Erstellt von AE  |  Antworten: 16  |  Aufrufe: 1977
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    AE

    Avatar von AE
    1) Revell hat eine Neptune im Sortiment. Ich gehe davon aus, dass es die original Hasegawaform ist. Ob Nacharbeiten erfolgten könnt Ihr selbst entscheiden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    AE

    Avatar von AE
    2) Lockheed entwarf das Konzept eines Langstrecken-U-Boot-Jägers 1944. Der Erstflug erfolgte am 17.05.1945. Die Maschinen waren im Koreakrieg und später in Südostasien im Einsatz. Es wurden insgesamt 1.181 Stückhergestellt, von denen einige noch in den 80er Jahren im Einsatz waren.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    AE

    Avatar von AE
    3) Die P2V-7 war die letzte erheblich weiterentwickelte Serienversion, auch als P-2H bezeichnet. Diese verfügte über 3.500 PS starke Kolbenmotoren und über Hilfsstrahltriebwerke von 1.540 kp Schub. Von dieser Version wurden 287 Stück gebaut.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    AE

    Avatar von AE
    4) Im Einsatz waren die Maschinen in der US Navy, US Army, Niederlande, Japan, ...? Wurden von Kawasaki bis 1979 in Serie Lizensgefertigt und standen in Japan 1995 noch im Einsatz.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    AE

    Avatar von AE
    Es sind 113 Teile an mehrerer Spritzgußrahmen vorhanden. Wie gewohnt sauber und gratfrei gespritzt. Bei den alten Hasebausätzen ist die Inneneinrichtung spärlich. Wer nicht selbst zur Restekiste oder zu Eduard greifen will sollte die abgebildeten Herren mit verwenden.
    Länge 30,8 cm, Spannweite 42,9 cm. Das Modell wird in der Vitrine nicht übersehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    AE

    Avatar von AE
    6) Klarsichtteile sind klar. Eine „interessante“ Besonderheit ist die Frontscheibe in geteilter Ausführung. Auf deren Montage freue ich mich jetzt schon. Auf den Teilen sind feine erhabene Gravuren für die Kanzelstreben. Also die nehmen schleifen übel.
    Auf dem Bild sind die Überreste der Decals von Hase zu sehen. Der Bau einer japanischen und einer US-Maschine ist vorgesehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    AE

    Avatar von AE
    7) Der große Decalbogen von Revell scheint besser als der von Hasegawa. Damit ist der Bau einer Maschine der königlichen holländischen Marine und einer der USNavy möglich.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    AE

    Avatar von AE
    8) Ein Blick auf die 8-seitige Anleitung. Als Besonderheit es sind 11 schwarz/weiß Fotos mit Details der Maschine abgedruckt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    AE

    Avatar von AE
    9) Bemalungsanleitung mit der amerikanischen Version.
    Eduard bietet unter 72 364 einen Detailierungssatz an und mit 72 365 kann man die komplette Ladebucht gestallten. Es sind aller Dings keine Bewaffnungsvorschläge –möglichkeiten vorgesehen.

    Es könnte jetzt jemand die Unterschiede zur Revellversion herausstellen und die andere Bemalungsanleitung zum Vergleich offerieren. Dass mindestend ein FF-User eine hat ist bekannt.
    ;)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    FBS


    Original geschrieben von Eidner
    9) Bemalungsanleitung mit der amerikanischen Version.
    Eduard bietet unter 72 364 einen Detailierungssatz an und mit 72 365 kann man die komplette Ladebucht gestallten. Es sind aller Dings keine Bewaffnungsvorschläge –möglichkeiten vorgesehen.

    Es könnte jetzt jemand die Unterschiede zur Revellversion herausstellen und die andere Bemalungsanleitung zum Vergleich offerieren. Dass mindestend ein FF-User eine hat ist bekannt.
    ;)
    Nein es sind mindestens 2 FF User die eine Neptune haben.

    Ich selber konnte keine Unterschiede zur Revellversion feststellen.
    Auch der von Revell ist sehr sauber verarbeitet. Die Spritzlinge sind dieselben wie die von Hasegawa.
    Was mich nur erschreckte war, das man die Luftschrauben komplett bauen muss, also nix fertig wie sonst. Dazu dürfte ein gewisses Feingefühl und Geduld Vorraussetzung sein.
    Die Bastelanleitung besteht bei Revell aus 16 Seiten wo der Bau ausführlich beschrieben wird.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

1/72 P2V-7 Neptune – Hasewgawa

Ähnliche Themen

  1. WB2013BB - Lockheed AP-2H 'Neptune'
    Von Diamond Cutter im Forum Bauberichte bis 1:72
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 27.06.13, 17:52
  2. Neptune P2V-7 in 1/144
    Von Silverneck 48 im Forum Props bis 1/144
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.01.12, 19:29
  3. RVHP 1/48 Neptune
    Von HJE32 im Forum Modellbau-News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.11.11, 11:56
  4. Exercise Neptune Warrior 07/2
    Von Oshkosh im Forum Spotter-News
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 22.04.08, 20:29
  5. Decals franz. P2V Neptune
    Von Perceval im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.12.03, 15:55

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade 1/72 P2V-7 Neptune – Hasewgawa