Erstellt von Barclay  |  Antworten: 14  |  Aufrufe: 1474
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Barclay

    Avatar von Barclay
    Ich hab mal ein Modell der ganz anderen Art gebaut(ich konnte es den Bauberichten oder den Rollouts einfach nicht zuordnen :red: ):
    Es handelt sich um einen 1:1 Nachbau des mobilen Holoemitters des Doktors.

    Gemacht habe ich ihn aus Plastilin, einer Substanz aus Holzmehl und verschiedenen Getreidesorten. Sie verhält sich nach dem Trocknen ähnlich wie Holz, kann leicht gefeilt und gesägt werden.

    Geformt wurde er nach Augenmaß. Nach dem Trocknen habe ich ihn mit silbernen Sprühlack eingefärbt. Obschon seine Oberfläche nicht so glatt wie im Original ist, fällt dieser Unterschied nur bei allzu genauer Betrachtung auf.

    Das Interface habe ich als Decal aus Klebeband gemacht und verschieden bearbeitet, unter anderem Alufolie für die Kontakte aufgeklebt.

    Befestigt wird er mit Klebeband auf der Rückseite, welches nach Art und Kleidung häufiger erneuert werden muss...

    Bild 1: Der autonome Emitter in seiner Endform
    Bild 2: Der Emitter unlackiert, in Originalfarbe des Plastilins
    Bild 3: Das Decal des Interfaces
    Bild 4: Der Emitter an die Kleidung angesteckt
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Peter

    Avatar von Peter
    Zitat Zitat von Barclay
    1:1 Nachbau des mobilen Holoemitters des Doktors.


    ... mir sagt das überhaupt nichts, bin ich schon zu alt? :?!

  4. #3
    Barclay

    Avatar von Barclay
    Die nachfolgende Erzählung basiert auf der Fernsehserie "Star Trek - Raumschiff Voyager":
    "Der Doktor", so wird das Medizinisch Holographische Notfallprogramm des Raumschiffes Voyager genannt.
    Der Doktor ist ein computersimulierter Arzt für Notfälle, der ursprünglich nur in einem Raum, ausgestattet mit Holoemittern erscheinen kann. Durch die ungewöhnlichen Umstände ist der Doktor gezwungen, dauerhaft aktiviert zu bleiben und entwickelt sich dadurch zu einem vollwertigen Individuum.
    Nach drei Jahren wurde der Doktor mit einem autonomen, sich selbst ladenen, mobilen Holoemitter ausgestattet, welcher aus einer fünfhundert Jahre entfernten Zukunft stammt. Dieses Teil erlaubt es dem Doktor, sich außerhalb der Krankenstation und der Holodecks zu frei zu bewegen.
    Weil der Emitter so fortschrittlich ist, kann er noch nicht nachgebaut, bzw. verstanden werden. Da der Holoemitter nicht reproduzierbar ist, muss der Doktor aufpassen, dass der Emitter nicht beschädigt oder zerstört wird, weil sein Programm dann gelöscht werden würde.

    Soviel zur Geschichte des Doktors. Angehängt ist ein Bild von ihm.
    Ich hoffe, es sei mir urheberrechtlich gestattet, das Bild zu posten, es stammt von: http://handbook.sevspace.com/voyager/doctor.jpg
    (Falls Urheberrechtsansprüche geltend gemacht werden sollten, wird das Bild unverzüglich entfernt werden.)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    jo020

    Avatar von jo020
    Star Treck "Voyager" ist die dritte Fortsetzung von "Raumschiff Enterprise" aus den 60er Jahren. In dieser Fortsetzung geht es um das Raumschiff und seine Besatzung die in einen weit entfernten Quadranten (Delta Quadranten) des Universums verschlagen worden ist und den Weg nach Hause (Erde) sucht.
    Alles halt überaus SciFi mässig. Ob jemand zu alt ist um diese Serie zu kennen bezweifle ich. Sie lief lange auf Sat 1. Aber nicht jeder ist ein Raumschiff Enterprise "Fan" ;) . Wenn man den Erfolg der gesamten Serie betrachtet (5 Serien mit durschnittlich 10 Staffeln a´12 Episoden, sowie 7 (?)
    Kinofilme die weltweit ausgestrahlt wurden) ist es eigentlich schon schwierig noch nichts davon gehört zu haben ........
    Diverse Modellbau Hersteller hatten auch Kits der Raumschiffe im Programm. Sogar Revell

