Erstellt von Bernd2  |  Antworten: 16  |  Aufrufe: 3992
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Bernd2

    Avatar von Bernd2
    Hallo Leute!
    Seit einiger Zeit habe ich einen Dremel "Multi" und viele Tools dazu. Ist ein tolles Gerät und wäre vielfach verwendbar. Wäre! Das Problem ist nur, das dieses Gerät für Holz- und Metallarbeiten hervorragend geeignet ist, für "unseren" Plastik-Modellbau aber nur bedingt, weil es einfach viel zu hohe Drehzahlen aufweist.
    Nun hat mir jemand erzählt, das viele Leute ihren Dremel (oder auch Proxxon o.ä.) umbauen und über einen Modellbahn-Trafo betreiben.
    Wie geht das? Kann mir jemand den Umbau beschreiben?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    JP-7

    Avatar von JP-7
    Hi,

    also die Sache mit dem Modellbahntrafo funktioniert nur bei Niederspannungs-Gleichstrommaschinen (12-18 Volt oder so). Das Problem hierbei ist wenn es sich um einen 0-8-15-Trafo handelt das mangelnde Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Der Dremel ist jedoch ein 220-Volt Gerät, dafür braucht man einen speziellen Drehzahlregler, so wie er an "großen" Bohrmaschinen dran ist. Wenn du nicht zufällig eine alte Maschine hast an der so ein Baustein dran ist (ist im Einschaltknopf integriert) bleibt Dir nur der Kauf eines Vorschaltgerätes z.b. dieses hier

    http://www.kisluesebrink.de/wechselspannungssteller.htm

    Das Problem bei den ganz einfachen Schaltungen ist wie schon gesagt die geringe Leistung bei niedrigen Drehzahlen. Warscheinlich ist es billiger wenn Du dir für spezielle Anwendungen eine Proxxon-Maschine kaufst, die gibt es mit Regelung. Ich habe eine ohne Regelung aber mit einer selbstgelöteten Impulsbreitensteuerung (Conrad-Bausatz, Artikel-Nr.: 196460 - 14) + Netzteil (z.b altes PC-Netzteil, die haben nämlich Power ohne Ende).

    Gruss

    Frank

  4. #3
    AM72


    Zu hohe Drehzahlen ?

    Vielleicht musst Du Dich mal nach anderen Werkzeugen umsehen - ich habe zb. Fräser mit denen man problemlos mit 10.000 Umdrehungen Plaste fein und genau bearbeiten kann. Beim Polieren gehe ich teilweise bis 20.000 Umdrehungen ( Wasser gehört da natürlich dazu)
    Schreib doch mal um was es Dir speziell geht, wo Du vor allem Probleme hast - ich habe auch erst so nach und nach den richtigen Umgang mit demr proxon am Plaste herausgefunden - so halbwegs jedenfalls ...

  5. #4
    Bernd2

    Avatar von Bernd2
    Das Problem ist, das ich auch mit feinsten Tools sehr schnell ein Modell ruinieren kann, weil weniger als 7000U/min nicht möglich sind. Das ist für Plastik einfach zu viel, weil dabei zu viel Hitze entsteht (ich habe z.B. mal bei einem Schiffsmodell die Bullaugen aufgebohrt. Spätestens nach jedem zweiten Loch mußte ich eine Abkühlpause einlegen und den Bohrer von Plastikmaterial befreien). Zu meinem Glück habe ich einen Dremel Multi UND ein (fast) baugleiches Gerät von Aldi/Topcraft. Dementsprechend kann ich eines davon ohne Bedenken umbauen. Nur die richtige Anleitung dazu fehlt mir.

  6. #5
    AM72


    Ja, Löcher bohren ist bei Plaste so eine Sache : Die Bohrer sind in der Regel für Holz oder Metall ausgelegt.
    Ich bohre nun die Löcher einfach von Hand - bei den eher kleinen Löchern in 72 ( bis 0,2mm) ist das eh besser.

  7. #6
    Chickasaw

    Avatar von Chickasaw
    Vor ca 2 bis 3 Jahren gab es so ein Gerät auch mal bei Lidl. Der Unterschied zum Dremel oder dem Aldigerät besteht darin, dass bei diesem Gerät die Drehzahl stufenlos von 0 bis 20.000 U/min geregelt werden kann.
    M.W. hat nur Lidl solch ein regelbares Gerät angeboten.

  8. #7
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Nee Aldi hatte auch ein regelbares Gerät gehabt, 7E hats gekostet. Hab ich hier liegen. Ist aber im Vergleich zu meiner ebenalls regelbarren Proxxon etwas schwach auf der Brust. Zum bearbeiten von Plaste reicht aber das Aldigerät wärend die Proxxon eher in anderen Bereichen eingesetzt wird.

  9. #8
    Bernd2

    Avatar von Bernd2
    Echt? Nur 7 Euro? Meins sieht genau so aus wie ein Dremel und unterscheidet sich nur in Details. Außerdem hat´s mich 19,95 gekostet.

    Eine Drehzahlregelung haben beide. Nur wird beim Einschalten bereits mit mindestens 7000 U/min losgelegt. Weniger geht nicht.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    AM72


    @Bernd2 :

    Wie ist denn da der Rundlauf bei deinem Gerät ?

  12. #10
    BOBO

    Avatar von BOBO
    Es gibt da von einer Thüringer Firma Zusatzteile, u.a. auch einen regelbaren Trafo, der die Drehzahl dermaßen runtersetzt, dass man faßt mitzählen kann.
    Heißt Elktro-Hobby-Drill, Artikelnr. 0255, Ausgang 1,8A bei 15V, Anschluß an 220V/50Hz.
    Über meinen Briefkasten kannst Du gerne genaueres erfahren ...
    Ich habe diesen auch und schleife, bohre fräse damit Plastik und Resin vom Feinsten!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Mini-Bohrmaschinen

Ähnliche Themen

  1. Mini-Schraubstock
    Von Friedarrr im Forum Werkzeuge
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.04.16, 15:51
  2. Mini Bohrmaschinen
    Von Rock River im Forum Werkzeuge
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.09.14, 21:06
  3. Mini-Galaxy
    Von Silverneck 48 im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.05.09, 12:05
  4. Bohrmaschinen
    Von schneidi im Forum Werkzeuge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.09.08, 09:19
  5. Mini-Atombomben
    Von frank16 im Forum Bordwaffen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.02.02, 10:37

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Drehzahlregler Mini Bohrmaschine Schaltung

trafo für mini bohrmaschinen

proxxon mit trafo betreiben

Sie betrachten gerade Mini-Bohrmaschinen