Erstellt von E.I.S. Man  |  Antworten: 16  |  Aufrufe: 3106
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    E.I.S. Man


    Hallo,
    hat wer von Euch Erfahrung mit Ballistischen Schutz /Panzerung in Luftfahrzeugen? Ist eigentlich egal ob Dreh- oder Starflügler.
    Wichtig wären so Fragen wie:

    - Schutzklasse (gegen welches Kaliber, welches Geschoß und Abstand/Winkel zum Ziel)

    - Hartschutz oder Weichschutz, was für Materialien wurden verwendet...

    - Erfahrungen im Betrieb (Einrüstung, Ausrüsten, Lagerung, Einschränkungen beim Fliegen)

    - In welche Lfz ist es wie eingerüstet (Festeinbau oder Adaptiv)

    - Wer plant evtl. sowas in seine Lfz einzurüsten?

    - Notaustiegsproblematik

    - Was Euch sonst noch einfällt was beachtet werden müßte.

    Have phun und immer eine Handbreit Luft unter den Kufen!

    cheers
    E.I.S. Man

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    FREDO

    Avatar von FREDO
    Was bitte ist ballistischer Schutz? Meinst Du Panzerung?

  4. #3
    E.I.S. Man


    ja, so kann man das auch nennen.

  5. #4
    hindgunner


    Hi E.I.S.,

    also ich weiß, daß die Mi-24D (hind) mit ballistischem Schutz ausgerüstet war. Und zwar war die gesamte Besatzungskabine gegen Feuer aus Handfeuerwaffen vom Boden her gesichert. Dazu waren Panzerplatten von außen angeschraubt. Auch die Sitze von Hubschrauberführer und Bordschützen (Operator) waren als stabile Metallwannen ausgelegt. Weiterhin waren die Frontscheiben der Kabinen aus Panzerglas. Angeblich gegen Beschuß bis Kaliber 12,7 mm. Soweit ich weiß konnte auch die Mi-8 TB der NVA nachträglich mit Panzerplatten gesichert werden. Da bin ich mir aber nicht 100% sicher.

    Ciao!
    hindgunner

  6. #5
    AE

    Avatar von AE
    Die Cockpit Panzerung der A-10 ist das größte gepanzerte Teil, das jemals in ein Flugzeug eingebaut worden ist. Es besteht aus einer Titan-Legierung die zwischen 12.7-38mm Stark ist, 544kg wiegt und den Piloten und wichtige Systeme vor Treffern durch Geschosse bis 23mm schützt. Zusätzlich ist die Frontverglasung der Kabine aus kugelsicheren Glas. Die Kanäle der Hydraulik sind gepanzert.
    Die Räder des Hauptfahrwerkes stehen zur Hälfte aus ihren Abdeckungen heraus, so das die A-10, wenn das Fahrwerk sich nicht ausfahren lässt, eine Bauchlandungen ohne größere Schäden übersteht.
    Siehe Google

  7. #6
    E.I.S. Man


    War im falschen Film....
    Der Beitrag ist eigentlich für die Smokegenerators.

    aber auch für hier:

    So, wie ich schon mal versprochen habe, habe ich ein paar Bilder hochgeladen:

    http://www.aircraftresourcecenter.de...02700e4c9dcfc2

    bzw.

    http://www.aircraftresourcecenter.de...php?cat_id=252

    aber es werden noch einiges neues dazukommen.

    Have phun!

    cheers
    Tony

  8. #7
    Friedarrr

    Avatar von Friedarrr
    Im Toni sind im unteren Cockpitbereich einige Titan(legierun)platten.
    Müssten bei euch doch einige Tonischrauber rumlaufen, müsstest die mal Fragen?

    Jetzt sag aber nicht, daß ihr die PC9 auch mit so etwas......! :D

  9. #8
    Father Christmas

    Avatar von Father Christmas
    Nicht nur Hind oder "Hog" sind gepanzert.
    Bspw. hat die auch Su-25 eine Titanockpitpanzerung, die internen Tanks sind zusätzlich gepanzert und, was inzwischen Mode ist, selbstverschließend.
    Bei Hubschraubern ist es das gleiche: bspw. der AH-64 ist Cockpit- (ohne Glas) und Triebwerksbereich gg. 23mm Geschosse geschützt und die Ösis haben ihre S70 mit zusätzlichem Kevlarplatten (Seiten und Boden) bekommen.
    Hingegen ist der Tiger, eher als leichter Kampfhubschrauber konzipiert

