Erstellt von quarter  |  Antworten: 21  |  Aufrufe: 5674
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Thema: TA 152 H

  1. #1
    quarter

    Avatar von quarter
    Bei welchen Einheiten war dieser Typ noch im Einsatz?
    Wer weiß etwas, bzw. kann Bildreferenzmaterial angeben.
    Danke für eure Hilfe, Jörg

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

  4. #3
    quarter

    Avatar von quarter
    Danke, das ja schon mal ein Anfang, auch wenn die Mühlen nun doch wieder zum JG 300/ 301 gehörten.
    Aber aller Anfang ist manchmal schwer, trotzdem nochmal mein Dank für deine Hilfe.

  5. #4
    Jadefalke


    Ich selbst habe diese Frage in einem anderen Forum gestellt. Antworten kamen so gut wie keine außer der vom JG-301, wo mit der TA-152 H erst die III./JG 301 ausgerüstet werden sollte. Nachdem diese Gruppe ca. 16 Maschinen in ihrem Bestand hatte wurde das Focke-Wulf Werk, welches entscheidende Komponenten der TA-152 fertigte, von der Roten Armee überrannt.
    Da es taktisch keinen Sinn machte, eine Jagdgruppe mit zwei Flugzeugmustern unterschiedlicher Leistungsparameter und Einsatzmöglichkeiten auszurüsten (in diesem Fall TA-152 und FW-190 A8/A9) transferierte man die Tanks zum Stab/JG 301, wo sie unter Versetzung einiger Flugzeugführer der III. Gruppe eine Stabsstaffel bildeten.
    Beim JG-300 waren sie jedoch nie im Einsatz.
    Als ich dann weiter im Netz stöberte, bin ich auf eine INfo gestoßen, wonach einige TA-152 auch bei der JGr 10 (hier auch wieder neben FW-190 A8/A9) im Einsatz waren. War glaube ich so etwas wie eine Erprobungsgruppe (neben ihren Einsatzaufgaben).
    Schließlich habe ich im 3. Band des Buches von Jochen Prien über die JG 1 und 11 entdeckt, daß auch die III./JG-11 in den letzten Tagen des Krieges noch 4 Ta-152 in ihrem Bestand hatte. Diese vier Maschinen standen herrenlos in Neustadt-Glewe und wurden bei der Verlegung nach Leck einfach vereinnahmt. Auffällig war, daß jede einzelne Ta-152 einen anderen Rüstzustand hatte, also Erprobungs- bzw. Vorserienmaschinen. Mindestens eine ist später ohne Feindeinwirkung abgestürzt.
    Die Ta-152 H litten unter Motoren- und Laderproblemen.

    Schlußendlich habe ich nochmal später herausgefunden, daß diese vier TA-152 des JG-11 keine anderen waren als die des STabes/JG-301, die auf Befehl abgegeben werden mußten.

  6. #5
    quarter

    Avatar von quarter
    Dank dir für diese interessanten Informationen.
    Mittlerweile bin ich auch schon soweit gekommen das mir das JG 11 ebenfalls ins Visier geriet.
    Lackmäßig macht das dann wohl allerdings keinen Unterschied mehr, da die vier oben genanten Maschinen ja schon einmal im Bestand des Stabes JG 301 aufgetaucht sind dürfte hier in der letzten Phase keine Veränderungen das JG 11 betreffend mehr vorgenommen worden sein.
    Na gut denn bau´n mer halt eine vom JG 301.

  7. #6
    Corsair

    Avatar von Corsair
    Interessantes Thema da ich die Ta-152 ebenfalls ins Visier genommen habe

    Gibts eigentlich auch andere Decals als die gelbe bzw. grüne 1?

  8. #7
    quarter

    Avatar von quarter
    Tja, also ehrlich gesagt sieht das eher mager aus.
    Die paar Maschinchen die es wohl beim Stab.JG/301 gegeben hat werden fast ausschließlich mit oben genannten Nummern in Bildern und Rißzeichnungen aufgeführt.
    Außerdem habe ich noch folgende Hinweise zu Ta 152 Mascinen gefunden in Willy Reschkes Buch:

    - "Schwarze 13" , Werk Nr. unbekannt
    - "Grüne 9", Werk Nr. 150168, später als FE 112 in amerikanischer Hand
    - "Weiße - 4", Werk Nr. unbekannt, später FE- 121

    Dann habe ich in einem polnischen Militaria Heft noch diverse Werknummern gefunden, allerding alle ohne Kennung aber teilweise Piloten zugeordnet.
    - Ta 152 H-1 Werk Nr. 150037, geflogen von Heinz Dorr
    - Ta 152 H-0 Werk Nr. 150023, geflogen von Herbert Eggers

    Da ich leider der dort gedruckten Sprach in keinster Weise mächtig bin, komme ich mit zwei weiteren Maschinen leider nicht weiter.
    Später im Text werden noch von eine (weiße)? "4" und eine "6" textlich erwähnt. (im Original "zielona" als Farbangabe).

    Als letztes findet sich kurz vor Ende des Kapitels noch einmal eine Ta 152 H-0 mit der Werknummer 15003

    Wieviele Ta 152 nun aus dem Werknummernblock 1500... gebaut und davon bei Stab.JG/ 301 eingesetzt waren, ich habe noch keinen Plan, mal sehen ich habe allerdings noch auf einer anderen Seite eine Anfrage laufen, sollte sich dort etwas ergeben poste ich es hier.
    Gruß Jörg

  9. #8
    neo


    .. das wird dann wohl ein "Groupbuild"

    Laßt uns mal bei den Farben bleiben.
    Was ich finde, ist oben alles Zweifarbig braun/grün (81/82).

    Im Buch von Willi Rescke ist auf Seite 234(?) ein Foto der grünen 9 auf der Kriegsbeuteschau der Kontrast auf den Flächen größer als auf dem Rumpf. Wäre das evtl. ein Hinweis darauf, daß die die Flächen mit einer Kombination aus Dunkelgrün/Grün (82/83) lackiert worden?

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Sören

    Avatar von Sören
    Zitat Zitat von quarter
    im Original "zielona" als Farbangabe
    zielona heißt grün ;)

  12. #10
    quarter

    Avatar von quarter
    Also was ich an Farbangaben finde ist fast ausschließlich RLM81/83 für oben und getupft an den Seiten. Unten und seitlich ist meistens RLM 76 angegeben.
    Wer´s dafür, denn Hand hoch. :D

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

TA 152 H

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

ta 152 h 2 11 jg 301

Sie betrachten gerade TA 152 H