Erstellt von Schorsch  |  Antworten: 267  |  Aufrufe: 56369
Seite 1 von 27 1234511 ... LetzteLetzte

Aktuelles zur CSeries

Diskutiere Aktuelles zur CSeries im Forum Verkehrsflugzeuge auf Flugzeugforum.de


  1. #1
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Die von Bombadier seit ueber einem Jahr anvisierte CSeries, eine Single-Aisle Familie mit 110 bis 130 Sitzen, steht anscheinend vor dem Aus. Nachdem Bombadier den Launch urspruenglich in Paris 2005 bekannt geben wollte und dann bis Ende des Jahres, fehlen sowohl Kunden als auch auch kraeftige Partner. Speziell das Fehlen eines Triebwerks und allgemeines Desinteresse aus dem Bereich koennten ein Grund sein. Nun wird ueberlegt, sich an Suchoi's RRJ zu beteiligen.

    Aus Flight International
    --------------------------------------------------------------------------
    Canadian manufacturer opens talks on Russian Regional Jet involvement and briefs airlines on CRJ900 stretch

    Bombardier is on the verge of shelving its proposed CSeries airliner project and has opened talks with Sukhoi over joining the Russian Regional Jet (RRJ) programme, say industry sources close to the Canadian project.

    As part of this dramatic development, Bombardier is also understood to be negotiating an agreement with Finmeccanica’s Alenia Aeronautica division. Finmeccanica is expected to decide in February whether to take a 25% stake in the RRJ programme for around $250 million. In the meantime, Bombardier is also briefing airlines on an interim solution, a four-seat stretch of the CRJ900, dubbed the -900X, which could be available from 2008 powered by uprated General Electric CF34-8 turbofans.

    The RRJ move, if confirmed, comes at the end of a frustrating period for Bombardier which as recently as December said it was still in “advanced negotiations” with potential CSeries launch customers worldwide. The planned launch of the CSeries was put off several times last year, and Bombardier says: “Right now we are in a number of discussions with our partners, and until these are concluded we will not be in a position to decide whether to launch the programme.”

    Sources say mounting concerns over the estimated costs of the venture, added to the uncertain market demand for the 110- to 130-seat aircraft, appear to have killed off the CSeries and prompted Bombardier to consider a collaboration with Sukhoi on the RRJ, which, ironically, closely resembles the former’s long-abandoned BRJ-X airliner project.

    The RRJ, meanwhile, appears to be alive and well. Aeroflot Russian Airlines signed a deal in December with Sukhoi for 30 RRJ-95s for delivery from November 2008. The carrier plans to acquire about half the 86-seaters on finance lease and half on operating lease, but funding has yet to be finalised.

    The proposed amalgamation of Bombardier with the RRJ, while expected to add credibility to the Russian-led project, is also certain to open up a mass of new questions over the already well-advanced final configuration of the aircraft, the final engine type and the possibility of long-term strategic links with Boeing, which aided in the initial design.

    The RRJ is baselined with the NPO Saturn/Snecma SaM146 engine, while Pratt & Whitney Canada had been preparing to develop a new engine for the CSeries based on its PW800 demonstrator. The Bombardier move therefore raises questions about a possible new engine competition.

    The CSeries airliner project was well capitalised and had secured multi-million dollar development loans from the Canadian and UK governments with the signing of letters of intent with Bombardier on 13 May, including a C$400 million ($320 million) research and development loan from Canada and a C$100 million commitment from the UK.

    A further C$350 million was being contributed by the Quebec government as part of an estimated $700 million government commitment that Bombardier says was essential for the CSeries programme to proceed.

    --------------------------------------------------------------------------

    Die Beteiligung am Suchoi RRJ koennte aus diesem Projekt ein ernsthaftes Flugzeug fuer den internationalen Markt machen und waere sicherlich eine ueberraschende Entwicklung.
    Bombadier hat darueber hinaus die entwicklung einer nochmals gestreckten -900 in aussicht gestellt. Diese waere dann gefuehlte 80 Meter lang ( ).

