Erstellt von Tschaika  |  Antworten: 72  |  Aufrufe: 4810
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Tschaika

    Avatar von Tschaika
    Washington/Miami (AFP) - Zur Umgehung kubanischer Störsender haben die USA erstmals von einem Flugzeug aus ein regierungskritisches Radio- und Fernsehprogramm auf die kommunistische Karibikinsel gesendet. Ein Flugzeug der US-Nationalgarde habe Radio und TV Marti am Samstag "erfolgreich mehrere Stunden lang" erfolgreich ausgestrahlt, sagte der stellvertretende Außenamtssprecher Adam Ereli am Montag in Washington. Das Programm von Radio und TV Marti werde seit mehr als zehn Jahren nach Kuba übertragen, dabei aber immer wieder von den dortigen Behörden gestört, sagte Ereli.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Veith

    Avatar von Veith
    mmmhhhh .....

    ............. im Newsticker heißt es u.a. weiter: »Gruppen von Exil-Kubanern in den USA begrüssten die Übertragung mithilfe eines C-130-Frachtflugzeugs. "TV Marti" sei "unwiderlegbar eines der kritischsten Instrumente der US-Regierung, um zu einem demokratischen Wandel auf der Insel beizutragen", erklärte der Vorsitzende der grössten Exilantengruppe CANF, Joe Garcia.«

    Ich habe schon ein Problem damit, da lt. http://www.ila-web.de/artikel/267cuba.htm bereits am 20.05.2003 solche Übertragungen mit Hilfe einer "EC-130E Commando Solo“ der „193rd Special Operations Wing“ (Luftwaffeneinheit der Nationalgarde, Harrisburg/ Pennsylvania) stattgefunden habe.

    Dabei stellt sich die Frage, wer die Störsender sind: »Radio und TV Martí sendete an diesem Tag erstmals auf vier Radio- und Fernsehfrequenzen, die rechtmäßig Cuba zugeteilt sind und störte die Übermittlung von Bildungsprogrammen, Nachrichten- und Unterhaltungssendungen des cubanischen Staates«

  4. #3
    Tschaika

    Avatar von Tschaika
    Veith, correcto, triffts den Nagel auf den Kopf (fast), hatte nur noch so ein Hinweis in meinen Datenstübchen, aber keine Quelle zu der Sache 2003 ...


    <off-tpoic>... übrigens und ganz nebenbei tauchte auch eine "EC-130E Commando Solo“ der „193rd Special Operations Wing“ (Luftwaffeneinheit der Nationalgarde, Harrisburg/ Pennsylvania) bei der Operation Enduring Freedom auf: siehe bei uns im ff
    Wieviel EC-130E gibt es eigentlich ... ? </off-topic>

  5. #4
    Veith

    Avatar von Veith
    Was mich ärgert, das die Meldung den Eindruck zu erwecken sucht, das wäre einmalig ("erstmals") und improvisiert ("Frachtflugzeug").

    Zudem hat die Truppe ihre Wurzeln bereits im WK II und war bereits in "allen" Kriegen seit 1970 als "193rd" involviert ("Die EC-130 E Commando Solo der 193. Special Operations Wing der Pennsylvania Air National Guard wurden in Afghanistan 2002 zur psychologischen Kriegsführung eingesetzt.Sie strahlten ein Radioprogramm aus. Neben Musik wurden auch Aufforderungen gesendet, sich gegen die Taliban zu erheben. Der Bevölkerung wurde geraten, sich fern von Taliban-Einrichtungen zu halten.")

    Lt. http://www.bits.de/public/pdf/truppenaufmarsch.pdf befügt die Einheit über "4 EC-130E/J Rived Rider (RR)" die mit allem zur psychologischen Kriegsführung ausgerüstet sind.

    Allerdings wird wohl das Personal mit 1.000 bis 2.000 mann angegeben, was - neben dem Technikbereich - ggf. auch auf die besonderen Strukturen der Nationalgarde zurückzuführen ist.

    Links:
    http://sites.state.pa.us/PA_Exec/Mil...l/193fact.html
    http://www.globalsecurity.org/milita...saf/193sow.htm

  6. #5
    Veith

    Avatar von Veith
    ob das überhaupt was bringt...??
    Die Frage ist so alt, wie die Werbung ... klar bring die Dauerberieselung was.

