Erstellt von rider  |  Antworten: 7  |  Aufrufe: 2967
  1. #1
    rider

    Avatar von rider
    Die Concorde von Revell hat sehr schöne Gravuren aber die Konstruktion der Flügel kam mir etwas wabbelig vor. Deshalb habe ich an den Kanten Rumpf/Oberflügel und Flügeloberseite und Flügelunterseite jeweils Plastikplatten/Stückchen zur verstärkung angebracht.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    rider

    Avatar von rider
    Weiterhin wurden Radkästen für die Hauptfahrwerke angefertigt und alles gespritzt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    rider

    Avatar von rider
    Die Landescheinwerfer in den Bugfahrwerksklappen wurden aus klaren Gussästen geschliffen, eingepasst und verschliffen. Anschliesen wurde auf der Rückseite mit Klarlack ein Stück Alufolie aufgeklebt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    rider

    Avatar von rider
    alles eingepasst.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    rider

    Avatar von rider
    Die Triebwerke bedarfen auch einiger Nacharbeit. Für jedes Triebwerk gibt es einen eigenen Schacht, so dass ein Trennstück in der mitte eingepasst werden muss.

    Triebwerksauslass giebts auch keinen, nur zwei Löcher. Also musste ein Filzstifft ein paar Zentimeter lassen. War das einzige Rohr mit einigermasen passablem Durchmesser das ich finden konnte.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    rider

    Avatar von rider
    Die vorderen Triebwerksteile wurden Lackiert und zusammengebaut. Die Triebwerksgondeln sind oben etwas zu schmal so dass sie mit Gussästen auf die richtige Breite geracht wurden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    MUF

    Avatar von MUF
    Wie tief ist denn der Bugfahrkwerkschacht?

  10. #8
    rider

    Avatar von rider
    Original geschrieben von MUF
    Wie tief ist denn der Bugfahrkwerkschacht?
    Im Modell so 2-3 mm. Im Orginal ist er natürlich tiefer, aber nur genau an der Stelle wo die vorderen Fahrwerksklappen sind. Und die sind im Normalfall (ausser konkret Start bzw. Landung) geschlossen.

Revell Concorde 1:144

Ähnliche Themen

  1. War die Concorde je wirtschaftlich?
    Von papillon im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 08.03.15, 17:26
  2. 1/144 Concorde Set – Revell
    Von Boeing 747 im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.11, 16:04
  3. Aerospatiale/BAC Concorde
    Von n/a im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.03.09, 07:37
  4. Concorde
    Von ModellM im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.02.09, 15:12
  5. Concorde F-BVFD
    Von Mister_Tupolev im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.08, 17:54

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

revell concorde 1:72

Sie betrachten gerade Revell Concorde 1:144