Erstellt von Peter  |  Antworten: 39  |  Aufrufe: 4059
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
  1. #1
    Peter

    Avatar von Peter
    Zum Original:

    Wurde die Ophiophagus hannah (Königskobra) noch von älteren Autoren als aggressiv, intelligent und damit geradezu bösartig beschrieben so hielt diese wohl eher auf Hörensagen beruhende Einschätzung neueren Untersuchungen nicht stand. Wie die meisten Gifttiere zieht sich die größte Giftschlange der Welt bei Störungen eher zurück als dass sie angreift. Eine Ausnahme bilden anscheinend die Weibchen am Nest. Das Gift wirkt neurotoxisch und ist schwächer als das der Kobra. Da allerdings eine große Menge davon bei einem Biss abgegeben werden kann kann es zu schweren Vergiftungen kommen. Es wurde schon von Todesfällen berichtet, die 20 Minuten nach dem Biss eintraten, hier könnte jedoch der Schock eine Rolle spielen. (Verständlich, wenn man sich die Situation vorstellt, von einer 5 Meter langen, lautstark zischenden Schlange attackiert und gebissen zu werden, die darüber hinaus in dem Ruf steht, eine der giftigsten der Welt zu sein). Kobras vermögen mit Hilfe von verlängerten Halsrippen die lose Nackenhaut zu einem Teller oder Hut auszuspreizen. Die Königskobra kann sowohl gut schwimmen als auch gut klettern. Sie ist tagaktiv.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Peter

    Avatar von Peter
    Sehr große Schlange (längste je gefangene maß 5,75 Meter, Durchschnittsgröße 3 – 4 Meter). Färbung bei alten Tieren recht einheitlich schwarzbraun. Bei jungen Tieren ist eine weiße Bänderung vorhanden, die jedoch mit dem Alter immer blasser wird. Charakteristisch sind die (ebenfalls bei jungen stärker ausgeprägten) dorsalen V – förmigen Bänder am Hals. Bei der Beschuppung sind die sogenannten Occipitalschilder am Kopf auffällig (siehe Bild). Die Augen haben eine runde Pupille. Die Giftzähne einer ausgewachsenen Königskobra sind ca. 10mm lang.
    Mit 5 bis 6 Jahren erreicht sie die Geschlechtsreife. Die Paarung findet im Januar oder Februar statt. Die Königskobra pflanzt sich wie alle anderen Kobras fort, indem sie Eier legt.
    Ein Gelege besteht aus 30 bis 50 Eiern, aus denen nach 60 bis 70 Tagen die Jungen schlüpfen. Die Königskobra ist die einzige Schlange, die ein Nest baut und nach der Eiablage dieses auch noch während der gesamten Entwicklungszeit der Eier bewacht.
    Bevorzugte Nahrung sind andere Schlangen. Sie folgt den Duftspuren ihrer Beutetiere bis zum Versteck.
    Das starke Nervengift der Tiere wirkt auf das zentrale Nervensystem. Es führt zur Lähmung des Atemzentrums und schließlich zum Herzstillstand. Damit dient das Nervengift als Hilfsmittel zur Jagd, aber auch als Abwehr potenzieller Angreifer. Das Nervengift ist als veränderter Speichel eine Mischung aus Proteinen und Enzymen, die auch der Verdauung der Beute dient.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    Peter

    Avatar von Peter
    Bei meiner Recherche entdeckte ich früh Morgens mit der Nachtsichtbrille eines der stattlichen Exemplare.
    Doch was war das, in unmittelbarer Nähe der Ophiophagus hannah befand sich noch etwas sehr großes .
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    Peter

    Avatar von Peter
    Aus sicherem Abstand betrachtet konnte ich erst die volle Größe erahnen. Ich musste noch warten bis die Sonne weiter aufgeht. Es wird doch wohl nicht ....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    Peter

    Avatar von Peter
    ... doch, sie war es. Im aufgehenden Morgenlicht konnte man es deutlich sehen, es handelte sich um den gefährlichen und großen Artgenossen der Ophiophagus hannah, einer AH-1W Cobra!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    Peter

    Avatar von Peter
    Und wenn die Sonne aufgegangen ist, schauen wir uns die Ophiophagus hannah und die AH-1W mal genauer an :D

  8. #7
    Flying_Wings

    Avatar von Flying_Wings
    super Idee!
    Zitat Zitat von Peter
    Bei meiner Recherche entdeckte ich früh Morgens mit der Nachtsichtbrille eines der stattlichen Exemplare.
    v.a. auch dieses Bild , sehr gut gemacht !!

    F_W

  9. #8
    gorgo_nzola

    Avatar von gorgo_nzola
    Zitat Zitat von Peter
    Und wenn die Sonne aufgegangen ist, schauen wir uns die Ophiophagus hannah und die AH-1W mal genauer an :D
    CTRL + A (Zeitraffer...)

    CTRL + A es werde Licht...


    Entschuldigt ... ich bin "Lock-On" gestört :p

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Peter

    Avatar von Peter
    Leider war das Wetter heute denkbar ungeeignet für Tageslichtaufnahmen im freien, hier bei uns hätte die Cobra bei Sturm und Regen das fliegen gelernt.

    Daher müsst Ihr Euch leider mit ein paar einfachen Kunstlichtaufnahmen begnügen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    Peter

    Avatar von Peter
    Beschäftigen wir uns zuerst mit dem Bausatz der AH-1W Super Cobra.
    Grundlage war der gute alte Italeri #160 in 1:72
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ophiophagus hannah 1:72 Scratch

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 01.02.14, 20:04
  2. Lust auf eine Scratch Fieseler Fi-103 (V1)
    Von Airbutsch im Forum Jets ab 1/32
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 10.11.12, 14:05
  3. 1:144 U-2C Scratch aus F-104G
    Von Sen-Zero im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.03.09, 22:04
  4. FAF N-20 Aiguillon 1:32 (scratch)...
    Von Lothringer im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.06.05, 14:21

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Ophiophagus hannah 1:72 Scratch