Erstellt von Huey II  |  Antworten: 74  |  Aufrufe: 26047
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Huey II


    Die Russische oder besser von den damaligen Kommunistischen Ländern gebaute Panzerfaust RPG 7 ist immer noch die am meisten verbreitete Panzerfaust.

    Weiss jemand mehr über diese Rakete? Warum ist dieses Gerät so gut geeignet zum Helikopter runterzuholen? Denke das die heute abgeschossen CH-47D auch der RPG 7 zu Opfer gefallen sind.

    War diese Waffe auch in der DDR im Einsatz?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Ritter

    Avatar von Ritter
    Die RPG-7 war im gesamten Warschauer Pakt im Einsatz, also auch bei der NVA (aber ich bin kein Ossi, kann sein daß ich mich irren) und wurde darüber hinaus sehr stark exportiert. Sie ist für Panzerabwehrwaffen, was die AK-47 für Gewehre ist.
    Sowas hat fast jeder.
    Das hab ich im Netz gefunden
    Die RPG-7 stammt von der deutschen Panzerfaust den 2. Weltkrieges ab. Also ein rückstoßfreies Rohr, auf das ein überkalibriges Geschoß vorne draufgesteckt wird.
    Das geschoß ist 85mm kaliber, das Rohr 40mm
    Das Geschoß wird nach dem Davis-Prinzip gestartet (d.h. ein Gegengewicht wird am anderen Ende ausgestoßen). Nach 11 sekunden zündet der Raketenantrieb.
    Die effektive Reichweite gegen stehende Ziele ist 500 meter, gegen bewegende 300. Nach 500 metern ist der raketenantrieb verbraucht und die Flugbahn des Geschosses fällt stark ab.
    Nach 920 metern Flug (4,5 sekunden Flugzeit) explodiert das Geschoß.
    Die RPG-7V hat einen Hohlladungssprengkopf, der 330 millimeter Panzerstahl durchschlagen kann.
    Die Waffe ist nachladbar, normalerweise trägt der Schütze 2 zusätzliche Geschosse. Geziehlt wird mittels eines optischen Visiers, daß für nachteinsätze beleuchtet werden kann. Allerdings ist zusätzlich noch Kimme und Korn vorhanden.
    Es gibt auch versionen mit Laserentfernungsmesser und Nachtsichgerät, aber die dürften den Taliban wohl nicht zur Verfügung stehen.
    Also ich würde sagen es dürfte damit möglich sein, einen Schwebenden Helikopter oder eine, der gerade landet, zu treffen.
    Die Blackhawks in Mogadischu wurden auch mit RPG-7 abgeschossen.

  4. #3
    Jan

    Avatar von Jan
    hergestellt in der SU sowie auch in Bulgarien.

    Gesamzbestand NVA: 1990: 26526, davon 17454 aus anderen Quellen, d.h. alle Waffen der nicht NVA Gattungen, z.B. AfNS, MFS, GT, GST, Zoll, MdI, Kampfgruppen usw.

    Diese Waffen wurden auf Weisung Modrows 1990 an die NVA übergeben.

  5. #4
    Ritter

    Avatar von Ritter
    Wozu braucht der Zoll Panzerfäuste?
    Falls die mal ein Vorhängeschloß nicht aufkriegen??
    :FFD

  6. #5
    Father Christmas

    Avatar von Father Christmas
    RPG-7

    Einführungsjahr: 1962
    Leergwicht: 7.900 g
    Geamtgewicht ist abhängig vom Geschoss
    Länge: 950 mm ohne Geschoss
    Kadenz: 6 S/min

    Optik:
    PGO-7 2,7-fache Vergrößerung bei 13° Sichtfeld
    Die Sichtreichweite beträgt 500 m
    Nachtsichtgeräte:
    NSP-3, NSP-2 (Infrarot), NSPU, PGN-1 (Restlicht), IPN58 (Restlicht)

    aktuelle Version RPG-7V (bei Luftlandetruppen werden die RPG-7V Versionen RPG-7D und RPG-7DV1 verwendet, da klappbar)

    Raketen:
    PG-7V
    Kaliber: 85 mm
    GefKopf: xxx kg HEAT
    Gewicht: 2.200 g
    Durschlag RHA: 330 mm
    Reichweite:
    effektiv stehende Ziele:
    500 m
    effektiv bewegende Ziele:
    300 m

    PG-7VM
    Kaliber: 70,5 mm
    Gewicht: 2000 g
    Länge: 950 mm
    Mündungsgeschwindigkeit: 140 m/s
    Durchschlag RHA: 330 mm
    Reichweite:
    effektiv stehende Ziele:
    500 m

    PG-7VS
    Kaliber: 72 mm
    Gewicht: 2.000 g
    Durchschlag:
    Mauerwerk:
    1,5 m +
    Stahlbeton:
    1 m +
    Reichweite:
    effektiv stehende Ziele:
    500 m

