Erstellt von OV-10  |  Antworten: 6  |  Aufrufe: 1708

Thema: Ju-52 1:72

  1. #1
    OV-10


    Ich suche nach einer Lufthansa-Maschine, kann aber nur die von Italeri finden.

    Kann man diese guten Gewissens kaufen oder sind Nacharbeiten, bessere Decals oder ähnliches nötig?

    Merci

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    schrammi

    Avatar von schrammi
    Gibts die nicht auch von Revell? Ist bestimmt die gleiche Form...

  4. #3
    Scale72

    Hi ist in der Tat die gleiche Form.
    An sich ein sehr schöner bausatz.
    Problematik:
    Aufgrund der Wellblechstruktur, ist bei den decals viel Geduld und viel Weichmacher gefragt (am besten SURIG Essigessenz)

    Gruß
    Tim

  5. #4
    Flugi

    Avatar von Flugi
    Zitat Zitat von OV-10
    Ich suche nach einer Lufthansa-Maschine, kann aber nur die von Italeri finden.

    Kann man diese guten Gewissens kaufen oder sind Nacharbeiten, bessere Decals oder ähnliches nötig?

    Merci
    Ich denke, Du meinst die hier?
    Das Modell ist mitte der 80er Jahre entstanden. Die Qualität ist sehr gut, nur für die LH Variante sind einige Umbauten, vor allem der Treibwerke notwendig. Wenn ich mich dunkel zurückerinnere, war der absolute Hammer, die Decals. Mein Vorredner bemerkte es schon. Die Decals waren weder mit Essig noch anderen Produkten dazu zu überreden, sich in die Wellblechstruktur zu legen. Selbst wenn sie das gemacht hätten, hätte es saublöd ausgesehen, da man die Schrift hätte dann breiter gestalten müssen. Um das Modell dann überhaupt noch zu retten, hatte ich mich dazu entschlossen, die Decals als Spritzschablonen zu zerschneiden, was dann auch geglückt ist.
    Also, alles Schrott.
    Nun weiß ich nicht, wie die Qualität der heutigen Decals ist. Vielleicht sind sie ja besser geworden, aber eine Prozedur wird es trotzdem bleiben. ;)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    AE

    Avatar von AE
    Ju-52 Militärversion, fällt förmlich zusammen, bei mir waren die Decals in Ordnung. Aber die Schriftverzüge kommen bei einer zivilen Maschine stärker hervor.

  7. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    quarter

    Avatar von quarter
    Auch ich habe noch eine liegen, obwohl feststeht das ich sie genau so wie die dazu passende Ju 86 in Lufthansa Markierung nie mehr bauen werde.
    Italerie und Revell Kits sind identisch und unterscheiden/ unterschieden sich lediglich durch andere Decals.
    Die ebenfalls mal angebotenen Ju 52 von Arfix lassen wir hier mal außen vor.
    Egal ob Italerie oder Revell:
    Die Zelle muß man ein wenig bearbeiten, denn die zivilen Ju´s hatten auf der rechten Rumpfseite hinter dem Cockpit noch eine zusätzliche Tür.
    Der Italerie Kit beinhaltet insgesamt fünf Abziehbilder Optionen.
    Neben zwei Schweizer Maschinen, der A-702 in Militärisch Wintertarn und der A-701 HB-HOS, kann man noch zwei Deutsche und eine Schwedische Maschine mit Decals versehen.
    Bei den beiden Deutschen Maschinen handelt es sich in der einen Version um die alte Rufkennung D-ABIK aus der Zeit vor dem Krieg und um die noch heute fliegende Traditionsmaschine D-AQUI.
    Die Schwedische Maschine ist auf dem Bauplan lediglich als Foto beigefügt und zeigt auch noch die nicht im Bausatz enthaltenen Schwimmer? :?!

    Leider liegen dem Bausatz nur die Klarsichtteile der Miltärversion für die seitlichen Fenster bei. Diese enthalten häßliche Löcher für die seitliche Defensivbewaffnung die umständlich verschlossen werden müssen.
    Außerdem solltest Du getroßt auf die im Bauplan eingezeichneten Radverkleidungen im Falle der D-AQUI verzichten.
    Diese sind nämlich nicht mehr montiert worden, da es sonst zum Betrieb der Maschine keine Zulassung gegeben hätte! (Aussage W. Düsing /LBA BS)
    Auch mußt du bei der Darstellung der D-AQUI den jetzigen Motorenstand beachten wie Flugschreiber bereits schrieb.
    Das auftreiben von passenden Dreiblattschrauben dürfte da das größere Problem sein, die Darstellung der Motoren kannst du aber getrost übernehmen, das es sich nach meinen Informationen bei den z.Zt. verwendeten Motoren um Amerikanische Lizenzmotoren des BMW handelt. (Aussage K. Kössler)
    Die Treibwerksverkleidungen zwischen Propeller und Motoren entfallen aber auf jeden Fall.
    Auch sind noch die eine oder ander Kleinigkeit zu ergänzen, solltest du die D-AQUI bauen. (Antennen etc.)

  9. #7
    STOP

    Avatar von STOP
    hioh

    Bitte beachtet das die Heller Ju die einzige in 1/72 ist die das Seitenleitwerk der Ju 52 richtig wieder gibt!!!!
    ( übrigens die Ju 52 in 1/144 von Eduard ist auch richtig )
    Bei allen anderen fehlt die "verdickung" im unteren 1/4.

    Gruß
    Stefan

Ju-52 1:72

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Ju-52 1:72