Erstellt von Cougar  |  Antworten: 7  |  Aufrufe: 1454
  1. #1
    Cougar

    Avatar von Cougar
    Gemäss der Zeitschrift Cockpit Februar 2004 wird ein schweizer Aufklärerpilot für die nächsten 2 Jahre auf französische Mirage F1CR abkommandiert, um das Know How zu erhalten.

    Hat jemand von euch dazu nähere Informationen?

    Gruss Cougar

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Mac


    Ich habe in der Zeitung 'Zürcher Oberländer' vom 25. Jan. 2003 die Ausführungen von Korpskommandant Fehrlin gelesen.
    Da war folgende Aussage:
    Ich versuche das Know-how mit einem kleinen Kern von Piloten, zwei bis vier Leuten, in Zusammenarbeit mit anderen Luftwaffen im Rahmen eines Pilotenaustausches aufrecht zu erhalten. Das ermöglicht uns, die Aufklärerkompetenz bis zur Beschaffung eines neuen Kampfflugzeuges zu erhalten.

    Bei der SAFC 2003 in Emmen waren die beigefügten Batch's zu sehen.
    Auf meine Frage was bei dem 'farblosen' sei, sagten mir die Staffel 10 Leute es sei der Batch der 'Schattenstaffel' nach 2003.

    Weiterhin legte der Planungschef Oberst Neuenschwander im letzten 'Vista' die Wunschplanung dar. Da war ab 2005 bis 2008 der Allwetter- Aufklärungspod für F/A-18 aufgeführt.

    Jetzt kann sich jeder seine eigene Interpretation zusammenreimen.

    Gruss Etienne
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Original geschrieben von Cougar
    Gemäss der Zeitschrift Cockpit Februar 2004 wird ein schweizer Aufklärerpilot für die nächsten 2 Jahre auf französische Mirage F1CR abkommandiert, um das Know How zu erhalten.
    Der "Glückliche" ... glücklich, weil, er darf weiter mit schönen Jets fliegen ... weniger glücklich, weil er dazu wohl nach Frankreich umziehen muss. Und falls er Familie hat, wird die wohl nicht gerade begeistert sein.

    Allerdings lässt dieser Umstand hoffen, evtl. mal die eine oder andere Mirage F-1 in der Schweiz zu sehen, denn ich könnte mir vorstellen, dass gewisse Stunden des Trainings auch in unserer Landestopographie stattfinden müssen.

    Habe übrigens eine "private" Anfrage am Laufen, mal sehen, ob ich evtl. mehr über obige Aussage erfahren kann.

  5. #4
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Ich habe eben die Antwort auf meine Fragen erhalten. Es handelt sich um einen F-18 Piloten, der eine "spezielle" Ausbildung erhalten wird. Hat also mit der FlSt10 nichts mehr zu tun...

  6. #5
    aviation-world


    Hallo erstmal! Das ist mein Eröffnungbeitrag.
    Verfolge das Forum schon einwenig länger.

    @ Mac Das Staffelabzeichen der Fliegerstaffel 10 für das Jahr 2003 (schwarz&weiss) bezieht sich nach meinem Wissen auf die Black&White Mirages. Es wurde in Buochs bei der 1. Präsentation der beiden Sondermaschinen ebenfalls getragen.


    Gruß Florian

  7. #6
    _Michael

    Avatar von _Michael
    Wird da wirklich nur ein einziger Pilot dafür eingsetzt? Es tötn jetzt vielleicht ein bisschen sarkastisch, aber so einem Piloten kann doch schnell mal etwas zustossen, dass er das Know-How nicht mehr weitergeben kann? :(

  8. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Wirtschaftlich gesehen hast Du recht. Da ja aber nur eine Zeit von etwa 1-3 Jahren überbrückt werden muss, reicht es, wenn ein Mann das Wissen weiterträgt.

    Zudem gibt es einige F-18 Piloten, die vorher auf Mirages geflogen sind (Einer davon ist seit dem neuen SAF-Film sogar ein bisschen berühmt geworden), und die vergessen ja auch nicht einfach alles, was sie mal gelernt haben ....

  10. #8
    LimaIndia

    Avatar von LimaIndia
    Es passt zwar nun nicht ganz zum Thema, aber ich denke, wenn wir schon so einen Thread haben, poste ich es trotzdem.
    In der letzten Ausgabe unserer Regional-Zeitung war der Bruder meines Ex-Lehrers abgebildet. Er fliegt in der FlSt 17 die F-18. Laut diesem Bericht befindet er sich nun seit zwei Jahren in Oceana um dort junge Amerikanische F/A-18-Piloten auszubilden. Er wird noch ein Jahr bleiben, danach wird er durch einen anderen Piloten abgelöst.
    Das nur so nebenbei.

Aufklärerpilot

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Aufklärerpilot