Erstellt von whoops  |  Antworten: 284  |  Aufrufe: 40107
Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte
  1. #1
    whoops


    Im Internet halten sich hatnäckig Gerüchte, daß während der NATO-Agression auf Serbien (wie es auf den betreffenden Seiten gerne heißt), also während des Yugolslavien-Krieges, mindestens 2 deutsche Tornados abgeschossen wurden, wobei bei einem der Abschüsse die Crew gestorben sein soll und beim anderen die Crew gefangen genommen wurde. Außerdem sollen noch dutzende andere alliierter Flugzeuge abgeschossen worden sein, wohingegen die NATO ja nur von dem bekannten F-117 Abschuß und der notgelandeten F-15 berichtet und keine tote Crew angibt.

    Was mich jetzt interessiert, v.a. von den Bundeswehrlern unter uns: Ist es in Deutschland überhaupt möglich, daß 2 Tornados nicht wieder zurückkommen, eine Crew stirbt und eine gefangen genommen wird, ohne daß die Öffentlichkeit davon erfährt? In USA kann ich mir das durchaus vorstellen, aber bei uns? Was haltet ihr davon? Und zwar nur aus diesem Gesichtspunkt: kann man bei uns so etwas vertuschen? Ich meine, das müßten doch viel zu viele Leute mitbekommen!

    Achtung: ich will hier keine Diskussion anzetteln bzgl. der Flugzeugverluste in diesem Krieg, die gabs glaub ich vor längerer Zeit hier schon einmal! Da ich mir jedoch bzgl. der Glaubwürdigkeit der beiden Seiten Gedanken mache interessiert mich hier NUR: Kann ein Tornado der Luftwaffe unbemerkt 'verschwinden'? Was meinen Leute, die in der Bundeswehr/Luftwaffe sind dazu, da ich als guter normaler ziviler Staatsbürger genau das nicht vorstellen kann bei uns!

    Whoops

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Ich kann mir auch in den USA nicht vorstellen dass da einfach das Verschwinden eines "normalen" Flugzeuges verheimlicht werden kann.
    Ob sowas nun national in der Presse breitgetreten werden würde oder nicht sei mal dahingestellt. Aber ausser den Familienangehörigen würden auch die Angestellten auf den Luftwaffenbasen doch merken wenn ein Flieger fehlt und eine Crew. Oder Bürokraten... weil wenn auf einmal weniger Betriebsmittel o.ae. geordert werden würde, da ja ein Flieger fehlt, sowas "muss" einem doch auffallen.

  4. #3
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Auf der einen Seite hat die NATO über alles was "Operation Allied force" angeht ein Sicherheitsvermerkt gelegt. Da ist kaum was rauszubekommen, abseits von dem was schon bekannt ist. Selbst der holländische MiG-Killer musste sein Kill abgeben an die Amerikaner und durfte das Kill-Symbol nicht tragen. Das er keine Anklage wegen Mord bekommen hat ist eigentlich ein Wunder. Darum gibt es auch immer wieder Gerüchte und gewisse Seiten (Venik z.B.) zeigen mehr oder minder plausibel auf wie Serbien "gewonnen" hat.
    Ich selbst muss zugeben, das ich schon mal auf der Suche war nach den Listen welche Flieger des JaBoG32 und AG-51 nach 1999 ausser Dienst gestellt wurden. Aber ich habe nicht gefunden.

    Aber ein verschwinden von Crews kann man nicht geheimhalten. Schliesslich sind das alles Menschen mit Bekannten/Verwandten/Freunden die sich fragen wo derjenige denn bleibt. Geheimhalten könnte man sowas eventuell nur in einer Diktatur, nicht aber in einer Demokratie. Weiterhin gibt es genug Spotter die die Flieger gespottet haben während Allied Force. Daher sind die Flugbewegungen gut bekannt.

  5. #4
    Spike3835


    Ich denke, dass im heutigen Informationszeitalter (auch schon 1999) eine Geheimhaltung nicht mehr möglich wäre. Die Bilder von Gefangenen wären, wie die der gefangenen US-Soldaten im Kosovo, sofort um die Welt gegangen. Die Bilder, die als Indikatoren für die Abschüsse gelten sollten, sind meines Erachtens nach als Drohnen identifiziert worden.

