Erstellt von Deino  |  Antworten: 60  |  Aufrufe: 16371
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Deino

    Avatar von Deino
    Ein etwas „eigenes“ Modell für Fans ausgefallener Flugzeugtypen ! .... auf das ich – offen gestanden – schon einige Jahre gewartet habe, ist nun die JH-7 – wie sie in China selbst bezeichnet wird –, ist sie doch immerhin die erste fast vollständige Eigenentwicklung eines modernen Kampfflugzeuges in China !

    Und hier ist er nun .... Kurze Info / Statistik zum Modell:

    - 5 Spritzrahmen
    - 86 Teile (81 hellgrau + 5 durchsichtig)
    - Klare, übersichtliche Anleitung mit 8 Seiten und 18 Montageschritte
    - Decals für die Chinesische Luftwaffe: Maschine 81768 (siehe folgende Bilder) sowie Ziffern zur möglichen Darstellung aller anderen Maschinen !
    - PLUS: feine versenkte Gravuren, Möglichkeit die Seitenruder + Flaps in verschiedenen Positionen darzustellen
    - Minus: recht spartanisches Cockpit und einige „schwache“ Details ... dazu später mehr !

    Das hier ist schon mal die Schachtel:

    Deino
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Deino

    Avatar von Deino
    Bevor ich aber das Modell näher vorstelle möchte ich noch kurz das Objekt selbst etwas näher vorstellen .... ist ja vielleicht nicht jedem so geläufig wie Tornado, Su-24, F-111 obwohl sie ich fernost immerhin in die gleiche Kategorie fällt !!!

    Kurze Info zum Typ / Entwicklungsgeschichte:

    Xian JH-7 (chinesische Luftwaffenbezeichnung) / FBC-1 "Flying Leopard" (Exportbezeichnung) / FB-7 "Flounder" (NATO-Bezeichnung):

    1973 wurde die Xian Aircraft Corporation (XAC) und das Institut 603 von der chinesischen Regierung beauftragt, einen modernen taktischen Bomber als Nachfolger der veralteten H-5 (IL-28 'Beagle') und Jagdbomber Q-5 im Einsatz der Luftwaffe (PLAAF) und Mairineflieger (PLA Naval Aviation) zu entwickeln. Der neue Jagdbomber sollte zunächst vor allem in der Lage sein Ziele Tag und Nacht sowie bei jedem Wetter anzugreifen. Gefordert wurde eine Reichweite von über 2800 km, ein Einsatzradius von mehr als 800 km, eine Höchstgeschwindigkeit von a Mach 1.5 und eine Standardzuladung von 3 Tonnen.
    1977 begann die Typenentwicklung des damals noch als H-7 bezeichneten Flugzeugs. Dabei richtete man sich stark sowohl von den Leistungsanforderungen als auch dem Layout nach den „Konkurrenztypen“ MRCA „Tornado“ und Suchoj Su-24 „Fencer“, die ja für ein ähnliches Einsatzspektrum vorgesehen sind.
    Das größte Problem war das Fehlen eines eigenen geeigneten Triebwerkes, so dass man Ende der ‘70er mit Großbritannien in Verhandlungen eintrat zunächst 50 neue und später 80 – 90 gebrauchte Rolls-Royce Spey RB.168 Mk. 202 aus ausgemusterten Phantom II zu liefern und das Triebwerk später als WS-9 in Lizenz zu fertigen.

    Wie so oft während der Entwicklung chinesischer Typen kam es im Laufe der Entwicklung zu einer erbitterten Rivalität zwischen PLAAF und PLN – so forderte die Luftwaffe einen schwereren taktischen Bomber mit nebeneinander angeordneten Sitzen sowie Schwenkflügeln (ähnlich der Su-24); die Marineflieger wünschten sich ein leichteres Flugzeug mit Tandemsitzen (ähnlich des Tornado) – und starker politischer Einflussnahme mit wechselnden Anforderungen.