    Insgesamt eine wuerdige Fortsetzung der CSeries-Wackelpartie aus Kanada. Der Einbruch auf dem Regionalflugzeugmarkt hat Bombadier schwer getroffen und vor allem die Aussichten stark gedaempft.

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    swissdakota

    Avatar von swissdakota
    Hier noch die offizielle, englischsprachige Pressemitteilung aus dem Hause Bombardier:
    Bombardier Announces CSeries Decision

    Montréal, January 31, 2006, January 31, 2006

    Resources shifted to regional jet and turboprop opportunities. CSeries efforts to continue with reduced team

    Bombardier announced today that present market conditions do not justify the launch of the CSeries program at this time. The Corporation will now reorient CSeries project efforts, team and resources to regional jet and turboprop aircraft opportunities to address regional airlines’ future needs in the 80- to 100-seat aircraft market.

    The majority of the CSeries employees will be redirected to the development of these regional aircraft opportunities. A small team of employees will remain with the CSeries program to further develop its business plan, with emphasis on including other partners, particularly in fast-growing major aerospace markets.

    ‘‘This is the correct business decision given today’s market dynamics,” said Pierre Beaudoin, President and Chief Operating Officer, Bombardier Aerospace. “Our realignment decision is based on two years of extensive research, development and evaluation. We will now concurrently continue to explore the CSeries’ potential as well as pursue opportunities in the regional aircraft market. Our commitment to the upper end of the regional aircraft market and the lower end of the mainline market remains strong and we expect to fully exploit opportunities in these two markets in the future,” he added.
    Interessant bleibt vorallem die Tatsache, dass ein kleines Kernteam weiter an der 'C-Series' arbeiten soll... Offiziell ist da noch nichts von einer RRJ Beteiligung geäussert worden....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von Pierre Beaudoin
    This is the correct business decision given today’s market dynamics.
    Das sehe ich genauso. Mit der CSeries waere Bombadier vermutlich frontal gegen die Wand gefahren. Mal schauen, was man sich so ausdenkt. Eventuell einen neuen Turbo-Prop im Bereich 80 bis 100 Sitze? Waere mal was.

  5. #4
    Gustav Anderman


    Hatte die cs-serie überhaupt aussicht auf erfolg?
    Die größe erinnerte mich immer an die fokker 70/100/130 und die ist auch schon lange tot.
    Turboprops scheinen wirklich vor einem comeback zu stehn.

  6. #5
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von Gustav Anderman
    Hatte die cs-serie überhaupt aussicht auf erfolg?
    Die größe erinnerte mich immer an die fokker 70/100/130 und die ist auch schon lange tot.
    Turboprops scheinen wirklich vor einem comeback zu stehn.
    Flugzeuge dieser Groesse haben ihren Markt. Ohne Zweifel. Aber Bombadier haette im Prinzip nichts wirklich Neues geboten und waere zwischen Airbus/Boeing und Bombadier und den Entwuerfen aus Russland/China maechtig in die Enge gekommen. Wir muessen davon ausgehen, dass man die CSeries nicht deswegen einstellt, weil man keinen einzigen Kunden hat, sondern weil der Business-Case einfach nicht sehr vielversprechend ist.