  6. #5
    MiG-Mech

    Avatar von MiG-Mech
    Selbst wenn man es hier verschwiegen hätte, hätten die Serben ja wohl damit geprahlt und Bilder im Fernsehen gebracht.
    Und solche Seiten im Internet mit Verschwörungstheorien gibt's ja wohl genug; von wegen 11.Sept. war eine Verschwörung von der Regierung und bin Laden, oder es war noch gar keiner auf dem Mond, Ausserirdische haben die Pyramiden gebaut und Adolf lebt in Südamerika.

  7. #6
    Kirsche

    Avatar von Kirsche
    @ MIG-Mech
    Alle deutschen Maschinen und Crews sind wohlbehalten nach Piacenza und Deutschland zurück gekehrt.

  8. #7
    Starfighter

    Avatar von Starfighter
    Zitat Zitat von Erdferkel
    Selbst der holländische MiG-Killer musste sein Kill abgeben an die Amerikaner und durfte das Kill-Symbol nicht tragen. Das er keine Anklage wegen Mord bekommen hat ist eigentlich ein Wunder.

    kannste das mal näher erläutern?

  9. #8
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Müsste ich raussuchen Starfighter, das war in einem Forum (acig.org möglicherweise) erklärt, das der zwar wohl den Flieger abgeschossen hat, aber auch ein paar andere auf die MiG-29 gesschossen haben und er auf Druck von oben dann den Kill abgeben musste. Ebenso trug seine Maschine eine MiG-29 unterm Cockpit als Zeichen für den Kill. Dies wurde aber binnen kürzester Zeit rückgängig gemacht. Irgentwo hab ich das Bild noch auf Platte.


    Das Bild finde ich leider nicht mehr, aber die Maschine war die J-063 F-16A Block 20 MLU mit einer AMRAAM (http://www.f-16.net/f-16_photos_album13-photoagd.html)

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Domi88

    Avatar von Domi88
    Zitat Zitat von Erdferkel
    Irgentwo hab ich das Bild noch auf Platte.
    Kannst das mal posten wenn Du es findest?! Würde mich interessieren. Wirklich ne komische Geschichte.
    Aber muss doch schon irgendwie deprimierend für die serbischen Piloten sein, wenn sich ihre Gegner darum "streiten" wer ihn abschiessen "durfte".

    Edit: Hat sich erledigt! ;)

  12. #10
    René

    Avatar von René
    Zitat Zitat von Erdferkel
    Müsste ich raussuchen Starfighter, das war in einem Forum (acig.org möglicherweise) erklärt, das der zwar wohl den Flieger abgeschossen hat, aber auch ein paar andere auf die MiG-29 gesschossen haben und er auf Druck von oben dann den Kill abgeben musste. Ebenso trug seine Maschine eine MiG-29 unterm Cockpit als Zeichen für den Kill. Dies wurde aber binnen kürzester Zeit rückgängig gemacht.
    Nein, wurde es nicht. Es handelt sich um die F-16AM J-063 (die mit der Polly auf dem Leitwerk) und als ich die das letzte Mal im August 2003 gesehen habe war die MiG-29 noch dran. Vermutlich ist sie das immer noch. Soweit mir bekannt ist mußte auch der Pilot den Kill nicht abgeben. Warum auch? Sein Name wurde ja bis heute, aus verständlichen Gründen, geheim gehalten.

Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte

Können Flugzeuge der Luftwaffe verschwinden?

Ähnliche Themen

  1. Russische Luftwaffe schrumpft um 1000 Flugzeuge und Hubschrauber
    Von Achill im Forum Russische / Sowjetische LSK
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.01.10, 00:25
  2. Tarnung und "Parkplätze" für Luftwaffe-Flugzeuge in 1:32
    Von hossbaker im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.06.09, 00:08
  3. Flugzeuge der Österreichischen Luftwaffe
    Von L29 im Forum ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.02.06, 10:25
  4. Seit wann können Biber fliegen???? :)
    Von troschi im Forum Props bis 1/72
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.07.03, 11:54

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

4355 Tornado Revell

F-16 mig killer

Sie betrachten gerade Können Flugzeuge der Luftwaffe verschwinden?