Erstellt von Carlos G.  |  Antworten: 2057  |  Aufrufe: 450139
Seite 1 von 206 123451151101 ... LetzteLetzte

Die heutigen Me 109

Diskutiere Die heutigen Me 109 im Forum Props auf Flugzeugforum.de


  1. #1
    Carlos G.


    Freunde,

    wie allgemein bekannt, hat leider das "Gewinde" (Thread...) über den Zwischenfall mit der "Roten 7" auch Bruch erlitten, was uns jetzt daran hindert über das Thema "Beherrschen einer 109" zu debattieren. Da das Thema an sich ja ungemein interessant ist und ja an Aktualität nicht verloren hat habe ich mich entschlossen einen generellen "Faden" (auch Thread...) hier aufzumachen. Falls Ihr Lust habt das Thema um die heutzutage existenten 109er und deren Zukunft weiter zu debattieren (ohne Streitigkeiten um rechtskonforme oder -widrige Spenden...), bitte. Ich persönlich finde die Debatten um den Wiederaufbau dieser phantastischen Flugzeuge faszinierend (soweit sie sich um das eigentliche Thema drehen).

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Hans Trauner


    Soweit ich das begriffen habe, eigentlich nein. Es stellt sich aber die Frage, wie man 'Original' definiert. Die letzte jedenfalls vor 1945 in Deutschland gefertigte flugfähige Bf 109 war die schwarze 2 , die nach Motorbrand und darauffolgenden Landeüberschlag nun endlich gegroundet ist. Paul Allen's Emil und die 'Marseille'-Emil könnte man als Original bezeichnen. Es waren aber eigentlich rechte Schrotthaufen, als man sie zu rekonstruieren begann. Wie hoch nun der Anteil neu gefertigter Teile jeweils daran ist, weiss ich nicht exakt, niedrig wird er nicht sein. Die beiden MBN/EADS-Bf's sind aus Bouchons entstanden. Zudem werden immer wieder Projekte gemeldet, aber da hab ich die Übersicht verloren.

    Die beste Übersicht findet sich einfach auf Falcon's Seite. www.me109.info
    Da gibts Bilder und Listen und alles was man auf die Schnelle braucht.

    H.

  4. #3
    cap.confusion

    Avatar von cap.confusion
    Zum Thema originale 109.

    Die seit kurzem wieder in der Luft zu bewundernde 109 von Ed Russel (Kanada) ist doch meines Wissens eine Emil von 1940, die bei Arado gebaut wurde.
    Da sie aber auch aus einem Schrotthaufen entstand, stellt sich hier die Frage nach dem Anteil an Originalteilen.
    Eingeflogen wurde sie übrigens von Walter Eichhorn, auf der Homepage der Eichhörner gibts dazu Infos.

    Zur Avia:

    Die Avia ist (ähnlich der Buchon) ein 109er Rumpf mit anderem Motor.
    Entstanden ist nach dem Krieg. In der damaligen Tschechowlowakei waren noch jede Menge Rümpfe aus der dortigen Fertigung vorhanden. AN was es fehlte waren DB 605 Motoren. Eingebaut hat man dann bei der ersten Serie Jumo 211 Motoren, was jedoch die Flugeigenschaften sehr negativ beeinflußte (vorallem wegen dem Propeller) und das Flugzeug fast unfliegbar machte.
    Eingesetzt waren die auch bei der israelischen Luftwaffe. Dort gibt es auch noch ein statisches Museumsexemplar.

    c.c.

  5. #4
    Richthofen

    Avatar von Richthofen
    In meinen Augen gibt es überhaupt keine flugfähigen Orginale mehr, aber das macht nichts. Die 109 von Ed Russel ist ja in Wirklichkeit auch kein Aufbau einer Me, sondern ein Sammelsurium aus 5 bis 7 verschiedener 109er. Die 109 von Paul Allen ist mit Sicherheit höchstens an den Typenschildern orginal, mir kann keiner weismachen, daß so ein Flugzeug nach 30 Jahren im Salzwasser noch aufbaufähig ist. Mir ist auch eine vernünftige Replika in der Luft lieber, der Pilot möchte ja auch wieder heil auf dem Boden erscheinen.