    Anfang der ‘80er wurde dann klar, dass Xian nicht mit einem Typ allen Anforderungen gerecht werden konnte und die Luftwaffenversion H-7 (Hongzha = Bomber) wurde zunächst zurückgestellt, während die später als JH-7 (Jianji Hongzha = Jagdbomber) höchste Priorität erhielt.

    Insgesamt wurden 6 Prototypen gebaut, von denen der erste seinen Erstflug am 14 Dezember 1988 absolvierte. 1992 erfolgte dann die Indienststellung einer Vorserie von wahrscheinlich 12 Flugzeugen, die bei der 6. Division (Seriennummern 81X6X) der PLA Naval Aviation in Dachang im Distrikt Shanghai stationiert sind.
    Inzwischen wurden ca. 25 Maschinen produziert und es deutet einiges darauf hin, dass auch ein zweites Regiment mit den Seriennummern (82X6X) einsatzbereit ist.
    Parallel dazu scheint Anfang letzten Jahres eine verbesserte Version JH-7A erstmals getestet worden zu sein, die nicht nur einige äußerlichen Veränderungen zeigt und evtl. nun doch bei der Luftwaffe eingesetzt werden soll.

    mehr dazu: http://www.stormpages.com/jetfight/q-5_jh-7_h-6.htm

    Das ist die im Bausatz mögliche Maschine !!!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    Deino

    Avatar von Deino
    Technische Daten: (Daten in Klammer entsprechen den „Sollwerten“ in 1/72)

    Spannweite: 12.705 m (= 16,65 cm)
    Länge gesamt (ohne Sonde): 21.025 m (= 29,20 cm)
    Länge gesamt (mit Sonde): 22.325 m (= 31,01 cm)
    Rumpflänge (ohne Sonde): 19.105 m (= 26,53 cm)
    Höhe: 6.575 m (= 9,13 cm)
    Maximum Startgewicht: 27500 kg
    Höchstgeschwindigkeit: Mach 1.69 (at 11,000 m)
    Reichweite: max. 3.650 km, combat radius 1.650 km
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    Deino

    Avatar von Deino
    ... und noch zwei weitere Bilder !!!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    Deino

    Avatar von Deino
    .... versprochen !!! das Letzte !!! ;) ... aber mit dem interessanten Blick auf's Triebwerk (dazu gleich mehr)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    Deino

    Avatar von Deino
    So, nun aber zurück zum Modell:

    Das Modell zeigt 86 sauber gefertigte Teile, mit feinen versenkten Gravuren und – meinen Unterlagen nach – insgesamt recht stimmigen Details wie Paneelen, Klappen, .....

    hier die Teile von Rahmen 1 !

    PS: um möglichst die 600 x 600 pics auszunutzen - und im Rahmen meiner mangelnden Scannerfähigkeiten - etwas "zerteilt" !!!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    Deino

    Avatar von Deino
    ... und der Rumpf dazu am gleichen Rahmen !
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    Deino

    Avatar von Deino
    Hier der Rahmen 2 / Teil 1:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Deino

    Avatar von Deino
    ... und wieder der Rumpf dazu am gleichen Rahmen !
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    Deino

    Avatar von Deino
    Ein interessantes PLUS des Bausatzes ist die Möglichkeit, die Flaps und Höhenruder in verschiedenen Positionen zu montieren.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

1/72 Xian FBC-1 Flying Leopard – Trumpeter

Ähnliche Themen

  1. Xian JH-7 "Flounder" / FBC-1 "Flying Leopard"
    Von Sczepanski im Forum China
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.04.15, 20:06
  2. 1/144 PLA J-15 Flying Shark – Dragon
    Von Silverneck 48 im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.02.12, 21:45
  3. 1/144 B-17 Flying Fortress – Minicraft
    Von Silverneck 48 im Forum Props bis 1/144
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.10.09, 07:13
  4. 1/144 YB-49 Flying Wing – Anigrand
    Von Silverneck 48 im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.09.09, 13:40
  5. XIAN FBC-1 von Trumpeter in 1:72
    Von flankerfan im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.05.04, 22:54

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

JH – 7 FLOUNDER

Sie betrachten gerade 1/72 Xian FBC-1 Flying Leopard – Trumpeter