Erstellt von _olli_  |  Antworten: 17  |  Aufrufe: 2979
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Erstmal kurz zum Original:

    Die Prowler basiert auf der A-6 und hat eine vierköpfige Besatzung: Einen Piloten und 3 ECMO (electronic counter-measures officers). Die auffälligsten Unterschiede zur A-6E sind der um 54 in. (ca 137cm) gestreckte Rumpf und der große Behälter auf dem Seitenleitwerk. Aufgrund des um ca 4500kg höheren Gewichtes hat die Prowler größere Einschränkungen der Manövrierfähigkeit gegenüber der Intruder.
    Die (Haupt)Aufgabe der Prowler besteht darin, die Schiffe und Flugzeuge der US-Streitkräfte vor gegnerischer Aufklärung zu schützen. Sie stört elektronisch das feindliche Radar und Kommunikationsnetz oder, durch ein Upgrade, zerstört es mit HARM-Raketen.

    Der Bausatz ist älteren Datums und entsprechend ist die Qualität. Er weist sowohl erhabene, als auch versenkte Gravuren auf. Leider sind dort, wo mit Sicherheit gespachtelt werden muss, erhabene Gravuren (z.B. Flügelzusammenbau). Am Rumpf ist, wenn ich mich jetzt nicht irre, eine einzelne erhabene Gravur. Ansonsten versenkt. Tja, die versenkten Gravuren sind unscharf, verschwommen, verschieden tief, verlaufen im nichts und z.T. fehlen auch welche. Zur Passgenauigkeit kann ich noch nichts sagen, das kommt dann im Baubericht.
    Interessant ist die geteilte vordere Cockpithaube, die auch über schöne Riefen verfügt, sowie die nicht vorhandenen Instrumentendecals (obwohl in der Bauanleitung angegeben).
    Die vorderen Instrumentenpanele sind dann natürlich auch völlig plan. Die seitlichen sind erhaben vorhanden ... ein wenig.
    Die Decals sind relativ brauchbar. Der Trägerfilm ist nicht allzu dick, verdruckt ist auch fast nichts nur relativ unscharf.

    Tja .. alles in allem .. naja .. ein netter Einstiegskit? Ich habe meinen bei Ebay ergattert für 3,?? ungrad.
    Mal sehen was man (ich!:D) draus machen kann.

    Bei www.hannants.co.uk habe ich folgendes Zubehör gefunden:

    Decals:
    Cam CAM72031
    Cam CAM72A01
    Cutting Edge CED72205
    Cutting Edge CED72206
    Cutting Edge CED72207

    Von Eduard gibts:
    Eduard ED72151 Photogeätzte Teile für den Hasegawa Kit Eduard EDXS188 Paint Masks

    Falls jemand die Original(großen)bilder haben möchte, soll sich bei mir melden.

    Mehr Infos und ein paar Bilder findet man u.a. bei Globalsecurity
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg box.jpg (86.3 KB, 204x aufgerufen)

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Der Weg zum fertigen Modell führt über 12 einfach gehaltene (da auch wenig Teile vorhanden sind) Baustufen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Wenn ich die Baustufe 1 richtig interpretiere soll man beim hinteren Instrumentenpanel ein Decal platzieren .... nur habe ich auf dem Decalbogen keins gefunden.
    Wie man sieht ist auch das Cockpit sehr einfach aufgebaut, Pilotenfiguren sind nicht vorhanden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Der Decalbogen ... also ICH finde die Schriftzüge sind schon unscharf, oder ist das normal bei dem Flieger?
    Die Instrumentenbilder suche ich immer noch vergebens :(
    Die fehlen übrigens auch bei den anderen, ich dachte ja erst das wäre nur bei der einen Schachtel so.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Hier sieht man die geteilte vordere Cockpithaube mit den Riefen (linkes Teil links aussen) welche auch bei dem rechten Teil vorhanden sind.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Am Gußast A befinden sich beide Rumpfhälften, das Radom, der vordere Fahrwerksschacht (der über ein paar Querstreben sowie eine schöne auffällige Auswerferstelle als Detailierung verfügt), sowie ein Teil vom Unterrumpf.

    Zu den Rumpfhälften sei noch gesagt dass auf den Flächen sowohl links und rechts vor den Lufteinlässen keinerlei Gravuren, weder erhaben noch versenkt, vorhanden sind. Naja mit viel Phantasie und dem Wissen dass es da im Original welche gibt kann man was erahnen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Gußast B mit den Flügeln und ECM-Pods.

    Leider erhabene Gravuren auch auf der Unterseite die nach dem verspachteln weg sein werden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Gußast C mit den Zusatztank und 2 verschiedenen Luftbetankungsstutzen? Hab da keine Infos auf die Schnelle gefunden gehabt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Zum Schluß Gußast D mit den Teilen fürs Cockpit und Fahrwerk u.a.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Hier ein paar Details vom Hinterrumpf
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

1/72 EA-6B Prowler – Hobbycraft

Ähnliche Themen

  1. 1/48 EA-6B Prowler – Italeri
    Von Knight o. t. Sky im Forum Jets bis 1/48
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.07.11, 17:06
  2. Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 28.05.07, 21:11
  3. 1/72 EA-6B Prowler – Hasegawa
    Von _olli_ im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.03.04, 08:56
  4. 1/72 SU-22 Fitter F – Hobbycraft
    Von Erdferkel im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.10.03, 06:43
  5. 1/72 A-10A – Hobbycraft
    Von Erdferkel im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.09.03, 11:16

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade 1/72 EA-6B Prowler – Hobbycraft