    Es ist nicht schwer bspw. einen Transporthubschrauber so ausrüsten das die Besatzung/Soldaten besser geschützt sind als vorher. Die wohl gängiste Lösung ist eine Auskleidung des Innenraumes mit Inlinern. Das sind bspw. zusätzliche Panzerplatten (aus Metall oder Kunstfaser (Kevlar)) die am Boden und an den Seiten verschraubt werden oder ein flexibler Inliner ähnlich dem Schutzpaket einer Splitterschutzweste (dieser wäre aber nur a.d. Seiten ratsam, da sowas das laufen erschwert; wird dennoch in Bodenfahrzeugen genutzt). Dazu würde dann noch ein zusätzlicher Schutz der am Boden und i.d. Seiten verlaufenden Leitungen (elektrisch, hydraulisch, ...) kommen und u.u. ein paar Nachrüstungen im Cockpit (gepanzerte Pilotensitze, etc.)
    Die erwähnten Schutzplatten kann man auch außen anbauen, wie es am österreichischen S70 in Serie gmacht wurde/wird (?).

    http://www.waffenhq.de/flugzeuge/oh-58kiowa_04.jpg
    An diesem Bild eines OH-58D "Kiowa Warrior" sie man eine zusätzliche, seitlich angebrachte Panzerplatte am Sitz des Co-Piloten. Die Platten sind auf beiden Seiten des Cockpits vorhanden, sind klappbar und sollen die Besatzung vor Bodenfeuer schützen. Ebenso sind die Sitzenach unten und hinten gepanzert. Dieses Konzept wird seit dem Vietnamkrieg angewandt.

    I.d. Luftfahrt können nur leichte Materialien für was auch immer in Frage kommen. Jedes Kilogramm mehr, verringert die Nutzlast und verkürzt die Reichweite/Einsatzdauer des Fluggerätes, daher nutzt man eben bspw. Titan oder bspw. die Kunstfaser Kevlar (idR in ballistischen Schutzwesten, sondergepanzerten Kraftfahrzeugen, ... verwendet).
    Durch jede Panzerung wird ein Fluggerät schwerer, dadruch ergibt sich wie beim Auto ein komplett anderes Steuer"feeling". Alles geht ein wenig schwerer und langsamer.

    Schutzklasse ist ne lustige Frage.
    Die sind von Land zu Land unterscheidlich und ich bezweifle das man die Schutzklassen von ballistischen Schtzwesten auch auf Flugzeuge übertragen kann (zumindest tut man dies teilweise bei der Entwicklung von Schutzschilden, etc.).
    Aber hier einmal die Deutschen und US-Amerikanischen Schutzklassen:
    http://www.cop-gmbh.de/html/schutzwe...utzklassen.htm

    fc

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Father Christmas

    Avatar von Father Christmas
    http://mitglied.lycos.de/rumpsteak/h...nerrightsi.jpg
    In diesem US-amerikanischen HMMWV ist so ein felxibler Kevlar-Inliner unter den Sitzen (als Minen"schutz") zu sehen.

  12. #10
    E.I.S. Man


    Na da sag ich mal, dass ist ja mal ein sinnvolles Posting! Nicht so wie manch andere Sachen die man hier hin und wieder lesen kann!

    Vielen Dank an Father Christmas!

    Als weitere Anmerkung ist zu sagen, dass es auch einige gepanzerte (Stahlplatten) Pilotensitze (Helis und Fixed Wing) gibt bzw. dass nur bestimmte dynamische Komponenten mit "Stahlpanzerungen" geschützt sind. Allerdings bezweifle ich die immer angegebenen 23 mm. Vielmehr sollte man froh sein, wenn man mit dieser Panzerung die gute alte Cal. 50 AP von den leckeren Sachen fernhält.
    Wobei es mir bisher auch noch nicht erlaubt wurde dies mal an einem Selbstversuch durchzuführen. Neben den US-Marines verwenden das auch die Israelis an Ihren CHs.
    Denn: was bringt mir ein geschützer PX (außer Gewicht) wenn mir oben das Heckgetriebe aufgrund chronischer Unlust in die Wicken geht?

    So long!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ballistischer Schutz

Ähnliche Themen

  1. Bundesregierung will Schutz vor Fluglärm verstärken
    Von n/a im Forum Luftfahrtgrundlagen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.12.06, 15:58
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.03.06, 14:40
  3. Bundesheer übt Schutz der Fußball-EM 2008
    Von Lothringer im Forum Bundesheer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.08.04, 18:01
  4. Einsatz der Luftwaffe zum Schutz des G-8 Gipfels in Evian
    Von AMIR im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 30.07.03, 10:04

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Ballistischer Schutz