  7. #6
    Hollywood#1


    Hauptproblem von Bombardier bzgl der C-Series ist, das sie einfach zu spät drann sind.
    Sie haben damals Ende der 90er im Wettstreit mit Fairchild Dornier und Embraer ihre BRJ Serie (ca. 70-100 Sitze) zugunsten der CRJ700 & 900 Entwicklung aufgegeben. Damit waren Sie dann vor FD und Embraer am Markt und haben ganz schön Bestellungen eingesammelt. Dummerweise kamm dann 9/11, die amerikanischen Airlines und Hauptkunden von Bombardier sind pleite gegangen und Bombardier ist ganz schön ins Strauchel gekommen. Fairchild Dornier hats auch nicht überlebt und eh mann sich versah hatte Embraer ne Monopolstellung in der 70 bis 100 Sitze Klasse mit ihrer nagelneuen Embraer 170, 175, 190 & 195. Die verkaufen sich wie warme Semmeln und jetzt 2 Jahre zu spät will Bombardier nochmal von vorne mit ner Entwicklung anfangen...klassisch den trend verschlafen, würde ich sagen.
    Schade nur für die Ex-Kollegen von Fairchild Dornier, die bei Bombardier versucht haben das Erbe der 728 zu erhalten...

  8. #7
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von Hollywood#1
    Hauptproblem von Bombardier bzgl der C-Series ist, das sie einfach zu spät drann sind.
    Sie haben damals Ende der 90er im Wettstreit mit Fairchild Dornier und Embraer ihre BRJ Serie (ca. 70-100 Sitze) zugunsten der CRJ700 & 900 Entwicklung aufgegeben. Damit waren Sie dann vor FD und Embraer am Markt und haben ganz schön Bestellungen eingesammelt. Dummerweise kamm dann 9/11, die amerikanischen Airlines und Hauptkunden von Bombardier sind pleite gegangen und Bombardier ist ganz schön ins Strauchel gekommen. Fairchild Dornier hats auch nicht überlebt und eh mann sich versah hatte Embraer ne Monopolstellung in der 70 bis 100 Sitze Klasse mit ihrer nagelneuen Embraer 170, 175, 190 & 195. Die verkaufen sich wie warme Semmeln und jetzt 2 Jahre zu spät will Bombardier nochmal von vorne mit ner Entwicklung anfangen...klassisch den trend verschlafen, würde ich sagen.
    Schade nur für die Ex-Kollegen von Fairchild Dornier, die bei Bombardier versucht haben das Erbe der 728 zu erhalten...
    Embrear muss ja noch nicht auf Baeume klettern, um sich der Flut von Auftraegen zu erretten. Die Hausse im Regionalflugzeugmarkt ist erstmal vorbei. Entwicklung eher seitwaerts. Wieso?
    Nun, Sprit und Mannschaft werden auch nicht guenstiger und ein Regionaljet fliegt nunmal weniger effizient als ein A320/B737. Die meisten Kunden stoeren sich nicht an Multi-Stopp Verbindungen. Business Kunden steigen speziell in den USA zum Teil auf eigene Jets um. Der Markt fuer Regionaljets war einfach etwas ueberbewertet und implodiert jetzt. Die Hersteller haben wenig neues zu bieten.
    Bombadier hat das sicher gut beobachtet. Eigentlich sind sie auch gar nicht ins Straucheln gekommen. Im Gegenteil: Sie haben ihre CSeries rechtzeitig ueber Bord geworfen. Die Frage bleibt nur: Gibt es in 5 Jahren noch Platz fuer eine Firma wie Bombadier, die eine auslaufende Jet-Reihe und eine kleine Prop-Reihe baut (und nicht den Rueckhalt eines "Big Players" hat (wie ATR))?

    Langfristig gibt Bombadier damit die Faehigkeit Passagierjets in Eigenregie zu entwickeln auf. Quel dommage, mais c'est la vie!

  9. #8
    ramier

    Avatar von ramier
    Northwest hat Interesse an der CSeries bekundet um damit ihre Flotte von Dc 9-30, -40, -50 zu ersetzen.
    http://www.atwonline.com/news/story.html?storyID=9298

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    ramier

    Avatar von ramier
    Bombardier bietet die CSeries offiziell zum Verkauf an, Qatar, ILFC und Lufthansa sind potentiele Kunden :

    Bombardier Grants Authority to Offer CSeries - the new Generation Five-Abreast Commercial Aircraft

    The 2013 CSeries aircraft design incorporates latest technologies, generating unmatched economic and environmental benefits:

    * New, largely composite and aluminum-lithium alloy structure
    * Latest systems include fly-by-wire combined with fourth-generation aerodynamics
    * Pratt & Whitney's next-generation high by-pass Geared TurbofanTM engine

    CSeries family of 110- and 130-seat aircraft will produce:

    * Up to 20% lower fuel burn
    * Unmatched reductions in noise and emissions
    * Unprecedented combination of airfield and range performance
    * Up to 15% better overall cash operating costs

    Bombardier announced today that its Board of Directors has granted Bombardier Aerospace the authority to offer formal sales proposals of the optimized CSeries aircraft family to airline customers.

