Erstellt von EDGE-Henning  |  Antworten: 31  |  Aufrufe: 3856
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
  1. #1
    EDGE-Henning


    Da ich gerade mal wieder zur TU-144 rechcerchiere, such ich Informationen zum Triebwerk Kolesow RD-36. Hersteller war Rybinsk-Motors bzw. NPO-Saturn, wie der Konzern heute heisst. Es ist nach bisheriger Kenntniss ein Triebwerk aus der Entwicklung von P.Solowjew. Warum es dann aber anders hieß, weiss ich nicht.
    Es gab u.a. fplgende Typen:

    RD-36-21 (?) : war in einigen MiG-21 und MiG-23 verbaut.
    RD-36-41 : Tupolew TU-28/128,
    RD-36-51A : Tupolew TU-144D,
    RD-36-51W : Mjasijewitsch M-17 Geophysika, (Kyrillisch/Russisch: RD-36-51B)
    RD-36-61 : TU-144DA (Projekt!), das sind leistungsgesteigerte RD-36-51A mit Schubumkehr (Reverser). NK-144/NK-144A/RD-36-51A haben keine Reverser (!)

    Weiss jemand mehr?

    "RD " ist die russische Abkürzung für "reaktiwnyj dwigatjel", also Strahltriebwerk.

  2. #2
    radist

    Avatar von radist
    Zitat Zitat von Henning Tikwe Beitrag anzeigen
    Weiss jemand mehr?

    "RD " ist die russische Abkürzung für "Rainier Dwigatel", also Strahltriebwerk.
    RD = reaktiwnyj dwigatjel
    Diese Bezeichnung war doch lange Zeit üblich für alle Strahltriebwerke, als man den "Konstrukteur" nicht mehr/ noch nicht im Namen verewigt hat.
    Ein Rückfall in alte Gewohnheiten oder ist Solowjow vieleicht irgend wie in Ungnade gefallen? Dann war soetwas schnell möglich.

    Im Zusammenhang mit der M-17 findet man auch die TW Bezeichnung RD-36-51W oder V (eventuell Transliterationsproblem B =>W?) und den Namen Kolisow.

    radist

  3. #3
    EDGE-Henning


    Zitat Zitat von radist Beitrag anzeigen
    RD = reaktiwnyj dwigatjel
    Diese Bezeichnung war doch lange Zeit üblich für alle Strahltriebwerke, als man den "Konstrukteur" nicht mehr/ noch nicht im Namen verewigt hat.
    Ein Rückfall in alte Gewohnheiten oder ist Solowjow vieleicht irgend wie in Ungnade gefallen? Dann war soetwas schnell möglich.

    Im Zusammenhang mit der M-17 findet man auch die TW Bezeichnung RD-36-51W oder V (eventuell Transliterationsproblem B =>W?) und den Namen Kolisow.

    radist

    Sorry, ja stimmt.
    natürlich so:
    RD-36-51B (Russ/Kyrillisch).
    RD-36-51W (Deutsch),
    RD-36-51V (Englisch)

    Ich denke, das man vielleicht Militärische Triebwerke anders bezeichnete. Abgesehen davon werden die Solowjew D-30 heute sogar als PS-30 bezeichet.

    Ich habe nur keine Erklärung für den Konstrukteur Koselow. In der Standartliteratur ist bei Verkehrsflugzeugen ja immer nur von Solowjew und Kusnetzow die Rede. Auf die RD-36-51 ist man immer nur wenig eingegangen.

  4. #4
    EDGE-Henning


    Ein Link dazu:

    http://www.npo-saturn.ru/about/history/1960_1980.html

    Achtung! Russisch erforderlich !

  5. #5
    radist

    Avatar von radist
    Die Russen, ihre Triebwerke und deren Namen, mein Gott...
    Ich habe folgendes gefunden:
    1. Bis 1995 bezog sich "AO Saturn" scheinbar nur auf die Nachfolge vom KB Ljulka, darum hießen die Triebwerke auch alle irgend wie AL...

    2.Die von Dir gepostete Homepage zu "Saturn" schließt Rybinsk mit ein, dort findest Du nebenbei bemerkt auch Hinweise auf den von mir genannten Kolessow und auf Solowjow.

    3. Zu Solowjow habe ich in einem Buch über sowjetische Luftfahrtkonstrukteure von 1980 gefunden:
    Nachfolger Schwezows in dessen KB ab 1953, begann mit Modifikationen am TW-2 von Kuznezow und wird später nur noch mit dem D-30 in Verbindung gebracht.

