Erstellt von AE  |  Antworten: 27  |  Aufrufe: 3875
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    AE

    Avatar von AE
    Heute kam im Thema News von @Tschaika
    Schwere Kämpfe im Sudan
    zwischen der Rebellbewegung SPLA und Regierungstruppen. Es soll mehr als eine Millionen Flüchtlinge geben. Die Luftwaffe der Regierung bombardiert Dörfer. Zahl der Ofer noch unklar, da die Situation unübersichtlich ist. Die laufenden Friedensgespräche werden nbis 17.02.04 unterbrochen da der Vizepräsident zur Pilgerfahrt nach Mekka muss. Dieser Bürgerkrieg tobt seit einem Jahr. Die Rebellen werfen der fundamentalistischen, islamischen Regierung Unterdrückung und Ausbeutung nicht muslimischer Bevölkerungsteile vor. Es gibt reichlich Öl. Ausländische Firmen sind daran beteiligt und mischen in dem Krieg kräftig mit (Kanadische Öl-Firma soll ihren Betriebsflugplatz für Bomber der Regierung zu Verfügung gestellt haben). Es soll noch Sklaverei geben.


    In den bekannten Konflikten werden öfters/ständig Flugzeuge zur Kriegsführung eingesetzt (Irak, Afgahnistan, ehemals die Balkankriege, Palestina, Tschetschenien).

    Welche weiteren Konflikte sind nicht im ständigen Blickpunkt der Medien? Sri Lanka seit 1983, Phillippinen , Kolumbien, Eritrea, Indien/Pakistan...
    Wobei wird die Luftwaffe mit welchen Flugzeugen eingesetzt?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Perceval

    Avatar von Perceval
    Da scheint mir einiges durcheinander zu gehen...

    Die SPLA ist die "Sudan People Liberations Army", das ist eine Gruppierung aus dem Südsudan, meines Wissens größtenteils Christen, die sich mit der Zentralregierung im Norden, Muslims, seit Mitte der 80er Jahre bekriegen. Es geht um Religion, Unabhängigkeit, Öl. Seit einigen Monaten gibt es einen Waffenstillstand und Verhandlungen. Man hat sich wohl größtenteils soweit geeinigt, den langen Krieg beenden und während einer sechsjährigen Übergangsphase eine dauerhafte Lösung des Problems zu suchen. Und ja, der Waffenstillstand wurde verlängert und die Verhandlungen unterbrochen, weil wohl einer der muslimischen Unterhändler nach Mekka pilgern will.

    Das, was im Westen des Sudan geschieht, ist eine andere Baustelle: Da bekämpfen sich die Zentralregierung und mindestens zwei von der SPLA verschiedene Rebellengruppen. Es geht zwar auch um ethnische Probleme, größtenteils wohl aber um Geld -> Entwicklungshilfe usw., siehe FAZ von heute, 29.01.04.

    In Sri Lanka herscht seit 2001 ein Waffenstillstand, der auf norwegischer Vermittlung beruht und auch größtenteils eingehalten wird. Zumal die Regierung in Colombo momentan mehr damit beschäftigt ist, sich mit sich selbst auseinander zu setzen.

    In Eritrea herrscht seit 2000 auch Ruhe.

    Indien und Pakistan haben ihre Spannungen auch wieder etwas beigelegt, die Inder führen momentan ernsthaftere Gepräche mit den Rebellen in Kasmir, Gepräche deshalb mit Pakistan sind wohl auch geplant, es bleibt abzuwarten, was dabei heraus kommt.

    In Kolumbien herrscht immer noch das tägliche Chaos im Kampf zwischen Regierung, Drogenhändlern, Guerillias und Paramilitärs.

    Auf den Phillipinen ist es eigentlich momentan recht ruhig :?!

    Alles, was ich geschrieben habe, kann man beim aufmerksamen Lesen einer vernünftigen Tageszeitung erfahren.

    Was Deine Frage nach eventuell eingesetzten Flugzeugen anbelangt, empfehle ich www.acig.org.

  4. #3
    tigris


    ist ja nur mal so eine klitzekleine komplexe Frage :D , die du da stellst.

    Äthiopien/ Eritrea dieser Konflikt ist beendet, die Grenzregion wird momentan von der UN überwacht, darunter von niederländischen Truppen mit Fluggerät.

