Erstellt von cklinke  |  Antworten: 6  |  Aufrufe: 1346
  1. #1
    cklinke

    Avatar von cklinke
    Hallo zusammen!

    Ich habe heute folgende Meldung gelesen.

    http://www.rhein-main.net/sixcms/lis...cle&id=1962826

    Darin geht es um ein Abflugverfahren, bei dem die Lärmemission reduziert werden soll. So ein Verfahren soll in Amsterdam und Rom bereits praktiziert werden.

    Kann mir jemand erklären, wie so eine "Steilstart"-Procedure geflogen wird?

    Vielen Dank.
    CK

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    n/a

    100% genau kann ich es nicht mehr sagen, bin zu lange aus der Materie. Du sprichst sicherlich das Testverfahren an der 18 in FRA an.

    Du musst es Dir ungefähr so vorstellen: Normal starten die Maschinen und fliegen dann in einer bestimmten Höhe kurz nahezu auf einer Ebene.
    Beim Steilstartverfahren geben die Kapitäne mehr Schub und steigen so schnell wie möglich.

    Es wird derzeit am FRA versucht, ob es Lärmminderungen gib. Anzunehmen ist jedoch, dass es Nahe am Flughafen lauter wird (mehr Schub!) - weiter entfernt jedoch leiser (weil die Maschinen höher sind).

    Vielleicht sagt 3.5DME es nochmal genauer!

  4. #3
    wollcke


    Hi,

    soweit ich mich erinnern kann, hat das was damit zutun, dass der Pilot nicht mehr mit der sog. Vx abfliegt, also der Speed für den besten Steigwinkel. Sondern mit der sog. Vy.

    Also der Speed für die beste Steigrate... Damit fliegt er nicht mehr die optimale Kombination aus Steigen und dem Zurücklegen von Strecke.
    Sondern richtet seinen Steigflug so aus, dass er mit der maximalen Steiggeschwindigkeit steigt, um möglichst viel Höhe binnen kürzester Zeit zu erreichen. Wobei dann natürlich auch weniger Strecke zurückgelegt wird...

    Das müsste es in etwa sein, bitte gerne um Korrekturen

    Mfg Wollcke

  5. #4
    Rhönlerche


    Das ist der erste Teil. Dann kommt das oben beschriebene "Cutback" auf ganz wenig Leistung mit fast ebenem Flug. Erst weiter weg wird dann wieder richtig weitergestiegen.

  6. #5
    3.5DME

    Avatar von 3.5DME
    Steilstartverfahren bedeutet in dem Frankfurter Zusammenhang nichts anderes, als das erste eine größere Höhe gewonnen wird, bevor die Besatzung beginnt den Flieger "Clean" zu fahren sprich die Klappen einzufahren(Fahrwerk wird natürlich so bald wie möglich eingefahren).

    Davon verspricht sich der Fluglärmschutzbeauftragte, dass einige Gemeinden im direkten Flughafennahbereich etwas höher überflogen und somit weniger von Fluglärm betroffen werden.

    Ob es was bringt? Keine Ahnung.

  7. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Rhönlerche


    Ich bezog mich auf die "Mutter aller Steilstarts" in John Wayne, Orange County. (LA)

  9. #7
    n/a

    Zitat Zitat von 3.5DME
    Davon verspricht sich der Fluglärmschutzbeauftragte, dass einige Gemeinden im direkten Flughafennahbereich etwas höher überflogen und somit weniger von Fluglärm betroffen werden.
    Ich vermute mal in Mörfelden-Walldorf wird es ein wenig lauter, aber weiter weg, z.B. in Wixhausen wird es leiser... mal schauen... es wird ja brav gemessen...

Was sind "Steilstarts"?

Ähnliche Themen

  1. Saab Lansen und Saab Draken sind "grounded" zeit 1.e Januar.
    Von Christian S im Forum News aus der Luftfahrt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.13, 19:28
  2. Was sind das für "Bommel" an den Rotorblättern?
    Von LFrank im Forum Hubschrauberforum
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.10.06, 09:44
  3. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 18.10.05, 11:00
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.10.05, 13:44
  5. Die "Drachen" der FD sind "Feuerlos"...
    Von Lothringer im Forum Bundesheer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.02.03, 17:55

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Was sind "Steilstarts"?