    "Lufthansa's focus is on a sustainable fleet development providing flexibility for the future. This includes, amongst others, the assessment of technology, reliability, environmental footprint, economics and passenger comfort. We are considering the CSeries family of aircraft in our broader evaluation of opportunities for the lower end of the single-aisle fleet because its proposed advantages could be attractive to us," said Nico Buchholz, Senior Vice-President, Corporate Fleet, Lufthansa.

    "The CSeries aircraft's 2013 entry into service date suits us very well. We envisage an order for 20 aircraft," said Akbar Al Baker, Chief Executive Officer, Qatar Airways.

    "We are very interested in the aircraft and have been looking at the CSeries program very carefully," said Steven F. Udvar-Hazy, Chairman and CEO/Founder of the giant lessor company International Lease Finance Corporation. "ILFC is not only considering buying the aircraft, we could become a co-launch customer. However, other major airlines need to sign up to the program as well. We would like to see a North American, European and possibly Asian customer," he added.
    http://www.bombardier.com/index.jsp?.../3_8/3_8_4.jsp

  12. #10
    ramier

    Avatar von ramier
    MONTREAL - Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier geht davon aus, in den kommenden Wochen die Bestätigung der Deutschen Lufthansa für einen Auftrag über 30 Einheiten der C-Serie zu erhalten. Dies sagte ein Bombardier-Sprecher gegenüber Medienvertretern in Montreal. Die Lufthansa hatte im Juli auf der Luftfahrtmesse von Farnborough eine entsprechende Absichtserklärung abgegeben
    ....
    "Wir sind zuversichtlich, bis Ende Januar die erste Festbestellung im Programm zu erhalten", sagte Bombardier-Sprecher John Arnone. Die Lufthansa wäre mit Bestätigung des Auftrags der bislang einzige Kunde des Modells. "Von unserer Seite gibt es keine Verzögerungen und keine Änderungen am Plan", kommentierte Lufthansa-Sprecher Martin Riecken den Stand des Verfahrens in der vergangenen Woche gegenüber der kanadischen "Financial Post".
    ....
    Luftfahrtanalysten bewerten die Erfolgsaussichten das Programms inzwischen skeptisch. Die Teal Group hat die C-Serie Anfang des Monats aus ihren Langfristprognosen entfernt. "Wir beziehen in unsere Studien lediglich neue Flugzeugprogramme ein, von denen wir zu wenigstens 50 Prozent sicher sind, dass sie auch tatsächlich umgesetzt werden", sagte Teal-Analyst Richard Aboulafia der "Financial Post".

    "(Die C-Serie) könnte sicher noch Realität werden, aber wenn es Bombardier nicht gelingt, in einem stabilen Marktumfeld und bei hohen Treibstoffpreisen, wie wir sie letzten Sommer hatten, Kunden zu gewinnen, weiß ich nicht, wann es gelingen soll", kommentierte Aboulafia
    ......
    http://www.aero.de/news.php?varnewsid=7873

Seite 1 von 27 1234511 ... LetzteLetzte

Aktuelles zur CSeries

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 276
    Letzter Beitrag: 01.07.16, 22:05
  2. Titel für Kays aktuelles Projekt gesucht
    Von Markus_P im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.01.06, 17:45

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

konkurrenz c100 bombardier

cseries

Sie betrachten gerade Aktuelles zur CSeries