Erstellt von AMeyer76  |  Antworten: 4430  |  Aufrufe: 857904
  1. #2661
    AMeyer76

    Avatar von AMeyer76
    Zitat Zitat von beistrich Beitrag anzeigen
    Die restlichen 12 österreichischen T2 Eurofighter wurden an bedürftige Nachbarn im Norden gespendet.
    Du meinst damit Deutschland ?

  2. #2662
    mhansi


    Zitat Zitat von beistrich Beitrag anzeigen
    Wobei es der RAF wirklich nicht an Maschinen mangelt sonder eher an Piloten. Aufgrund von Einsparungen hatten sie 2011 während des Libyen-Krieges so wenige Piloten dass sogar keine Displays geflogen werden konnten.
    Es gab bei den Briten keinen generellen Mangel an Eurofighter Piloten während des Lybien Krieges. Das Problem war, dass zu wenige Eurofighter Piloten mit dem Eurofighter den Angriff auf Bodenziele trainiert und erlernt hatten.

    Die EF haben die Einsparungen wohl auch nur so gut überstanden, weil man aus den Verträgen nicht rauskommt. Außerdem will man dort auch weiterhin die Fähigkeiten Kampfjets zu produzieren aufrecht erhalten.

    Laut der Britischen Planungen wollen die jetzt 48 F-35B kaufen, davon sollen 12 Routinemäßig auf den Trägern mitgeführt werden. Der Rest reicht wohl nur für das Training und die Technische Reserve.

    cited joint work on the F-35B short takeoff/vertical landing model -- of which Britain plans to buy 48
    Britain, U.S. hail F-35 fighter as tightening ties | Reuters

    Bei der EF Tranche 3a gib es auch Fortschritte:

    The first Typhoon Tranche 3 Front Fuselage unit has rolled off the production line at our Samlesbury site. ... Deliveries of Tranche 3 aircraft are expected to start in 2013.
    http://www.baesystems.com/article/BA...from-the-front

  3. #2663
    Scorpion

    Avatar von Scorpion
    Zitat Zitat von beistrich Beitrag anzeigen
    Nur 24 der 72 saudischen Typhoons sind ex-RAF. Der Grund dafür ist nicht, dass die RAF keine Typhoons wollte, sondern nur dadurch eine zügige Lieferung an die Saudis möglich war.
    Anfänglich war ja geplant die restlichen 48 Typhoons in Saudi Arabien zusammenzuschrauben(daraus wird nichts).
    UK T2 Slots wäre wohl die passendere Bezeichnung als ex-RAF.

    Die Briten bleiben trotzdem weiterhin, jetzt und nach derzeitigen Plänen in der Zukunft, der größte Typhoon-Betreiber.
    Wobei es der RAF wirklich nicht an Maschinen mangelt sonder eher an Piloten. Aufgrund von Einsparungen hatten sie 2011 während des Libyen-Krieges so wenige Piloten dass sogar keine Displays geflogen werden konnten.
    Hier ging es eher um Piloten mit der entsprechenden Qualifikation (AG) als um den Mangel an Piloten im Allgemeinen.

    Es wurde zwar früher davon gesprochen, dass die F-35 auch die Tornados ersetzen sollen aber nach derzeitigen Plänen werden die Typhoons 2019 die Aufgaben der Tornados übernehmen.
    Direkt geplant war das meines Wissens nach nicht, aber in Erwägung gezogen wurde es wohl.

    Deswegen will UK auch möglichst bald Paveway IV und Brimsstone für die Eurofighter.
    Warten wir mal ab wann da wirklich mal was Vorwärts geht in Richtung Brimstone/SPEAR und Storm Shadow. PW IV ist ja praktisch schon integriert und kommt dann mit P1Ea fest.

    Es war im originalen Kaufvertrag (über 18 Ef) geplant die ersten 6 österreichischen Eurofighter, die T1 gewesen wären, auf Kosten der Eurofighter GmbH auf T2 hochzurüsten aber diese Option ist dem Darabos-Vergleich zum Opfer gefallen. Die restlichen 12 österreichischen T2 Eurofighter wurden an bedürftige Nachbarn im Norden gespendet.
    Der ursprüngliche Vertrag war eigentlich 18 T2, die Lieferung von 6 T1 war eine Notlösung die 2005 in die Wege geleitet wurde.

  4. #2664
    vossi79

    Avatar von vossi79
    Zitat Zitat von beistrich Beitrag anzeigen
    Nur 24 der 72 saudischen Typhoons sind ex-RAF. Der Grund dafür ist nicht, dass die RAF keine Typhoons wollte, sondern nur dadurch eine zügige Lieferung an die Saudis möglich war.
    Anfänglich war ja geplant die restlichen 48 Typhoons in Saudi Arabien zusammenzuschrauben(daraus wird nichts).

    Die Briten bleiben trotzdem weiterhin, jetzt und nach derzeitigen Plänen in der Zukunft, der größte Typhoon-Betreiber.


    Die F-35 werden an erster Stelle für die Träger gekauft. Wieviele genau, ist noch nicht klar aber die Zahl wird eher bei 10 als bei 100 liegen.
    Sollte es so sein, dass deiner Meinung nach die F35 für die Träger angeschafft wird, frage ich mich folgendes. Warum setzt GB nicht auf die EF 2020 Version. Da wäre dann ja ein Kunde, der die Trägerversion braucht. Wenn die BAE nicht so tief drin stecken würde und GB die Industrie braucht, wäre der EF längst weg.

