe spritzen, dünne streifen schneiden
    und auftragen (weichmacher ist da sehr hilfreich).
    das gleiche prinzip verwende ich für den blendschutz
    bei naturmetallmaschienen.

  11. #9
    Kfir


    Hey, das ist gar keine üble Idee eigentlich...

Masken etc.!?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Masken etc.!?