Erstellt von Erdferkel  |  Antworten: 32  |  Aufrufe: 4011
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
  1. #1
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Folgendes Problem ist aufgetreten:

    Ich bringe das Decal auf altbekannte Art und Weise auf das Modell und pinsel es danach mit Mr.MarkSofter ein. Doch lässt sich dieser nicht verteilen, meist bildet sich ein Fleck an dem sich der ganze Weichmacher sammelt. Weiterhin zeigt der Weichmacher keinerlei Wirkung. Trotz mehrfacher einpinselung mit dem Zeug liegt das Decal immernoch auf den Gravuren, und zieht sich nicht rein. Verwendete Decals sind die der Revell F-4F in 1:72. Hat vielleicht jemand eine Lösung?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Wild Weasel78

    Avatar von Wild Weasel78
    Hallo Erdferkel!!
    Das Problem kenne ich auch da hilft nur eins einen anderen Weichmacher verwenden .Manche Decals sind einfach zu Dick oder sind anderes Hergestellt und dann funzt Mr Mark Softer nicht mehr . Versuch mal Micro Sol !!
    MFG Michael :D

  4. #3
    AM72


    Liegt an den Revell-Decals - wie WW es schon sagt mal einen anderen versuchen. der von Microscale ( der rote) ist richtig deftig - aber Revell-Decals können ganz schön daneben sein ...

  5. #4
    ...starfire

    Avatar von ...starfire
    Ich habe dieses Phänomen auch schon mal beobachtet: Am Bburago-M3 Kit und der F-106 von Hasegawa (und die hatte echt dicke Decals). Beide Male habe ich dann auch die Fläche am Modell mit Mr.MarkSofter bestrichen und dann die Oberseite des Decals. Vielleicht hilft das ja auch schon. Oder ist das etwa die "altbekannte" Methode? Hmm.

  6. #5
    Viking

    Avatar von Viking
    Hallo Patrick,

    bei meinem 1/72 Toni von Revell hatte ich genau das gleiche Problem,keine Reaktion auf den Weichmacher von Gunze. Dann den schon erwähnten Weichmacher von Microscale geordert.Das Zeug ist echt sagenhaft,die Decals haben sich in jede Gravur gelegt.

  7. #6
    Bernd2

    Avatar von Bernd2
    Macht mich nicht schwach. Seit kurzem habe ich auch Academy-Modelle, bei dennen die Decals schon fast als "kugelsicher" anzusehen sind. Daraufhin habe ich mir einen Weichmacher besorgt - eben den Mr. Mark Softer. Soll ich den jetzt gleich wegschmeißen oder doch lieber mal ausprobieren? Vielleicht mit einstreichen auf dem Modell UND dem Decal?

  8. #7
    AM72


    Bernd, Der Gunze Weichmacher ist Gut - der von Microscale auch !

    Aber :
    Schmeisse keinen weg.
    Das mit den Flecken kann ich selber nicht nachvollziehen - ist mir nie passiert.

    Jede Decalssorte reagiert auf anderen Weichmacher - Hasegawa-Decals etwa regieren hervorragend auf Gunze.
    Academy dagegen braucht das scharfe Zeug von Microscale.
    Nun aber möchte man meinen, dann lege ich mir nur Microscale zu - aber das kann böse Überraschungen gebn. Denn für einige Decalsorten ist Microscale einfach zu scharf : die Decals verziehen sich davon total und werfen derartige Falten auf, die nie wieder glatt werden.
    Es ist also von Vorteil beide im Haus zu haben .

  9. #8
    Bernd2

    Avatar von Bernd2
    Danke Arne, das ist beruhigend. Ich werde es also auf jeden Fall mal versuchen. Mir ist es ohnehin lieber, vorerst Decals zu haben, die vielleicht nicht so hundertprozentig drauf und in den Gravuren drin sind, als die Decals zu zerstören, weil der Weichmacher zu aggressiv ist. Deine Info hilft mir schon mal weiter. Danke.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Bernd2

    Avatar von Bernd2
    So, jetzt habe ich es mal ausprobiert. Auf dem Academy-Modell der PBY5/"Catalina Mk I". Das Modell habe ich als britische Maschine gebaut und mit Decals von Airfix, Model-Decal und ... ich glaube Matchbox, bin aber nicht ganz sicher, versehen. Danach eine teilweise mehrfache Anwendung von Mr Mark Softer. Diese Decals haben recht gut reagiert. Mal sehen, wie es mit anderen wird. Auf jeden Fall ist es gut zu wissen, das ich für Academy noch den anderen Weichmacher brauche. Es dürfte sinnvoll sein, immer erst mal mit Mr Mark Softer anzufangen, und den anderen (scharfen) erst zu verwenden, wenn es vorher nichts wird.

  12. #10
    AM72


    Das ist eine sichere Vorgehensweise - ich mache es genauso und bin damit bisher gut gefahren.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Probleme mit Mr.MarkSofter

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Cloud9 F-104
    Von clint666 im Forum Flugsimulationen am PC
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.13, 13:54
  2. Hässliche Flecken mit Revell Aqua Color und MR. MARKSOFTER
    Von Extreme im Forum Decals und Weichmacher
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.10.08, 11:51
  3. Probleme bei Luftbetankung
    Von mcnoch im Forum Jets
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.02.06, 14:55
  4. Probleme bei MIG 29
    Von Toche im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.11.04, 15:56
  5. Fas.org Probleme
    Von DragonFighter im Forum Multimedia
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.03, 00:31

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Probleme mit Mr.MarkSofter