Erstellt von Ice  |  Antworten: 23  |  Aufrufe: 11143
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Ice


    Hey Leutz!

    Hab mal letztes Jahr glaub ich in der FlugRevue gelesen,
    das man die Triebwerke (Propmaschinen) so umruesten kann,
    das man statt Kerosin mit Diesel fliegen kann.
    Hab bei Google gesucht und nichts gefunden.

    Hat jemand naehere Infos bzw. einen Link?

    Danke euch schonmal,

    Greetz, ICE

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Jan

    Avatar von Jan
    kein Problem.
    Muss man nur Dieseltriebwerke einbauen.

    Wurde in der Vergangenheit mehrmals probiert (Ju-86,. Pe-8 usw.), aber meist aufgrund der Leistungen wieder gelassen.

  4. #3
    Kenneth

    Avatar von Kenneth
    Wie Jan schon gesagt hat handelt es sich um Umrüstungen mit Diesel-Motoren, die auch Kerosin verbrennen können. Eine deutsche Firma (Thielert) hat bereits ein zugelassenes Triebwerk, das u.a. in der Cessna 172 und Piper PA-28 eingebaut werden kann und ab Werk in der OMF Symphony und Diamond Star (4-sitzige Katana; Name entfällt mir gerade..) eingebaut wird. In Frankreich wird auch an einem ähnlichem Triebwerk (SMA) gearbeitet.

  5. #4
    Talon4Henk

    Avatar von Talon4Henk
    Nur das Kolbenmotoren bestimmt kein billiges Kerosin nehmen, sondern teuren gut raffinierten Sprite fressen wollen.
    Kerosin ist nur für Turbinentriebwerke, denn es ist schlecht raffiniert, es kommt bei Kerosin nur auf den Brennwert an und nicht auf Sachen, wie etwa Klopffestigkeit.

  6. #5
    Kenneth

    Avatar von Kenneth
    Ich kenne mich mit den Qualitätsunterschieden nicht aus, aber diese neue Motoren sind für den Gebrauch von "Kerosin" wie sie auf Flugplätzen verkauft werden ausgelegt, d.h. Jet A-1, AVTUR (oder was man es sonnst nennt), dies ist auch der große Clou mit solchen Motoren, weil diese Treibstoffe wesentlich billiger sind als AVGAS und fast überall erhältlich ist.

    Vor einigen Jahren hat VW in Dänemark eine statistische Erhebung darüber gemacht, welche Ersatzteile wo verkauft werden. Es stellte sich heraus, daß im Einzugsgebiet um den Kopenhagener Flughafen überdurchschnittlich viele Einspritzpumpen für Golf Diesel verkauft wurden. Diskrete Nachfragen ergaben, dass einige Mitarbeiter dort die (nicht-legale) Möglichkeit hatte, ihren Golf Diesel mit Kerosin aufzutanken (bei Wartungsarbeiten an den Flugzeugen). Der Motor lief prima damit, nur die Einspritzpumpen waren wegen der schlechteren Viskosität des Kerosins schneller hinüber....

  7. #6
    EDGE-Henning


    bei Dieselmotoren des alten Schlages sicher kein Problem. aber die TDI's der heutigen Tage sind so empfindlich, die würden schlechten Diesel oder Petrolium sehr übelnehmen.

  8. #7
    Phantom

    Avatar von Phantom
    Bei Kleinflugzeugen ist es üblich, dass man AVGAS(100 Oktan), oder Super Plus (98 Oktan), verwändet. Kerosin wird, wie gesagt, nur bei Turbinentriebwerken verwändet. Kerosin ist im Gunde genommen nur ein Nebenprodukt bei der Benzinherstellung, und ist deshalb sehr günstig zu bekommen. Kerosin hat ähnliche Eigenschaften wie Diesel. Bei den neuen Motoren geht es hauptsächlich um die Ersetzung von AVGAS-Motoren durch Dieselmotoren.
    Soweit ich weiß, werden hierzu hauptsächlich Motoren aus der Autoindustrie verwändet ( Lupo Motor)

    Die vorteile von Dieselmotoren:
    - Hohes Drehmoment
    - Geringe Betriebskosten

    Nachteile:
    - Hohes Gewicht
    - Niedrige Leistung

  9. #8
    Kenneth

    Avatar von Kenneth
    Soweit ich weiß, werden hierzu hauptsächlich Motoren aus der Autoindustrie verwändet ( Lupo Motor)
    Der Thielert-Motor ist von einem Motor der Mercedes A-Klasse abgeleitet, aber der französische SMA-Motor ist m.W. eine eigenständige Entwicklung.

    Zum AVGAS 100LL: Hauptproblem bei diesem Treibstoff ist der hohe Bleigehalt ("LL" = Low Lead....), was zu einem Verbot in absehbarer Zukunft führen könnte. Außerdem wird weniger und weniger davon verkauft (Turboprop-Triebwerke kommen in zunehmend kleinere Flugzeuge vor, vgl. PA-46T Meridian, TBM-700, Cessna Caravan), so dass die Herstellung sich für viele Produzenten nicht mehr rentiert.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    3.5DME

    Avatar von 3.5DME
    Die Dieselmotoren von Thielert sind eine absolute Neuerung und der aktuelle Stand der Technik/Forschung.
    Es wird Zeit, dass auf dem Motorenmarkt für Kleinflugzeuge mal was passiert. Es ist doch fast peinlich, dass wir immer noch mit dem Schrott von Lycomming oder Continental herumfliegen. Das ist Stand der Technik der 50er Jahre!

    Ich hoffe nur dass sich die Dieselmotoren durchsetzen. Allerdings bin ich bei unseren deutschen Allgemeinen Luftfahrt nicht so sicher.:(
    Haben wir ja schließlich noch nie so gemacht...:?!

  12. #10
    Ice


    Hat jemand mal ´nen Link?
    Muss was offizielles darueber lesen...
    --> Also das Diesel Motoren in der Luftfahrt eingesetzt werden.

    THX und Greetz, ICE

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Diesel statt Kerosin?

Ähnliche Themen

  1. very british - Statt C wieder B?
    Von beistrich im Forum Royal Air Force
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.03.12, 16:02
  2. Cockpit statt Kreml
    Von ramier im Forum Russische / Sowjetische LSK
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 14.08.10, 12:44
  3. Nieten statt Schweißen?
    Von Gruenli im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.05.08, 12:17
  4. Nato Diesel auf Urlaub
    Von Morky im Forum Jets ab 1/32
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.03.05, 12:42

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

oktan kerosin

kerosin oktan

Sie betrachten gerade Diesel statt Kerosin?