    Im Konflikt selbst waren folgende Maschinen im Einsatz
    Eritrea MiG 29 , MB 339 , Mi 17, Mi24
    Äthiopien Su 27 , MiG 23BN , MiG 21 , Su 25 , Mi 24 , Mi 8


    Sri Lanka zur Zeit ruhig, eingesetzt wurden dort hauptsächlich Mi 17 , Mi 24 , Sf 260 , Bell 212 , MiG 23BN , Kfir , F 7 und An 32

    Indien Pakistan nach wie vor Unruhen im indischen Kaschmir und in der naheliegenden Grenzregion , Operationen erfolgen in den Bergregionen haupsächlich mit Aerospatiale Lama auf beiden Seiten

    Bei den letzten gefährlichen Situationen wurden auf indischer Seite MiG 23BN , Mirage 2000 und MiG 21 sowie Mi 17 zum Einsatz gebracht.


    Kolumbien ständiger Einsatz UH 60 , UH1H und MD 500 im Drogenkampf und zur Rebellenbekämpfung. Einsatz von Sprühflugzeugen der Policia National gegen Cocafelder.


    Sudan ständiger sporadischer Einsatz von Jagdflugzeugen und Antonovs. Die Jäger dürften hier meistens nur Aufklärung fliegen während die Antonovs oftmals zur Bombardierung ausgesuchter Städte und Dörfer im Süden eigesetzt werden.

  5. #4
    Tschaika

    Avatar von Tschaika
    @ tigris

    waren das in Sri Lanka nicht doch MiG-27 und nicht MiG-23BN !!!???!!!
    (und zwar 4 ukrainische, geflogen von ukrainischen Piloten, einer ist abgestürzt, zwei Maschinen wurden bei einem Angriff auf den Flugplatz zerstört - neben weiteren Maschinen (Kfir C2 etc. pp) -, die Verluste sollen wieder ersetzt worden sein ...)

    (ich poste jetzt mal kein Foto, auf Grund der Rechtslage, gebe aber den Hinweis: da gibt es viel zu finden im Internet ...)

  6. #5
    tigris


    @Tschaika

    Ja manchmal läßt einen das Köpfchen dann doch im Stich. Du hast recht es sind MiG 27.

    Sieben geliefert, zwei Abstürze , eine Maschine bei dem Angriff auf Katunyake am Boden zerstört.
    Die Singalesen haben inzwischen selber Piloten zur Ausbildung auf diesen Flugzeugtyp entsandt.

  7. #6
    AE

    Avatar von AE
    Original geschrieben von Tschaika
    [B (ich poste jetzt mal kein Foto, auf Grund der Rechtslage, gebe aber den Hinweis: da gibt es viel zu finden im Internet ...) [/B]
    Dann stell doch nur den Link rein. Danke

  8. #7
    Tschaika

    Avatar von Tschaika
    schaust du hier: http://www.aero-image.com/SLAF-speci...ixed/MIG-1.htm

    Wie lang der Link finxt, kann ich nicht garantieren ...

  9. #8
    AE

    Avatar von AE
    25.03.05: Chilenischer Waffenhandel verärgert Peru. Die Beziehungen zwischen Chile und Peru haben sich signifikant verschlechtert, nachdem jetzt bekannt geworden ist, dass Chile im Jahr 1995 ein bestehendes Waffenembargo gebrochen und Waffen an Ecuador verkauft hat. Ecuador war damals in einem Grenzkrieg mit Peru verwickelt. Eine Reise des chilenischen Außenministers nach Peru und ein chilenischer Flottenbesuch wurden abgesagt. Peru hat seien Außenminister, der sich derzeit in Marokko aufhält, zurückbeordert.

    http://www.soldat-und-technik.de/index_sut.htm

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Bleiente

    Avatar von Bleiente
    Zitat Zitat von Eidner
    Ecuador war damals in einem Grenzkrieg mit Peru verwickelt. ]
    hhm versteht ich nicht wieso unterliegt Ekuador einen Embargo ? Von der UNO ?

  12. #10
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Zitat Zitat von Bleiente
    hhm versteht ich nicht wieso unterliegt Ekuador einen Embargo ? Von der UNO ?
    Aufgrund eines anhaltenden Kleinkrieges mit Peru um den genauen Verlauf der gemeinsamen Grenze hat der UN Sicherheitsrat 1995 ein Waffenembargo gegen Ekuador verhängt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Die vergessenen Kriege

Ähnliche Themen

  1. Suche nach den Vermissten GJs vieler Kriege
    Von mcnoch im Forum Andere Konflikte
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 12.03.16, 07:54

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Die vergessenen Kriege