Erstellt von der Holzdorfer  |  Antworten: 20  |  Aufrufe: 2405
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    der Holzdorfer

    Avatar von der Holzdorfer
    Hallo Meister des Plastiks,
    heute beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Farbe passt mit welcher zusammen. Ich habe meine Pilotenfigur mit ModellMaster primer, grau grundiert. Nach eineinhalb Tagen gings nun ans Bemalen, mit REVELL Farbe. Fing schon beim Helm an: Nachdem ich mit dem Pinsel weiß aufgetragen hatte löste die Farbe die Grundierung an. Ergebnis: grauer Helm mit Schlieren. Steifel und Handschuhe in dunkelgrau ging einigermaßen, der Lack war ja dunkler als die Grundierung, war aber nach zwei Tagen immer noch klebrig. Und so gings weiter. Beim Washing kam dann endgültig wieder das nackte Plastik zum Vorschein. Was mache ich nur falsch? Vertragen sich REVELL und MM nicht miteinander? Habe ich beim Washing die falsche Verdünnung benutzt? Mus vor dem Washing versiegelt werde, wenn ja, womit? Fragen über Fragen. Wer kann mir da helfen?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Shadow

    Avatar von Shadow
    Das können wir ja nur beantworten, wenn Du uns erklärst, mit welchen Farben Du genau gearbeitet hast und welche Verdünnungen Du verwendet hast, speziell beim Washing!

  4. #3
    der Holzdorfer

    Avatar von der Holzdorfer
    wie gesagt, grundierung von MM, Farbe und Verdünnung von REVELL

  5. #4
    Starfighter

    Avatar von Starfighter
    wenn du zum washen auch revell-verdünnung verwendet hast - klar, dass die farbe runter kommt! du musst verdünner verwenden, der die darunterliegende farbschicht nicht angreift! also washings zb mit ölfarbe machen, die mit terpentin verdünnt werden - oder auf nummer sicher gehen und das washing mit wasserlöslicher farbe machen.

  6. #5
    Shadow

    Avatar von Shadow
    Original geschrieben von der Holzdorfer
    ... Farbe und Verdünnung von REVELL
    Das habe ich wohl gelesen, aber trotzdem nachgefragt, weil Revell vor ein paar Jahren auch noch Acryl-Farben im Sortiment hatte ;)

  7. #6
    der Holzdorfer

    Avatar von der Holzdorfer
    es handelt sich bei den REVELL Produkten um Email Farben und den dazugehörigen Verdünner. Aber ich hab schon gelesen, dass ich lieber Ölfarbe und Terpentin verwenden sollte. Zumindest fürs Washing. Aber ich kann doch wohl erwarten, dass die nächste Farbschicht nicht die Grundierung anlöst. Oder gibt es da auch irgend einen Trick?

  8. #7
    Flugi

    Avatar von Flugi
    ...ja, der Trick ist ganz einfach! :(
    Bleib bei einem Farbsystem, da passiert sowas nicht!;)

  9. #8
    migpilot

    Avatar von migpilot
    Wer hat Erfahrungen mit Gunze Farben?
    Kann man diese farben wirklich mit Wasser verdünnen?
    Oder muss ich die teuere Verdünnung von Gunze nehmen?

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Wolfgang Henrich

    Avatar von Wolfgang Henrich
    Grundsätzlich kann man Gunze mit Wasser verdünnen. Ein besseres Ergebnis erreicht jedoch mit Alkohol. Eine preiswerte Lösung mit gutem Ergebnis ist Brennspiritus als Löse und Verdünnungsmittel.

  12. #10
    pilotace


    Ich hatte das gleiche Problem mit ModellMaster und Revell. Nur das es bei mir im größeren Umfang war. Ich hatte eine Me-109 mit ModellMaster bemalt, und anschließend mit Revell Weiß Nr.5 drübergemalt, um Wintertarnung darzustellen. Und was ist passiert? Das ganze löste sich auf und wurde rissig.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Farbverträglichkeiten

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Farbverträglichkeiten