Erstellt von HenningOL  |  Antworten: 969  |  Aufrufe: 120289
Seite 1 von 97 123451151 ... LetzteLetzte
  1. #1
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    Kopenhagen (AFP) - Nachdem ihnen ein Schneepflug und Rasenmäher geschickt wurden anstatt der benötigten Panzerfahrzeuge, haben sich in Irak stationierte dänische Soldaten bitterlich beklagt. Sie hätten nicht genügend Panzer, schwitzten bei mehr als 50 Grad im Schatten und verfügten nicht über passende Schutzwesten, dafür aber unter anderem über Schneeräumgerät, Streusalz gegen Glatteis und mehrere Rasenmäher, klagten die in Kurna nördlich von Basra stationierten Soldaten des 380 Mann starken dänischen Kontingents in der Zeitung "Extra Bladet". Verteidigungssprecher Jan Brinck räumte am Mittwoch "Irrtümer" bei der Lieferung von militärischem Material nach Irak an. Die Armee tue alles, um den Fehler wieder wettzumachen und rasch neue Ausrüstung nach Kurna zu schicken.

    Original geschrieben von Shadow
    Ein typisches Beispiel für eine Planwirtschaft. Irgendwer muß das Material ja verladen und transportiert haben, keiner hat nachgefragt
    Daher Soldat,

    S oll
    O hne
    L anges
    D enken
    A lles
    T un. :D

    Die haben eben Geheimdienstinformationen - die CIA hat sie vor angriffen mit Schneekanonen gewearnt!

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ramier

    Avatar von ramier
    NOTLANDUNG IN BAGDAD

    Deutscher Frachtjet von Rakete getroffen

    Eine Frachtmaschine des deutschen Paketdienstes DHL ist über Bagdad von einer Rakete getroffen worden. Das Flugzeug landete mit einer brennenden Tragfläche. Bei Autobombenanschlägen im Irak starben 16 Menschen.

    Bagdad - Nach anfänglicher Unsicherheit bestätigte das US-Militär jetzt, dass es sich um einen Raketenangriff gehandelt hatte. Der Airbus A-300 sei vermutlich mit einer Boden-Luft-Rakete des Typs SAM-7 beschossen worden. Die Maschine war mit einer brennenden Tragfläche wieder auf dem Bagdader Flughafen gelandet. Einem Augenzeugenbericht zufolge fehlte ein Teil der Flügelspitze, das Flugzeug zog eine Rauchfahne hinter sich her.
    Nach Angaben von DHL-Sprecherin Patricia Thomson war das Flugzeug auf dem Weg von Bagdad in den Golfstaat Bahrain. Die Maschine sei in der Luft umgekehrt und sei gegen 7.30 Uhr (MEZ) sicher gelandet. Die drei Besatzungsmitglieder seien wohlauf, betonte die Sprecherin. Zur Ursache des Zwischenfalls konnte sie zunächst keine Angaben machen.

    US-Armeesprecherin Carrie Clear hatte zuvor gesagt, es sei noch nicht klar, ob ein technischer Defekt die Ursache für den Brand der Tragfläche gewesen sei oder ob das Flugzeug beschossen wurde. In den vergangenen Wochen hatten Aufständische in Irak fünf US-Hubschrauber mit Raketen abgeschossen.

    Bei zwei Autobombenanschlägen in Städten nördlich von Bagdad wurden heute 16 Menschen getötet, wie die Behörden mitteilten. Die meisten Opfer waren Polizisten. Der erste Anschlag richtete sich gegen eine Polizeiwache in der Stadt Bakuba, der zweite folgte wenige Minuten später in der Stadt Khan Bani Saad, die an der Straße zwischen Bagdad und Bakuba liegt.

    In Bakuba wurden nach Angaben eines Polizeisprechers sechs Polizisten getötet. Die Explosion hinterließ vor dem Eingang des Polizeigebäudes einen großen Krater. Zehn Zivilisten seien verletzt worden. In Khan Bani Saad starben nach Angaben eines US-Militärsprechers sechs Polizisten, drei Zivilisten und der Selbstmordattentäter. Nach irakischen Angaben war unter den Opfern auch ein sechsjähriges Mädchen.

