Erstellt von AM72  |  Antworten: 106  |  Aufrufe: 63844
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
  1. #1
    AM72


    Hallo Leute,

    Da oft dananch gefragt möchte ich hiermit anregen das wir mal so nach und nach die verschiedensten Airbrush- Typen vorstellen.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    AM72


    Diese Airbrush ist eine gute Allround - Brush die für den Plastikmodellbau bestens geeignet ist.
    Sie ist von hoher Fertigungsqualität, einfachen und durchdachten Aufbau was eine Reinigung schnell und einfach macht.
    Diese Airbrush wird mit 0,2er - 0,5er Düse ausgeliefert - auch im Set mit versch. Größen.
    Der Einzelpreis liegt bei 75 - 110 Euro.
    Erhältlich ist die Evolution im Fachhandel.

    Mit der Evolution lassen sich :

    - alle gängigen Farben/Verdünner verarbeiten ( dank Teflon-Dichtung)
    - mittelgroße Flächen brushen
    - kleine Flächen brushen
    - feine Linien sowie Freihandtarnungen mit feinen Farbverläufen brushen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 01.jpg (16.4 KB, 3776x aufgerufen)

  4. #3
    AM72


    Der Aufbau / Einzeilteile :

    1 zusätzlich aufschraubbarer Farbbecher
    2 Double -Action - Hebel
    3 Gehäuse
    4 Griff / hintere Abdeckung
    5 Nadel
    6 Rückholfeder
    7 Nadelschutzkappe
    8 Düsengehäuse
    9 Düse
    10 Nadelführung
    11 Mittelstück mit Rutschfesten Auflag
    12 Nadelfeststellschraube
    13 Luftventil mit Schlauchanschluss

    Zur normalen und trotzdem gründlichen Reinigung sind lediglich das Entfernen der Teile 4, 5 , 7 , 8, 9 und 12 erforderlich.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 02.jpg (29.6 KB, 3754x aufgerufen)

  5. #4
    AM72


    Die Kager 2002 ( 0,2er Düse) oder die Aufbaugleiche 2005 (0,35er oder 0,5er Düse) repräsentieren den etwas älteren , herkömlicheren Stand der Airbrushtechnik.
    Die Verarbeitung ist ok.
    Im Gegensatz zu den zuvor genannten Airbrushs handelt es sich um ein Gerät mit Saugbecher - der Farbehälter ist also unten, die Farbe wird durch den Luftdruck angesaugt. Solche Geräte haben nie die Handlichkeit der Fliesbecher -Varianten.
    Der Hauptunterschied zu neueren Airbrushs aber besteht in der Düse : Winzig klein und mit Gewinde was wiederum eine Dichtung erforderlich macht - 2 anfällige Detaills die auch das Reinigen erschweren.
    Ansonsten ist das Handling der preiswerten Double-Action - Airbrush ganz in Ordnung.
    Der damalige Händlerpreis betrug zwischen 89,- und 99,- DM - das sollten bei richtiger Rechenweise durch die Händler - heute um die 50 Euro sein.

    Mit der Pistole lassen sich auch feinste Detaills freihand auch grössere Flächen lackieren.

    Insgesamt eine Airbrush für den kleineren Geldbeutel.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    AM72


    Der Aufbau / Einzelteile.

    Mit der Airbrush werden 2 Schlüssel mitgeliefert - ein grösserer für die normalen Gewindeteile sowie ein kleiner für die Düse. Zerlegung und gründliche Reinigung dieser Airbrush ist nicht so einfach - ich habe die Pistole nur Teilweise auf dem Bild zerlegt. Alleine das Einfädeln des Vertsellers für die Nadel ist ein Kapitel für sich.

    1 Gehäuse
    2 Doubleaction-Hebel mit Versteller sowie Festellschraube für konstante Farbmenge
    3 Hinterteil
    4 Luftventiel mit Adapter
    5 Nadelkappe
    6 Düsenkörper - a Schraubbare Düse b Eintritsöffnung (fest)
    7 Nadelführung (bestehend aus 2 Teilen und der innenliegenden Feder)
    8 Nadelfeststellschraube
    9 Nadel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    Jan

    Avatar von Jan
    Zitat Zitat von Arne
    Die Kager 2002
    Dieses Gerät scheint ein gängiger Fernostimport zu sein (das soll nichts Schlechtes heissen), die gleiche Pistole gibt es von mehreren Importeuren unter verschiedenen Namen, so auch Guede.

    Mit diesem Teil kam ich überhaupt nicht klar, allein das Auf und Zubauen... :(

  8. #7
    AM72


    @Markus :

    Die Kager ist insgesamt noch ganz gut Handlich ( im Gegensatz zur teureren AMI - die stelle ich bei Gelegenheit auch noch vor) - zu der Evolution aber fehlen "Welten" - Man kann mit beiden dies elben Ergebnisse Freihand erreichen - nur ist es mit der Kager um vieles schwerer, kniffliger.