    4.In "Awiazija Rossij" von 1995 finde ich:
    "Rybinskoje konstruktorskoje bjuro motorostrojenija" 1939 aus dem KB-2 des MAI hervorgegangen. Ab 1956 entwickelte man dort Strahltribwerke, genannt werden WD-7 B und P für die 3M, WD-7M für die Tu-22R
    und jetzt kommt's
    RD-7M2 für die Tu-22K
    Ab jetzt heißen alle Triebwerke RD, Namen von Konstrukteuren werden nicht genannt. Es folgen:
    RD-36-41 für einen nicht genannten Bomber
    RD-51A für Tu-144
    RD-51W für M-17
    Hubtriebwerke RD-35FW für Jak-38M und RD-38K für die A-40.

    Meine Idee:
    RD steht einfach für "Rybinsk Dwigatjel"

    So nun hoffe ich, ist die Verwirrung komplett .

    Gruß
    radist

    P.S.
    Für die Verwendung eines RD-36 bei der MiG-21 habe ich keine Angaben gefunden, immer nur R-11, R-13 und R-25 von Tumanskij.

  6. #6
    EDGE-Henning


    Und dann noch dies:
    TU-22M-0 = NK-144-1
    TU-22M-1 = NK-144-2 und NK-144-22.

    Ich werd Verrückt....

  7. #7
    Jan

    Avatar von Jan
    Das RD-36-35 von P. A. Kolesow / Rybinsk war ein einfaches TL-Triebwerk zur Unterstützung des Starts von VTOL Flugzeugen.
    Im MiG Ez. 92, 23-31, auch MiG-21 DPD waren zwei davon verbaut.

    Dieses Triebwerk hat NICHTS mit den
    RD-36-51A für Tu-xx von Dobrynin zu tun!

    Warum sollte RD- nicht für Reaktiwnij Dwigatjel stehen?

  8. #8
    EDGE-Henning


    Dobrynin
    Wer ist das nun wieder?

  9. #9
    Jan

    Avatar von Jan
    Dobrynin ist einer der Konstrukteur der Tu-xx Triebwerke, hier des RD-36-51A.

    Dobrynin hat das WD-7 (VD-7) für den 3M Bomber entwickelt.
    Dieses Triebwerk wurde im Rybinsker Triebwerkskonstruktionsbüro (Leiter 1960-1984 P. A. Kolesow)
    weiterentwickelt zum WD-7M und als RD-7M-2 für die Tu-22 in Serie gebaut.

    Nicht verwirren lassen, in den dreißiger Jahren wurden die Triebwerke nach
    - Verwendung
    bezeichnet (z. B. M-34)
    Anfang der 40iger wurde umbezeichnet in Konstrukteursbezeichnung.
    Aus M-34 wurde AM-34 (Mikulin)
    Analog erfolgte die Umnummerierung der Flugzeuge (z.B. ANT-35, PS-35)

    Bei den Triebwerken kehrte man in den 50igern teilweise wieder zur Verwendungsbezeichnung zurück.
    Aus WD-7 wurde RD-7, aus AM-3 wurde RD-3.

    Warum das nur teilweise passierte, kann ich nicht definitiv beantworten, ich denke, dass es an den nicht "OKB reinen" Triebwerken lag.
    Es wurden in unterschiedlichen Büros und Kollektiven an unterschiedlichen Triebwerken gearbeitet.
    Bitte dann nicht verwechseln, die Treibwerkshersteller(werke), z.B. das heutige NPO Saturn, haben meist nichts mit den Konstrukteuren gemein. Sie bekamen die Herstellung zugeteilt.

    Heute ist es natürlich anders, aber Konstrukteure und Hersteller arbeiten zusammen, meist haben die Hersteller an den Konstrukteuren Anteile, sofern Sie nicht Ihre eigenen/früher hergestellten Triebwerke weiterentwickeln.

  10. #10
    EDGE-Henning


    Jetzt wird es Klarer.

    Also war Kolesov lediglich der Chef des OKB, keinesfalls also der Konstrukteur.
    Also sollten auch die TW's RD-36-51 und -41 recht ähnlich sein, mit letzterem flog die Sochoi T-4.

    Mensch, sind die Russen schwierig....

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Suche Informationen zur russischen Triebwerksreihe RD-36

Ähnliche Themen

  1. Suche Informationen über die Boeing 737
    Von Chrono im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.03.06, 07:51
  2. Suche Yak 54 Informationen
    Von Chrono im Forum Props
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.05, 17:42
  3. Suche Informationen
    Von Schmusekatze im Forum US-Streitkräfte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.12.04, 13:23
  4. Suche Informationen über Buran
    Von Corsair im Forum Raumfahrt
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.08.01, 07:41
Sie betrachten gerade Suche Informationen zur russischen Triebwerksreihe RD-36