Erstellt von Kfir  |  Antworten: 36  |  Aufrufe: 4373
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
  1. #1
    Kfir


    Anstatt für jedes Thema einen neuen Ordner aufzumachen, packe ich hier einfach mal ein paar Fragen rein.

    1. Wendigkeit.
    Wie wird bestimmt, ob ein Flugzeug wendiger ist als ein anderes? Werden Kurven mit gleicher Geschwindigkeit und g-Zahl geflogen, und der Wendekreis entscheidet dann (wäre natürlich nur ein kleiner Teil des ganzen)? Ich frage mich halt wie man die Größe "Wendigkeit" angeben kann/will.

    2. Definition von Selbstschutz.
    "...führt zwei AIM-9 zum Selbstschutz mit." Wie sieht dieser Selbstschutz denn im konkreten Fall aus? Auf eine Bedrohung aktiv zu reagieren oder sich eben so lange wie möglich den gegnerische Raketen "passiv" zu entziehen (durch Ausweichmanöver, Störmaßnahmen...) und "bei Gelegenheit" selbst zu feuern?

    3. Arbeitsteilung im Zweisitzer.
    Da wüsste ich gerne, wer denn eigentlich für die Auslösung der Waffen zuständig ist, Pilot oder WSO? OK, im Luftkampf wohl der Pilot, aber bei Luft-Boden Waffen bin ich mir da nicht so sicher.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Hog

    Avatar von Hog
    1. Dazu sag ich mal nich so viel, aber die Hauptsache ist wohl gute Aerodynamik (viel Auftrieb) und eine hohe erreichbare G-Zahl.... Gibt aber sicher Leute die sich da besser auskennen! ;)

    2. Naja, in dem Buch "Tornado Down" wird das z.b. so beschrieben: (nicht wörtlich, ich schreib und übersetzdas jetzt aus dem Kopf)
    "Ein feindlicher Jäger muss sicherstellen, dass er das ganze package (also den Flug, z.b. aus 4 Maschinen bestehend) durchgeht und sich erst hinter den letzten setzt um ihn zu bekämpfen, ansonsten könnte es ihm passieren, dass er sich in perfekte Raketenreichweite vor jemanden anderen bringt - jemanden wie uns"

    3. Wirklich auslösen (Beispiel wieder der Klappdrachen) tut auch die A/G-Spielzeuge der Pilot, aber der WSO sucht, findet und markiert das Ziel und stellt die Waffe wie gewünscht ein.
    Zwangskäufig muss das der Pilot machen, da er auf dem HUD den Punkt angezeigt bekommt, nach dem er den Vogel ausrichten muss; der WSO sieht das von seinem Platz aus nicht... ;)

  4. #3
    Kfir


    Ok, danke das war ja schon mal einiges!

    Weiss jemand ob das in der F-15E, F-16 D oder Rafale B (ist doch der Doppelsitzer oder?) auch so aussieht?

  5. #4
    Lothringer

    Original geschrieben von Kfir
    Ok, danke das war ja schon mal einiges!

    Weiss jemand ob das in der F-15E, F-16 D oder Rafale B (ist doch der Doppelsitzer oder?) auch so aussieht?

    Doppelsitzer Rafale(s) sind die Rafale B für die Frz. Luftwaffe und BM für die Frz. Marinefliegerei.

  6. #5
    Kfir


    Originally posted by Der Lothringer



    Doppelsitzer Rafale(s) sind die Rafale B für die Frz. Luftwaffe und BM für die Frz. Marinefliegerei.
    Danke :D
    Gibts nicht auch Rafale D? Und wie heisst der EF Doppelsitzer...

  7. #6
    Gabi

    Avatar von Gabi
    um den Begriff der Wendigkeit zu definieren, muss man mehrere Parameter eines Flugzeuges untersuchen. Dabei geht es nicht nur um die "Dynamoerotik", sondern auch um Triebwerksparameter wie Dauerschub, Schub-Masse-Verhältnis usw. Dazu gibt es für jedes Flugzeug typische Kennlinien, z.B. für stationäre Kurven in verschiedenen Höhen mit verschiedenen Leistungsstufen des TW. Ein Flugzeug ist z.B. dann "besser" als das andere, wenn es in der Lage ist, geringere Kurvenradien in gleicher Höhe zu schaffen, als ein anderes, weil man dadurch den Abstand zum "Ziel" im Vollkreis verringern kann (taktische Überlegenheit). Aber auch geringerer Geschwindigkeitsverlust bei Vertikalmanövern oder die Möglichkeit, extreme Manöver zu fliegen (z.B "Kobra" bei der SU-27) zählen zum Begriff der Wendigkeit.

