Erstellt von Christoph  |  Antworten: 26  |  Aufrufe: 3565
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Christoph

    Avatar von Christoph
    Ich weiss nicht, ob das die richtige Sektion für dieses Thema ist:

    Könnte man den Airbus A300 (Beluga) nicht als Militärtransporter gebrauchen? Der wäre doch eigentlich ideal: Großes Volumen, leise, sehr manövrierfähig. ich hab das Ding auf der ILA gesehen, wow, der is echt verdammt manövrierfähig. OK, er war leer!
    Der Beluga ist doch sicherlich grösser als die A400M?

    Ein Problem hat der Beluga sicherlich: Er hat keine Rampe, wo Panzer o.ä. hineinfahren könnten.

    Gruß

    Christoph

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Naja der Beluga hat schon seine Qualitäten, aber für´s Militär gänzlich ungeeignet. Schau dir Flüge nach Bosnien oder in andere Kriegs- und Krisengebiete an, die Infrastruktur der Flugplätze ist da nicht die beste. Oder "Feldflugplätze". Mit der Beluga kannst du zwar vielleicht landen, aber wie kriegst du das Zeug aus dem Rumpf? Bei Hercules und Co. machst du hinten auf und schiebst es einfach raus, aber beim Beluga?
    Ohne Infrastruktur läuft bei dem Vogel nix. Ich erinner z.B. mal an die Transportflüge der CH-53 in den Irak, da wurden die mit einem großen Autokran hochgehieft. Riesen Aufwand!

  4. #3
    Fighter Jet


    Wenn schon Riesen-Frachter dann A-380-800F...die lange Version der A-380 (A-3XX) in der Transportversion. Davon drei Stück für die Luftwaffe in Frankfurt oder München hinstellen - das macht was her! :D

  5. #4

    Nur hinstellen? :D
    Was willste denn in die Dinger einladen, so viel Gerät hat ja die Bundeswehr gar nicht was du da rein bringst :p

  6. #5
    Fighter Jet


    Du kannst ja VIP-Transporter draus machen...dann brauchen die falls es mal wieder einen "korpulenten" Kanzler gibt keine Sitze mehr ausbauen (wie in den Boeing 707 zu Zeiten von Herrn Dr. H***** K***) :D
    Ansonsten...drei Maschinen reichen aus, um das ganze (reformierte) Heer zu transportieren! ;)
    Ne, im Ernst, ein Schwerlasttransporter wäre wichtig...siehe Mocambique-Einsatz, da mussten wir ja An-124 mieten.

  7. #6

    Meine Rede....
    C-17 leasen wie der Tommie?
    oder doch Il-76 oder was in der Klasse?

  8. #7
    Christoph

    Avatar von Christoph
    grmbl, der IL-76 Schrott, hör bloss auf damit! Hast du die mal nachts gehört, wenn du inner Einflugsschneise vom Airpoirt wohnst? Da stehste aber senkrecht! Gut, dass Hannover jetzt ein eingeschränktes Nachtflugverbot hat *freu*

    C-17 würde ich sagen, wenn überhaupt. die Briten ham da wirklich nen guten Kauf getätigt, die erste Maschine urde auch ausgeliefert (siehe akt. Flug Revue).

    VIP, ne! Da bauste vorne ne Glas-Lúke ein, dann haste nen Panorama Flugzeug! :D

    Gruß

    Christoph

  9. #8
    Sommer

    Also, die Luftwaffe braucht einen Transporter(den sie auch bekommt, in Form des A400) der mit voller Beladung noch gut Manövrierfähig ist, der für Behelfspisten(oder "Feldpisten", wie ihr es nennt) geeignet ist, und noch ne nette Ladung fliegen kann.
    Für kurze Pisten sind die Typen von CASA recht gut geeignet, z.B. die C-295 ist da nicht schlecht!(Pendantzur Hercules C-130J)
    Grosse Lastentransporter zu leasen würde ich in Russland oder Ukraine oder in irgendeinem der GUS-Staaten machen, denn glaubt ihr wirklich, irgendeiner würde sich nen "Fat Albert"(C-17) von den Vereinigten Staaten leasen????? Wisst ihr was die für Preise haben? Und überhaupt würde das mal wieder die Abhängigkeit Europas von den USA verdeutlichen, und das will man ja zur Zeit vermeiden.......
    Wer hatte die IL-76 angesprochen? Ist doch ein prima Flugzeug! Und wen interessiert in Angola oder im Kosovo eine laute Maschine??? Vielleicht irgendeinen KFOR-Soldaten beim Kaffee, aber sonst? Ich finde, für Aufgaben des Transports ist die IL-76MF(verbesserte Version) prädisziniert, erstens hat sie eine deutlich bessere Wirtschaftlichkeit, zweitens eine nur zu genügende Zuladungskapazität, und drittens ne ansehnliche Reichweite(Ok, die ist vielleicht fürn Arsch, aber die vom "Fat Albert"ist auch nicht viel besser)
    Wem bei der Bundeswehr das immer noch nicht langt, bis er seine A-4oo bekommt, kann ja mal bei Antonow nach den 5 in Fertigung befindlichen An-226"Ruslan" nachfragen, die werden mit Freuden einen abnehmer suchen......
    Also, bis auf weiters, sers folks, mfg sommer

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Sommer

    Ups, ich meinte natürlich die An-225 "Mrja"!!!!!!! Sorry, kleiner Schreibfehler, hab sie mit ihrem kleinen Bruder An-124 "Ruslan" verwechselt!!!
    Was haltet ihr von der An-70? Sieht dem A-400 irgendwie verblüffend ähnlich......
    mfg, sommer

  12. #10

    @Sommer: CASA Pendant zur C-130J???? Schon mal neben einer CASA bzw. einer Hercules gestanden? Die Dinger sind vielleicht in Bezug auf Reichweite und Startstrecke ähnlich, aber ansonsten liegen doch da Welten dazwischen!

    @Christoph: Les genauer :-)
    Erstflug wars, Auslieferung irgendwann in diesem Jahr :-)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

A300 als Militärtransporter

Ähnliche Themen

  1. neuer chinesischer Militärtransporter Y-20
    Von Sczepanski im Forum China
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.07.12, 20:54
  2. A300 Explosivzeichnungen
    Von Votis im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.02.12, 05:18
  3. A300-600 low approach
    Von Acela im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.05.10, 14:47
  4. Nachfolger vom A300?
    Von 701 im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.10.05, 23:10
  5. Do-328 als Militärtransporter?
    Von Moritz im Forum Props
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.07.01, 12:15

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade A300 als Militärtransporter