    Die 60 Kilometer nordöstlich von Bagdad gelegene Stadt Bakuba und die 20 Kilometer südlich von Bakuba gelegene Stadt Khan Bani Saad gehören zum so genannten Sunnitischen Dreieck nördlich und westlich der Hauptstadt, wo der Widerstand gegen die Besatzungstruppen besonders heftig ist. In letzter wurden aber auch verstärkt Iraker angegriffen, die mit den USA oder ihren Verbündeten zusammenarbeiten.

    In der nordirakischen Stadt Erbil war am gestern Abend vor dem Büro einer britischen Minenräumorganisation ein Tankwagen explodiert. Dabei entstand nach Behördenangaben geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand. Ein Vertreter der Patriotischen Union Kurdistans (PUK) machte Anhänger des gestürzten Staatschefs Saddam Hussein für die Tat verantwortlich. Es war die zweite Explosion innerhalb von zwei Tagen im kurdischen Norden Iraks. Bei der Explosion einer Bombe kamen am Donnerstag in Kirkuk fünf Menschen ums Leben.

    Quelle : Spiegel.de

  4. #3
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    Gerade von alt.binaries.pictures.aviation geklaubt
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    und...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    Und mit Rutsche raus ...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    .. einen hab ich noch einen hab ich noch ....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    Tschaika

    Avatar von Tschaika
    Bagdad (AFP) - Westlich der irakischen Hauptstadt Bagdad ist am Dienstag ein US-Militärhubschrauber abgestürzt. Weitere Einzelheiten waren nach Angaben eines US-Armeesprechers zunächst nicht bekannt. Der Vorfall ereignete sich demnach im Operationsgebiet der 82. Luftlandedivision. Dazu gehört auch die aufständische Provinz El Anbar, wo seit dem 2. Januar zwei US-Militärhubschrauber abgeschossen worden waren.

  9. #8
    Tschaika

    Avatar von Tschaika
    hier mal ein Foto ((c)Reuters) vom besagten AH-64, ihm fehlt das eine Triebwerk, von hinten gesehen, das Rechte ... (Rotorblätter wurden für Abtransport demontiert)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Lothringer

    Ein US-Militärhubschrauber ist am Freitag im Norden Iraks abgestürzt. Nach Angaben der amerikanischen Streitkräfte kamen die zwei Piloten ums Leben. Über die Absturzursache wurde zunächst nichts bekannt. Wie die Streitkräfte mitteilten, deuten jedoch erste Berichte der Besatzung eines die Unglücksmaschine begleitenden zweiten Hubschraubers nicht auf Feindeinwirkung hin. Die Maschine vom Typ OH-58 Kiowa Warrior stürzte den Angaben zufolge gegen 20.30 Uhr bei Kajjarah rund 50 Kilometer südlich von Mossul ab.

    Quelle: AP

  12. #10
    Tschaika

    Avatar von Tschaika
    wieder ein OH-58D ist vom irakischen Himmel gefallen, beide Besatzungsmitglieder überlebten den Absturz nicht ...

    "Top Stories - AFP
    Two dead as US helicopter crashes in western Iraq

    Wed Feb 25, 2:21 PM ET

    Add Top Stories - AFP to My Yahoo!

    BAGHDAD (AFP) - Two American soldiers died as a US helicopter crashed into a river, while Iraq (news - web sites)'s Governing Council said it would deliver next week its opinion on a crucial UN report recommending the country postpone holding national elections.

    The OH-58 Kiowa helicopter crashed near Haditha, 250 kilometres (150 miles) west of Baghdad, apparently not due to hostile fire, US army spokesmen said, without confirming the nationality of the dead nor the number on board.

    In January, five US military helicopters crashed in Iraq, most downed by enemy fire. ... "

Seite 1 von 97 123451151 ... LetzteLetzte

Irak - Nachkrieg

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.09.16, 23:02
  2. Irak
    Von Christoph im Forum Sonstige Streitkräfte
    Antworten: 342
    Letzter Beitrag: 08.11.15, 13:25
  3. Irgendwo im Irak - MiG21 und HMMWV
    Von GO-229A im Forum Dioramen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.06.13, 19:41
  4. von Spangdahlem in den Irak
    Von phantomderpfalz im Forum Aktuelle Konflikte
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 26.01.05, 19:00
  5. Krieg im IRAK
    Von AM72 im Forum Aktuelle Konflikte
    Antworten: 808
    Letzter Beitrag: 29.04.03, 21:27

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

unterschiet zwichen a b u. neutronenbom

Sie betrachten gerade Irak - Nachkrieg