    PG-7VL
    Kaliber: 93 mm
    Gewicht: 2.6 kg
    Länge: 980 mm
    Mündungsgeschwindigkeit: 112 m/s
    Durchschlag:
    RHA: 600 mm
    Mauerwerk: 1,7 m
    Stahlbeton: 1,1 m +
    Reichweite:
    effektiv:
    300 m

    Die Trefferwahrscheinlichkeit der Rakete liegt ab 180 m Flugweg unterhalb von 50 % sofern ein Seitenwind von 22 km/h oder mehr herrscht.
    Die Waffe kann von einer Person getragen und eingesetzt werden, normalerweise begeitet aber eine zweite Person den Schützen um ihn gegen gegnerisches Abwehrfeuer zu schützen.
    Im Golfkrieg überstand ein Blackhawk einen Treffer aus einer RPG-7 Panzerbüchse (einschlag kurz hinter den [richtung heckrotor] Nutzlastabteil) und flog dann zurück zu seiner Base.

    FC

  7. #6
    PeeD


    Die teile sind Bombe !

    Sie gehen durch T-55 durch wie durch butter !!!

    Sie haben vielen ländern geholfen, allein 1000 Panzer und noch viel mehr APC'S wurden im ersten Golfkrieg mit der Waffe zerstört, eine beliebte Taktik war auf schnellen Motorräderen in der Wüste aus T-55 zu fahren (einer fährt der andere hat eine RPG-7 in der Hand) und mit 1-2 Raketen die Panzer zu zerstören, ich hab Videos gesehen wo die Motoräder 5-6 T-55 aus einmal zerstört haben !

    Zudem gibt es neue Sprengköpfe mit biss zu 600mm durchschlag !!

  8. #7
    Jan

    Avatar von Jan
    na ja, die Auflistung der abgegebenen Stellen ist ein wenig unkorrekt, weil diese Stellen auch andere Waffen, wie Makarow, AK´s usw. hatten.
    Heisst jetzt nicht zwingend, dass der Zoll RPK´s hatte.

    Aber auf der anderen Seite ist auch bekannt, das ein Großteil der Bediensteten in "Zoll" und "Pass- und Meldewesen" an den GÜST Angehörige des MfS oder des MdI waren, die nach 1989 ganz eilig durch Angehörige der Grenztruppen ersetzt wurden...

    Insofern vermischt sich das alles wieder.

  9. #8
    Father Christmas

    Avatar von Father Christmas
    Original geschrieben von PeeD
    Die teile sind Bombe !

    Sie gehen durch T-55 durch wie durch butter !!!

    Sie haben vielen ländern geholfen, allein 1000 Panzer und noch viel mehr APC'S wurden im ersten Golfkrieg mit der Waffe zerstört, eine beliebte Taktik war auf schnellen Motorräderen in der Wüste aus T-55 zu fahren (einer fährt der andere hat eine RPG-7 in der Hand) und mit 1-2 Raketen die Panzer zu zerstören, ich hab Videos gesehen wo die Motoräder 5-6 T-55 aus einmal zerstört haben !

    Zudem gibt es neue Sprengköpfe mit biss zu 600mm durchschlag !!
    Problem is nur dass das Konzept T-54/55 noch aus dem 2. Weltkrieg stammt (in diese begann auch die Entwicklung) und eine RPG-7 hätte gegen moderne Panzerungen kaum eine Chance, zumindets nicht in der Front. (Im Golfkrieg blieben drei RPG-7 Granaten ohne Wirkung auf einen M1 als dieser von allen dreien am Turm getroffen wurde)

    Aber im Häuserkampf ist das Ding genial, zumal die RPG-7V auch normale 40 mm Granaten verschissen kann ...

    FC

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Ritter

    Avatar von Ritter
    Gegen Schützenpanzer müßten die aber noch immer ganz gut sein.
    Die Nordallianz hatten übrigens eine Ähnliche Taktik. Nur die haben keine Motorräder, sondern Pferde!
    Das war vor kurz nach Beginn der US-Luftangriffe und wurde von US-Spezialkräften berichtet, die mit diesen Nordallianzlern zusammenarbeiteten.

  12. #10
    PeeD


    Ja ist klar das sie keine M1 Panzerung durchbrechen können, ich hab ja auch gesagt das die allerneusten im glücksfall 500-600mm durchschlagen können. Aber wenn sie eine M1 mit neuen Sprengköpfen hinten treffen könnte es einen durchschlag geben. Aber nur die neuen Panzer haben Panzerung von über 500mm.

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Die RPG 7 Panzerfaust

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

rpg 7

rpg gewicht

wie schwer ist ein rpg 7

panzerfaust grau

panzerfaust flugzeug

Kosten rpg 7

content

bierkastenflak

granate rpg-7 länge breite

Sie betrachten gerade Die RPG 7 Panzerfaust