  5. #2665
    mhansi


    Zitat Zitat von vossi79 Beitrag anzeigen
    Sollte es so sein, dass deiner Meinung nach die F35 für die Träger angeschafft wird, frage ich mich folgendes. Warum setzt GB nicht auf die EF 2020 Version. Da wäre dann ja ein Kunde, der die Trägerversion braucht.
    Auf den Britischen Flugzeugträgern können nur Senkrechtstarter starten. Einen EF kann man nicht zum Senkrechtstarter umbauen. Einen neuen Jet für einen Bedarf von 48 Stück zu Entwickeln ist zu teuer. Eine Katapult Umbau wurde zwar eine Zeit lang favorisiert, musste aufgrund der Umbaukosten der Träger wieder abgeblasen werden.

  6. #2666
    Xena


    Zitat Zitat von mhansi Beitrag anzeigen
    Auf den Britischen Flugzeugträgern können nur Senkrechtstarter starten.
    Das ist nicht ganz richtig. Die Flugzeugträger sind mit einer Schanze ausgerüstet und von dort kann alles starten was in der Lage ist mit dieser Startstrecke und der Schanze und dem Gegenwind zu starten. Theoretisch also auch eine russische Su-33. Landen können die ganz konventionell, also für einen Träger. Ein Senkrechtstarter wäre theoretisch dafür nicht nötig. Die F-35 hat aber anscheinend nicht genug Schub um beladen mit der Schanze hoch zu kommen, also braucht man das Hubtriebwerk zusätzlich, sonst hätte es die F-35C auch getan, die aber nur mit Katapult von einem Träger aus nutzbar ist.

  7. #2667
    Fliegernase


    Zitat Zitat von mhansi Beitrag anzeigen
    Auf den Britischen Flugzeugträgern können nur Senkrechtstarter starten. Einen EF kann man nicht zum Senkrechtstarter umbauen. Einen neuen Jet für einen Bedarf von 48 Stück zu Entwickeln ist zu teuer. Eine Katapult Umbau wurde zwar eine Zeit lang favorisiert, musste aufgrund der Umbaukosten der Träger wieder abgeblasen werden.
    Der EF2020 ist im Moment nicht viel mehr als ein Konzept das vor allem für Exportkunden als Werbung veröffentlicht worden ist. Ich bezweifle, dass die Briten dieses Konzept im Alleingang umsetzen können oder wollen. Daher der Versuch Indien mit ins Boot zu holen.
    Verschwörungstheoretiker mutmassen, dass die USA daher auf Indien Druck gemacht haben nicht den EF zu wählen.;-)

    Das EF2020 Konzept berücksichtigt kleine Flugzeugträger mit Startrampe (Kurtzstart) und ist nicht für Katapultstarts vorgesehen. Damit wäre er geeignet für die europäischen und indischen Träger.

    Die Idee eines navalized Typhoon besteht seit start des EF Programms. Es ist davon auszugehen, dass in der Planungsphase der neuen britischen Träger der EF als mögliches Trägerflugzeug berücksichtigt worden ist. Die Entscheidung zur F35 wurde erst später gefällt und ist in den Köpfen einiger Leute immer noch nicht definitiv.

  8. #2668
    Dilbert


    Die Briten haben auf die F-35 gesetzt, weil sich die Industrie (bei den geplanten Stückzahlen) ein tolles Geschäft versprochen hat. Die Ernüchterung setzte ein als gemäß dem niedrigsten Kostenprinzip, Firmen anderer Nationen zum Zug gekommen sind.

    Die britische Regierung hat (bei den geplanten Stückzahlen) den Versprechen eines günstigen Kampfflugzeugs geglaubt - hier steht die finale Ernüchterung noch bevor.

    Rein vernunftmäßig ist ein Kauf der F-35 eine Katastrophe. Ich, persönlich, würde jedenfalls kein Flugzeug kaufen, auf deren essentiellen Systeme ich keinen Zugriff habe und die ich dann abnhemen muß ohne den tatsächlichen Preis zu kennen.

  9. #2669
    twolf


    Bei der F35 Vision die die Briten kaufen, ist ja auch die Größte Rüstungsfirma GB Beteiligt, und das nicht nur am Rande.

    Man ist auch noch Level 1 Partner.

    Also ist die F35 auch ein Rüstungs Industrie Projekt mit Großer Bedeutung für die Briten.

    Ich glaube auch nicht das die F35 den EF Ersetzen kann, eher Ergänzen. Es sind von der Auslegung und den Fähigkeiten sehr Unterschiedliche Systeme.

    Ob die F35 zum Fiasko wird, das wird die zukunft zeigen, es zeichnen sich aber extrem hohe Unterhaltskosten für die kleine Anzahl der Beschaften Flugzeuge ab.
    Ich denke auch das die F35 ein Intressantes Flugzeug ist, aber Kostenmässig über den EF zum Schluss liegt, und nahe der F22 kommt!

  10. #2670
    PeWa

    Avatar von PeWa
    Zum Thema F-35 haben wir ein eigenen Thread :
    http://www.flugzeugforum.de/einige-i...28297-159.html

Eurofighter Technik Daten News

Ähnliche Themen

  1. Rafale Technik Daten News
    Von ppana im Forum Jets
    Antworten: 233
    Letzter Beitrag: 27.02.15, 21:54
  2. Warum keine News in News aus der Luftfahrt?
    Von netspy im Forum Rund ums Forum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.12.09, 12:43
  3. WK Daten 2005
    Von Tigerfan im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.12.04, 18:42
  4. WK Daten 2004
    Von Philippe III RS im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.10.04, 07:51
  5. WK Daten 2004
    Von beat im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.12.03, 19:05
Sie betrachten gerade Eurofighter Technik Daten News