    Oder zweifelst Du etwa, das RedBull Flügel verleiht :p

  7. #6
    ramier

    Avatar von ramier
    Die Exilkubaner sind eine nichtzuverachtende Wählergruppe und traditionell republikanisch eingestellt.

  8. #7
    _olli_

    Avatar von _olli_
    Sind aber nicht im ersten amerikanischen Golfkrieg zig tausende iraker desertiert oder haben sich kampflos ergeben weil sie dauerberieselt wurden? In Verbindung mit explosiver Machtdemonstration seitens der Alliierten.
    Im Vietnamkrieg hat die NVA (oder der VC) die amerikanischen Truppen doch auch berieselt. Aber übergelaufen oder in Massen desertiert sind die nicht?

    In Kuba gibts kein Öl deswegen ist es für Bush uninteressant. Und an den Havannas ist der ja nicht interessiert :D
    Mit Puerto Rico haben die ja schon mehr oder weniger ein Stück südamerikanischen Flair ;)

  9. #8
    Flashbird

    Avatar von Flashbird
    Zitat Zitat von 49ers
    Mich wundert übrigens, das der G.W. Bush noch keine "Massenvernichtungswaffen" in Cuba entdeckt hat..... :?!
    Oder kommt das erst noch? :HOT
    Falls er wider Erwarten die Wahl gewinnen sollte,dauert es bestimmt nicht lange,und er findet wieder irgendwo was.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Veith

    Avatar von Veith
    In Kuba gibts kein Öl
    Doch!!! Aber wohl recht minderwertige Qualität. Angeblich auf US-Druck haben sich ausländische Öl-Firmen zT aus Kuba wieder zurückgezogen.

    Mein Tip: Kuba-Öl soll - als zukünftige stratigische Reserve der USA - nicht ausgebeutet werden ....

    Im Übrigen wird eingangs genannte militärische Operation der USA auch im Zusammenhang mit dem Wahlkampf stehen. Stellt euch vor diese harmlose "Frachtmaschine" wäre "versehntlich" in kubanischen Luftraum eingedrungen und wäre bekämpft worden :(

  12. #10
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Naja, psychologische Kriegsführung war immer schon immer Kriegstaktik, das lernt man sogar in Caesars "Der gallische Krieg". Ob das nun Schilder und Plakate sind entlang von Grenzen (DDR-BRW bzw DPRK-ROK lassen grüssen), oder Radio und Fernsehsendunegn. Vielleicht ist es für die Kubaner ja auch mal ne Abwechslung, statt der Staatspropaganda mal "US-Propaganda" zu sehen. Manche Ostdeutsche haben ja auch verbotenerweise Westsender empfangen um mal Abwechslung zu haben, und im 2. Weltkrieg haben die Deutschen auch mal bei BBC und Co reingehört. In jedem grösseren Konflikt haben die Amerikaner bisher das Radio und TV Netz des Gegners gestört bzw überlagert, bzw die "feindlichen" Sendeanlagen einfach zerbombt. Da hat es kaum jemanden gestört. Nun machen die es mal in Kuba und schon geht die Welt unter.....
    und wenn die Maschine in kubanische Luftraum eingedrungen wäre, wär sie villeicht beschossen worden. Übung hat die kubanische Luftwaffe ja im abschiessen unbewaffneter Maschinen.

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

USA senden erstmals von Flugzeug aus Rundfunkprogramme nach Kuba

Ähnliche Themen

  1. TCP erstmals bei Flugpassagieren nachgewiesen
    Von TigerTom im Forum News aus der Luftfahrt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.11, 11:31
  2. Flugzeug nach treuem Passagier benannt
    Von mcnoch im Forum News aus der Luftfahrt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.07.11, 10:01
  3. Flugzeug von Aerocaribbean auf Kuba verunglückt
    Von IberiaMD-87 im Forum Flugunfälle und Flugunfallforschung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.12.10, 10:59
  4. Flugzeug stürzt auf dem Weg nach Dinslaken ab
    Von Maddl im Forum Flugunfälle und Flugunfallforschung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.10, 12:32
  5. Israel nimmt erstmals an NATO-Manöver teil
    Von Lothringer im Forum Israel Defence Force / Air Force
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.05, 18:42

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade USA senden erstmals von Flugzeug aus Rundfunkprogramme nach Kuba