  6. #5
    Flugi

    Avatar von Flugi
    1:1 Nachbau einer Orginal DDR-Taschenlampe Arras/Focus aus den 70er Jahren.
    Benutzt wurde die Lampe damals bei längeren Netzabschaltungen vor allem bei strengen Wintern und zur Suche im sozialistischen Handel, nach der sogenannten "Bückware".
    Der Grundkörper wurde aus einer ofenhärtenden Knetmasse geformt und mit Farbe bemalt.
    Filme zum Leben im realexistierenden Sozialismus, sprich DDR, gibt es einige.
    Sehr schön der mit vielen Preisen bedachte Film "Good by Lenin". :engel:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    flogger

    Avatar von flogger
    Das ihr "alten" Leute Star Trek nicht kennt?!
    Bei uns war die zweite Serie Pflichtprogramm um Studium. Besonders die Temporäre Anomalien im Gedächtnis, nach dem übermäßigen Konsum von Bier wurden von uns erforscht- Forscher die wir waren.

    Energieeeeee

  8. #7
    flankerfan

    Avatar von flankerfan
    Der Startrekempfang war halt nicht überall gewährleistet.....
    Außerdem hatten wir in unserer Jugend auch unsere sehr subversiven und uns von so wesentlichen Dingen ablenkende Forschungsvorhaben, z.B. in einem eigens gegründeten "Diffusionsklub".
    Ziel war es dort, soviel Bier zu konsumieren, dass durch Diffusion die beliebten Rauschzustände auftreten.
    Mitglied konnte man unter anderem nur werden, wenn man die 6 Liter Klausel erfüllte. War bei Hellem gerade zu schaffen. Auch wir "Alten" waren früher mal harte Jungs - auch wenn's mir jetzt graust wenn ich an solche Flüssigkeitsmengen denke.
    Beliebt waren im Klub die Ausflüge nach Prag ins "U Fleku". Womit sich der Kreis wieder schließt, denn bis zur nächsten Zechtur konnte man da den Tag mit der Jagd nach 1:72er Bausätzen verbringen.....

  9. #8
    flogger

    Avatar von flogger
    Nein Flankerfan, ich meinte schon nach der "Friedenszeit" . Aber das mit dem Diffusionsklub, keine schlechte Sache- wenn man nicht gerade Modelle baut :p

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Peter

    Avatar von Peter
    Sorry, aber ich komme aus der Generation der Raumpatrouille ORION mit Dietmar Schönherr :D

    Wer kennt nicht diese Film-Musik

  12. #10
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Muss Peter zustimmen. Raumpatroullie Orion ist wesentlich kultiger. Wer kennt es nicht, das berühmte Bügeleisen, oder die fremden Planeten die bei näherem Hinsehen Abraumhalden sind. Aber Spass macht es trotzdem

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Mal was anderes...

Ähnliche Themen

  1. DHC-2 Beaver, etwas anderes
    Von LukiBuki im Forum Props ab 1/32
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.07.09, 00:34
  2. Mal was ganz anderes:
    Von nightfighter im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.09.08, 16:49
  3. Mal was anderes - ein Haus
    Von X-000 im Forum Dioramen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.07, 17:25
  4. Starfighter oder doch was anderes?
    Von Fluggerätmech im Forum Jets
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.06.06, 20:22
  5. Mal was anderes: Airbus A-321-131 in 1:144
    Von Thunderbolt im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 15.12.03, 12:52

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Mal was anderes...