Erstellt von schrammi  |  Antworten: 6  |  Aufrufe: 2119
  1. #1
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Als letzten Neuerwerb möchte ich Euch die SNCASO Griffon II von Fonderie vorstellen. Das Original wurde als Hochgeschwindigkeitstestflugzeug gebaut und erreichte in 14.600 m Mach 2,2. Für die damalige Zeit ein sehr beachtliches Ergenis. Garant dafür dürfte das Triebwerk gewesen sein, daß den Rumpf und damit das Äußere des Flugzeuges beherrscht.

    Wie immer zuerst ein Kartonfoto:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Der Rumpf ist dreigeteilt: linker und rechter Rahmen aus Spritzguß, die Nase aus Resin. Hier der Rahmen mit der linken Rumpfhälfte (Stahllineal =30 cm):
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Wie bei der Grognard haben die Spritzgußteile feine Gravuren, es ist aber viel nachzuarbeiten. Das Plastik macht einen sehr weichen Eindruck. Und hier der rechte Rahmen:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Aus Resin liegen bei das Cockpit, die Radschächte und Räder und die Nase:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Neben den Weißmetallteilen für das Fahrwek liegt auch ein Ätzteilrahmen bei. Dieser beinhaltet z.B. die Cockpitarmaturen, die aber auch als Weißmetallteil beiliegen. Hier hat man also die Wahl:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Die Haube ist auch hier teifgezogen, klar und doppelt beigefügt:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #7
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Dem Bausatz, der bei Hannants 27,5 Pfund kostet, liegen auch Decals bei. Die Qualität scheint recht gut zu sein, sie sind fein gedruckt und schön dünn. Zwei Decals sind auf dem größeren Bogen von Hand geschwärzt und liegen nochmal extra bei:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

1/48 SNCASO Griffon II – FM

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.12.13, 13:43
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.03.12, 20:15
  3. 1/48 Bo 105 PAH / VBH – Vergleich Fujimi – Revell (ESCI)
    Von PeepingBear im Forum Hubschrauber
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 24.02.07, 00:03
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.08.06, 23:04
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.04.06, 21:41

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade 1/48 SNCASO Griffon II – FM