  6. #5
    Carlos G.


    Freunde,

    Ich bin hier bestimmt derjenige der am wenigsten von 109ern versteht, aber ob ein Rumpf in Spanien oder in der Tschechei gebaut wurde ist mir persönlich nicht so wichtig, wenn es sich um Flugzeuge dreht die flugfertig gemacht werden sollen. Auch ob ein bestimmtes Modell Teile von 3, 4 oder 10 anderen "inkorporiert" bekommen hat. Genauso ist es mit den Motoren, aus wievielen verschiedenen Exemplaren die zusammengestellt wurden ist mir egal, sofernh sie so sind wie ein 605er nun mal war (selbst wenn aus Sicherheitsgründen einige Teile heutiger Fertigung sind).

    Was anderes ist es wenn wir von Exponaten in Museen reden. Da ist nat. Originalität sehr viel wichtiger.

    Gruss an Alle!
    CG

  7. #6
    Manuc

    Avatar von Manuc
    Da die meisten Wrackfunde eigentlich nur noch als Ersatzteilspender für Kleinteile oder als Vorlage für die Neuanfertigung von Teilen taugen, ist es mir auch nicht so wichtig, ob ein flugfähiges Oldtimerflugzeug 100 % Original ist. Viel lieber ist mir, dass das Flugzeug im Großen und Ganzen so aussieht (und sich so anhört)wie das Originalflugzeug. Da akzeptiere ich z. B. auch gerne die ein oder andere zusätzliche Lufthutze an einer Me 109 oder Kompromisse, die sich aus Zulassungsvorschriften ergeben. Eine Me 109 mit RR-Merlin Motor würde ich wegen dem stark veränderten Aussehen aber nicht als Me 109 akzeptieren, sondern "nur" als spanische "Buchon". :engel:

  8. #7
    cap.confusion

    Avatar von cap.confusion
    Zitat Zitat von Carlos G.
    Freunde,

    Ich bin hier bestimmt derjenige der am wenigsten von 109ern versteht, aber ob ein Rumpf in Spanien oder in der Tschechei gebaut wurde ist mir persönlich nicht so wichtig, wenn es sich um Flugzeuge dreht die flugfertig gemacht werden sollen. Auch ob ein bestimmtes Modell Teile von 3, 4 oder 10 anderen "inkorporiert" bekommen hat. Genauso ist es mit den Motoren, aus wievielen verschiedenen Exemplaren die zusammengestellt wurden ist mir egal, sofernh sie so sind wie ein 605er nun mal war (selbst wenn aus Sicherheitsgründen einige Teile heutiger Fertigung sind).

    Was anderes ist es wenn wir von Exponaten in Museen reden. Da ist nat. Originalität sehr viel wichtiger.

    Gruss an Alle!
    CG
    Da muß ich Dir recht geben, , irgendwie muß man ja die Teile für ein flugfähiges Exemplar zusammenbekommen und dass die heutige Technik Einzug erhält ist auch logisch.
    Es ist einfach schön die Vögel am Himmel zu sehen.

    @ mopf 1000:

    In Tschechien gibt es noch ein Museumsexemplar (Doppelsitzer !!), natürlich weiß keiner ob nicht irgendwo ein Rumpf o.ä. in einer Scheune vor sich rumdümpelt.
    Das die Avia keine Grenzschichtzäune hatte ist eigentlich logisch, stammen doch die Rümpfe, Tragflächen usw. aus deutscher Kriegsproduktion.
    Die Zäune der Buchon sind ja eine "Nachkriegsverbesserung"

    Gruß: c.c.

  9. #8
    Funk


    Hallo,
    das ist ein sehr interessanter Diskussionspunkt. Ob bei alten Autos, Flugzeugen oder was auch immer wird erbittert diskutiert und zuweilen auch gestritten. Meiner Erfahrung nach bilden sich dann immer Gruppen die für ihre jeweiligen Standpunkte eintreten. Um zu meinem Standpunkt zu kommen, es sollte so viel originales Material wie möglich im Objekt vorhanden sein. Ist das nicht möglich, sind Originalteile aus einem anderen Typ oder Muster ein guter Weg. Oder die Teile werden nach den Originalvorgaben nachgebaut. Ein zu 100% originales Flugzeug kann es nicht geben, zumindest nicht flugfähig. Solange die Verwendung fremder Teile die Flugeigenschaften, sprich den Charakter nicht entscheidend verändern, ist meiner Meinung nach einiges erlaubt. Aber da gibt es viele Ansätze, ich finde die Diskussion sehr spannend.

