Erstellt von Mystic  |  Antworten: 12  |  Aufrufe: 2014
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Mystic

    Avatar von Mystic
    Ich hab grad MM Farben mit ein wenig Universalverdünnung gemischt mittels meiner AZtek mit ner 0,4mm Düse gesprüht. Als der Topf fast leer war (von der Aztek), wurd die Farbe immer körniger, was mach ich falsch?

    Und welche Schleifpapierkörnung brauch ich, um die Oberfläche etwas zu beglätten?
    Oder soll ich mal mit stark verdünnmter Zahnpasta+Zahnbürste beigehn?

    Danke im Voraus!

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    AM72


    Mystic - wir machen mal Denksport ::p
    Zahnpasta - was ist das, woraus besteht das und warum ?
    Auf was schrubbt man normaletrweise mit einer Zahnbürste rum ?
    Warum werden Modellbaufarben nicht als Zahnersatz oder Panzerschutz verwendet ?:p

    Mensch Mystic - Zahnpasta ist schon richtig - ist ein gutes Schleifmittel. Aber warum willst Du dazu eine Zahnbürste nehmen ? - nimm einen weichen Lappen - etwa Baumwoll-T-Shirt und schon haut das hin - so kannste auch versaute Kanzeln auf Hochglanz bringen !

  4. #3
    Flugi

    Avatar von Flugi
    Original geschrieben von Mystic
    Ich hab grad MM Farben mit ein wenig Universalverdünnung gemischt mittels meiner AZtek mit ner 0,4mm Düse gesprüht. Als der Topf fast leer war (von der Aztek), wurd die Farbe immer körniger, was mach ich falsch?
    ..vielleicht das falsche Modell?:D

  5. #4
    Mystic

    Avatar von Mystic
    @Flugi :D
    @Arne Danke für den Tip, das wusste ich noch nicht
    @thema Ich werd das nächstemal wohl ne schärfere Sorte Verdünner nehmen, Hog hat keine Pobleme mit Mm Farben und der schärferen Sorte (vom gleichen Hersteller).

  6. #5
    MUF

    Avatar von MUF
    Gab es nicht mal "Elsterglanz" als Putzcreme? Vielleicht kann man das auch nehmen:D

  7. #6
    AM72


    Geht auch - ist ja auch ein Schleif/Poliermittel - wie eben Zahnpasta.

  8. #7
    MUF

    Avatar von MUF
    Hab ich selber noch nicht für Plastmodelle getestet. Aber für Blechblasinstrumente war es DAS Putzmittel. Sind mehr Schleifkörper als in Zahnpasta enthalten. Gibt heute ein ähnliches Produkt.

  9. #8
    BOBO

    Avatar von BOBO
    Mit der richtigen Verdünnung wär das nicht passiert .... Universalverdünner .... Geld gesparrt am falschen Ende. Hochfeiner Terpentinersatz bewahrt Dich das nächste Mal vor solchen rauen Oberflächen-Alpträumen. Farbe war nicht richtig vermengt und ist nun zu trocken aufs Modell gelangt. Ergebnis: ein Schleifpapiermodell!

    Nun hilf nur eins, mit Deinem Universaldünner alles wieder runter und noch mal von "Voarneee"

    Wobei ein Foto "Modell bei der morgentlicher Toilette zahneputzend" - wäre nicht von der Hand zu weisen, feine Sache das. :D

    Und entschuldige, aber dieses Beispiel ist wieder einmal das, was man das schlechtere Beispiel nennt. Deswegen baue ich gerne in Gruppen (Tragflächensektion, Rumpf, Kabinenhaube, Fahrwerk), die -erst fertig gespritz- zusammengebaut werden. Wenn da mal ein solcher Unfall vorkommt, kein Problem, Sektion zur Hand, alles wieder runter (ich mache es mit meinem Terpentinersatz und nicht Universalvedünner) oder 2000er Naßschleifpapier und Wasseeeeer und los gehts, einfach die Öberfläche anschleifen und dann zum Schluß noch einmal die gleiche Farbe mit einem geringen Anteil an Lack und die Sache hat sich. Habe ich mindestens zweimal bereit durch ... mit Erfolg.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    christoph2

    Avatar von christoph2
    Beim Entfernen von Farbe auf einem Modell mittels Universalverdünner sollte man sehr vorsichtig sein. Ich würde sogar komplett davon abraten.
    Terpentinersatz mag gehen, aber der Otto-Normalverbraucher-Universalverdünner aus dem Baumarkt z.B. löst nicht nur die getrockenete Farbe an, sondern auch das Plastik. Das Endergebnis ist ein Modell ohne Farbe mit total versauter Oberfläche - ein Fall für die Tonne.

    Diese schmerzliche Erfahrung habe ich selber gemacht

  12. #10
    Flugi

    Avatar von Flugi
    Im letzten Teil des Postings unterstützt mich BOBO mit meiner These:
    Es war das falsche Modell!:D

    Die von BOBO praktizierte Methode des Bauens in Baugruppen, lässt sich effektiv nur bei größeren Maßstäben (>1/48) oder bei großen Modellen des Maßstabes 1/72 optimal umsetzen.

    Sei es wie es sei, das muss aber alles nicht sein wenn man, ich will mal sagen "Seinen Baustil" gefunden hat. Dazu gehört auch der Umgang mit der Airbrush und nicht zuletzt auch der Umgang mit Farben und Verdünnungen.
    Auch wenn hier und in anderen Foren noch so viel gute oder gut gemeinte Ratschläge ;) gegeben werden, ein Modellbaueinsteiger, so auch unser lieber Freund Mystic, muss durch das tiefe Tal der eigenen Erfahrungen schreiten. Nur dann kommt er in die Nähe des Matterhorns, fragt die Leute die auf der Axalp waren! Die werden Euch das bestätigen.
    ChristophZwo muss ich da auch nur Recht geben, mit Verdünnung ist schnell alles versaut.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Verschleifen von Farbe

Ähnliche Themen

  1. Farbe He 112?
    Von Übafliaga im Forum Vom Original zum Modell
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.13, 23:36
  2. MIG-25 Farbe
    Von Hetzer123 im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.12.11, 03:15
  3. Sekundenkleber gut verschleifen
    Von Mig29Fulcrum100 im Forum Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.09, 07:44
  4. B-26 in Farbe
    Von Dani im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.04, 13:04

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

modellbau zahnpasta und farbe

Sie betrachten gerade Verschleifen von Farbe