    @Jan :

    Du hast Recht - die Kager gibt es unter mehreren Namen. Ursprünglich soll das auch mal eine Badger gewesen sein.
    Wie Du schon sagst : nicht ganz einfacher Aufbau - deswegen eben auch die proplematischere Montage und Reinigung. Dieser Kager 2002 ging meine Kager mit 0,35er Düse voran - das war meine erste richtige Airbrush. wer mit sowas bei den Airbrushs eingestiegen ist - der weis dann auch was mit "Handling" gemeint ist - ich nenne nur mal solch schöne Erlebnise wie das Abfallen des gefüllten Fliesbecher auf das fast fertig lackierte Modell beim brushen - na sowas macht Freude ...

  9. #8
    AM72


    Unter dem "Handling" einer Airbrush verstehe ich folgende Punkte :

    1. Wie liegt das Gerät in der Hand, wie "angenehm" ist das Gewicht
    2. Wie gut und feinfühlig läst sich der Double-Action hebel bedienen und dosieren
    3. Wie einfach und durchdacht ist der Aufbau und dementsprechend die Reinigung - auch die gründliche Reinigungwelche eine komplette Demontage vorrausetzt

    1. ist individuell, sehr subjektiv - sieht jeder anders
    2. ist sehr wichtig und sehr unterschiedlich von Gerät zu Gerät - das ist genau der Punkt weshalb ich empfehle Airbrushs vorm Kauf erst zu testen.
    3. Sorgfalt ist natürlich auch entscheidend - aber eine winzige Schraubdüse mit Dichtung ( Kager 2002 ) ist im Gegensatz zu einer Steckdüse mit fester Teflondichtung (Evolution) ein riesiger Mist !

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Meine Aztek habe ich schon seit 8 Jahren, mittlerweile hat sich der Lieferumfang geändert, im Set sind mittlerweile 6 Düsen enthalten.

    Das Aztek-System unterscheidet sich von herkömmlichen Double-Action Pistolen darin, daß Nadel und Düse eine kleine, schnell austauschbare Einheit bilden. Bis auf wenige Teile bestehen Pistole und Düsen aus lösungsmitterresistentem Kunststoff. Die Verarbeitung ist gut, wenn auch sicher nicht so präzise wie bei einer Evolution.
    Ich persönlich bin mit Spritzbild und Handhabung sehr zufrieden, auch sehr feine Details können Freihand herausgearbeitet werden. Einen Kompressor halte ich allerdings für unbedingt erforderlich, da die Reinigung der Düsen durch kräftiges Durchsprühen mit entsprechenden Verdünnungen/Reinigern erfolgen sollte.

    Im Fachhandel dürfte das Set derzeit um 150 € zu haben sein.

    Hier der Lieferumfang:
    1. Montage- und Reinigungswerkzeug
    2. Düse-/Nadeleinheiten (ich bewahre meine in kleinen Gläschen mit Airbrushreiniger auf)
    3. Druckluftflaschenadapter (an der Stelle sind mittlerweile 2 weitere Düsen)
    4. Airbrushkörper
    5. Siphonflaschen (weiß der Geier, wo ich meine gelassen habe)
    6. Farbbecher
    7. Farbbecher
    8. Farbbecher
    9. Siphonbecher

    Das ganze kommt in dieser schmucken Box aus Walnußholz, zusammen mit dem Luftschlauch und einem englischsprachigen Video, das ich mir noch nie angesehen habe...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    Sören

    Avatar von Sören
    Arne, Deine Kager 2002 sieht haargenauso aus wie meine Badger 150. Nagut bis auf die bei mir blau eloxierte Endkappe statt der blanken bei deinem Modell.
    Auch der innere Aufbau ist identisch. Bei meiner Airbrush war jedoch neben dem 2cm³ Becher auch noch ein Farbglas von (???) 20cm³ dazu.

    Diese Airbrush war meine erste eigene, die ich vor 12 Jahren bekam. Mal abgesehen von einer neuen Nadel und Düse, die ich aber nur wegen meiner Dusseligkeit wechseln mußte, hat diese Airbrush bisher noch keine Schwierigkeiten gemacht.
    Ich benutze sie auch heute noch, allerding jetzt, nachdem ich zusätzlich eine Hansa 581 habe, mehr für die gröberen Sachen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Airbrush vorgestellt

Ähnliche Themen

  1. Kompressoren vorgestellt
    Von Danix im Forum Airbrush & Kompressor
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 18.02.10, 14:11
  2. Flugplätze vorgestellt: Cochstedt
    Von Jan im Forum Flugplätze
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.03.04, 18:00
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.02.04, 12:46
  4. Fachveranstaltung PSFC - Das PC-7 Team vorgestellt
    Von Cougar im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.03.03, 13:31
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 00:23

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

hansa 581 test

triplex airbrush farbglas

Aerograph

satagraph 2 preis

airbrushhotte.@gmail

hansa aero pro 351

hansa 581 vallejo

hansa aero-pro 351

Sie betrachten gerade Airbrush vorgestellt