  8. #7
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Zum Thema Selbstschutz:

    Die Mirage-Aufklärer in der Schweizer Luftwaffe sind zwar schon recht betagt, trotzdem müssen ihre Piloten regelmässig den Dogfight üben. Man kann sich vorstellen, dass eine solche Mirage keine allzugrosse Chance hat, wenn sie von einer F-16 oder ähnlichem gestellt wird. Da der Aufklärer sowieso im Tiefstflug unterwegs ist, wird er versuchen, durch Geländedeckung dem Angreifer ein möglichst schwer aufzuschaltendes Ziel zu bieten. Ausserdem ist es selbst für die neuen Radar schwierig, ein im Tiefstflug fliegendes Flugzeug dauerhaft aufzuschalten, aufgrund der vielen Echos in dieser Höhe (Fahrzeuge, elektrische Quellen, etc.). Falls dem Mirage-Piloten jedoch keine Wahl mehr bleibt, z.B. der Treibstoff langsam zur Neige geht, so wird er sicher versuchen, sich im direkten Luftkampf zu stellen. Und dies wenn möglich auf kürzeste Distanz, damit der Gegner nicht die Möglichkeit hat, seine Lenkwaffen einzusetzen. Und genau dann wird der angegriffene Pilot froh sein, wenn er noch eine oder zwei Sidewinder dabei hat ... man kann nie wissen, denn auch ein F-16-Pilot begeht Fehler ....

  9. #8
    _Michael

    Avatar von _Michael
    Wenn man Kurven mit gleicher G-Zahl und Geschwindigkeit fliegt, dann gibt es den gleichen Radius!
    Man müsste eher sagen: Kurven bei gleicher Geschwindigkeit und dann schauen wer am engsten Kurvt!

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Das ist nicht ganz korrekt:

    Gleiche Geschwindigkeit und gleiche G-Zahl bedeuten noch lange nicht denselben Radius, da die G-Zahl auch durch das Gewicht des Jets beeinflusst wird!

    Das bedeutet, wenn eine F-5 Tiger mit 800 km/h eine Kurve mit 6G horizontal fliegt, und dasselbe Manöver von einer F-15 wiederholt wird, so hat die F-15 mit an Sicherheit grenzender Wahrschenilichkeit den grösseren Kurvenradius, da sie mehr als doppelt so schwer ist und deshalb durch das höhere Gewicht die gleichen Fliehkräfte schon bei kleineren Radien auftreten!

  12. #10
    _Michael

    Avatar von _Michael
    Beschleungigung/Bremsleistung würde ich auch als sehr wichtig enschätzen, man sieht ja die Wirksamkeit der Cobra bei der Su-27!

    Ein sehr wichtiger Punkt ist aber auch der Pilot! Ein Profi im F-5 Tiger würde so auch ein Anfänger im F-22 auskurven!

    Wer das wirklich interessiert, dem empfehle ich einmal eine möglichst realistische Jet Flugsimulation zu spielen, da bekommt man so ein bisschen ein Gefühl (glaube ich mindestens ) , was so im Kurvenkampf abgeht.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Fragen...-Wendigkeit, Selbstschutz, Arbeitsteilung Zweisitzer

Ähnliche Themen

  1. 1:48 Revell Rafale B Zweisitzer
    Von Pedrobifi im Forum Jets bis 1/48
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 19.11.12, 16:01
  2. Zweisitzer F-16 in 1/144 von REVELL???
    Von SPEEDSTAR im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.04.07, 15:56
  3. Eurofighter Typhoon Zweisitzer der LW
    Von Roland im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.10.02, 06:17
  4. Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 16.01.02, 09:20
  5. Geschwindigkeit oder Wendigkeit Teil 2: damals...
    Von Ritter im Forum WK I & WK II
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.01.02, 23:06

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Fragen...-Wendigkeit, Selbstschutz, Arbeitsteilung Zweisitzer