    Michael

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    helischmidt


    Die Spanier haben die Bf 109 doch in Lizenz gefertigt, so wie Erla, Fieseler oder andere deutsche Flugzeugbauer. Nur haben die Spanier aus Mangel an DB-Motoren, Hispano Suiza- (linksdrehend) bzw. später Rolls Royce-Motoren (rechtsdrehend, wie DB) eingebaut.
    Dazu kamen diverse Modifikationen, wie Grenzschichtzäune oder die Tankraum Belüftungs- Entlüftungshutzen. Der Tank war aus Aluminium statt selbstdichtendem Gummi... alles waren Entwicklungen, die bestimmt auch durch Willy Messerschmitt abgesegnet wurden, denn der arbeitete doch nach dem Krieg bei Hispano Aviación.
    Von der HA-1112-M1L fliegen noch etliche Maschinen mit RR- bzw. DB-Motor.

    Avia baute die S-99 mit DB-Motor in Lizenz und als keine DB-Motoren mehr zu Verfügung standen, baute man den Junkers Jumo 211 F (rechtsdrehend) ein. Von dem hatte man noch genügend, aber es war halt ein schwerer Bomber Motor (He 111 und Ju 88), den großen Holzpropeller übernahm man gleich mit und heraus kam dabei die Avia S-199.
    Das Flugzeug muss wegen des Schaufelpropellers noch schwieriger zu starten und zu landen gewesen sein (obwohl die Räder, jetzt durch einen geänderten Sturz, so gut wie senkrecht standen), es war ein bockiger Esel geworden.
    Von der Avia S-99 mit DB-Motor und der Avia S-199 mit Jumo-Motor fliegt z. Z. keine.

    Die spät gebauten S-199 hatten auch kein seitlich aufklappbares Kabinendach mehr, sondern eine blasenförmige Schiebehaube.

    Das Bild der Avia S-199 (UF-25) wurde in Prag im Museum fotografiert.

  12. #10
    cap.confusion

    Avatar von cap.confusion
    @ helischmidt:

    Ich glaube, daß es außer der 199 in Prag und der in Isreal überhaupt keine mehr gibt.

    Ich habe neulich einen Bericht über den Einsatz der 199 in Isreal gelesen.
    Die dortigen Piloten hatten teilweise Flugerfahrung auf der Spitfire únd der P51 und musten dann die "Dinger" in die Luft bringen.

    Laut dem Bericht sind fast alle der 199er bei Start- und Landeunfällen zu Bruch gegangen, wenn man sich den Propeller anschaut ist das irgendwie auch kein Wunder.

    @ Funk: Schön, dass du wieder "an Board" bist und dich von dem "Gelabere" aus dem alten Threat nicht hast vergraulen lassen.

    Gruß: c.c.

Seite 1 von 206 123451151101 ... LetzteLetzte

Die heutigen Me 109

Ähnliche Themen

  1. Lader bei heutigen Warbirds
    Von A.G.I.L im Forum Props
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.10.13, 19:10
  2. FAQ zur heutigen und zukünftigen Leistungsfähigkeit der CH-LW
    Von Tigerfan im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.11, 11:51

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

me 109 giebelstadt

michael rinner me 109

me 109 rinner

content

me 109 schweiz rinner

die heutigen

peter schell flugzeug

109 fmbb

neue me 109 in usa

me 109

mitflug me 109

peter schell me 109

was kostet ein Zylinderkopf von der me 109me 109 rote 7 unfall 2016red 7operation walküre me 109me 109 autokranmichael rinner flugzeughartmair mehr 109Me-109 hilmar langflugzeug wallpaper hdmark hanna pilotSternmotor mit schiebersteuerung wilhelm heinz crashrote 7 bruchlandung plasa
Sie betrachten gerade Die heutigen Me 109