Erstellt von mcnoch  |  Antworten: 108  |  Aufrufe: 22439
Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Hinterm Mond gleich links: die derzeitigen Mars-Projekte

Diskutiere Hinterm Mond gleich links: die derzeitigen Mars-Projekte im Forum Raumfahrt auf Flugzeugforum.de


  1. #31
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Nach Berichten der britischen Daily Mail werden sich die ESA und Roskosmos zusammen tun, um den ersten bemannten Flug zum Mars durchzuführen. Diese Maßnahme kommt nicht überraschend, denn die NASA will - nach derzeitigen Plänen - ja keine Partner an ihrem Mars-Projekt teilhaben lassen.

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #32
    Retro


    Zitat Zitat von mcnoch Beitrag anzeigen
    Nach Berichten der britischen Daily Mail werden sich die ESA und Roskosmos zusammen tun, um den ersten bemannten Flug zum Mars durchzuführen. Diese Maßnahme kommt nicht überraschend, denn die NASA will - nach derzeitigen Plänen - ja keine Partner an ihrem Mars-Projekt teilhaben lassen.
    Also ich glaube nicht das das so kommt. Es gab ja schon einige Ansätze gemeinsam einen bemannten Transporter für die Erdumlaufbahn zu entwickeln (Clipper etc.), schon da konnte man sich nicht einigen.

    Warum sollten die Russen, die ein gigantisches Know how in der bemannten Raumfahrt haben, mit den Europäern zusammen arbeiten, die diesbzgl. kein Know how und inzwischen auch kein Geld mehr haben?

    Viele Grüße!

  4. #33
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Zitat Zitat von Retro Beitrag anzeigen
    Warum sollten die Russen, die ein gigantisches Know how in der bemannten Raumfahrt haben, mit den Europäern zusammen arbeiten, die diesbzgl. kein Know how und inzwischen auch kein Geld mehr haben?
    Die Aussage, dass die ESA kein Know-how in Sachen bemannter Raumfahrt hat, halte ich für sehr fragwürdig. Die Europäer haben nicht nur das Spacelab gebaut, "Amerikas erste Raumstation", sondern sowohl für das Shuttle- als auch das ISS-Programm Labore und andere Module geliefert. Durch die aktive Partnerschaft an diesen Programmen gibt es sehr viel Know how. Und verglichen mit den Russen hat die ESA immer noch mehr Geld. Die Top-Position im Gerätebau sollte man dabei auch nicht vergessen. Politische Querelen sind natürlich immer ein Problem, aber die hat man ja derzeit auch mit den USA.

  5. #34
    doerrminator


    Ich glaube die Probleme liegen ganz woanders. Bei der derzeitigen Situation in Europa ist wohl gar kein Geld da um ein solches Projekt, auch wenn es auf 20 Jahre ausgelegt wird, zu finanzieren.
    Noch schwieriger wird es sein, die Bevölkerung vom Sinn eines solchen Projektes zu überzeugen.
    Nach meiner Meinung wird es die Weltraumforschung in den nächsten Jahren, leider, schwer haben ihre Projekte zu finanzieren, zumindest wenn sie aus staatlichen Projekten bestehen. Die Mehrheit der Bevölkerung ist mittlerweile gegen Fortschritt und das wird nach den nächsten Wahlen, zumindest in Deutschland, nicht besser.
    Sollte aber ein Unternehmen die Chance erkennen, damit Geld zu verdienen, kann alles sehr schnell gehen. Ich denke da nicht nur an Tourismus, sondern auch an die Gewinnung seltener Rohstoffe. Mit schnell gehen, meine ich dabei natürlich nicht innerhalb von 5 Jahren, aber bis 2030 sollte da doch einiges möglich sein.
    Dabei machen mir im Moment die Chinesen viel Freude, obwohl es dort noch einige Zeit dauern wird, biss die gleichziehen. Aber immerhin passiert dort etwas und vielleicht weckt es ja auch den Nationalstolz der Amerikaner.

  6. #35
    cargo

    Avatar von cargo
    Zitat Zitat von doerrminator Beitrag anzeigen
    Die Mehrheit der Bevölkerung ist mittlerweile gegen Fortschritt...
    Wohl eher gegen z. Zt. unnötige milliardenschwere Projekte, gegen Fortschritt sicher nicht.

  7. #36
    Monitor

    Avatar von Monitor
    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/...350500,00.html
    ...
    520 Tage in einer Blechbüchse den Mars-Flug simulieren - das geht an die Nerven. Zwei Monate vor dem Ende des Moskauer Experiments sind die sechs Probanden an einem toten Punkt angelangt.
    Die Teilnehmer aus China, Frankreich, Italien und Russland seien nach 15 Monaten Isolation in einem Container "psychisch ausgelaugt". Mit diesen Worten zitiert die Agentur Interfax den russischen Versuchsleiter Jewgeni Djomin. Die Männer wollten aber bis November durchhalten
    ...

  8. #37
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Da mit der NASA derzeit nicht mehr verlässlich zu rechnen ist, hat die ESA jetzt Russland eingeladen, sich an den ESA-Mars-Missionen für 2016 und 2018 zu beteiligen. Der russische Beitrag wird - ähnlich wie bei der NASA - hauptsächlich in der Bereitstellung der Startrakete bestehen.

    http://www.marsdaily.com/reports/Whi..._Mars_999.html

  9. #38
    Nummi

    Avatar von Nummi
    Wenn am Freitag Diego Urbina, ein 26-jähriger Italiener mit kolumbianischen Wurzeln, und fünf weitere menschliche Versuchskaninchen aus ihrer russischen Raumschiffattrappe klettern - etwas bleich, nach fast anderthalb Jahren ohne Sonnenlicht -, endet in Moskau eines der längsten Isolationsexperimente der Welt. Über 500 Tage lang simulierten Urbina und seine Kollegen eine Mission zum Mars und zurück. Abgeschlossen von der Außenwelt, empfing die Crew Funksprüche von der Bodenkontrolle mitunter erst nach 20-minütiger Verzögerung, ganz so, als schwebte ihr Raumschiff tatsächlich Millionen Kilometer entfernt durchs All.

    den ganzen Artikel gibt es unter:http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,795220,00.html

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #39
    papillon

    Avatar von papillon
    Bischen beängstigent und verrückt diese Pläne.
    Wir kennen nichtmal den Bruchteil unserer Tiefsee aber zum Mars aufbrechen. Wie verrückt die Menschheit doch ist.

    Das wissen dürfte vom technischen her auf jeder Uni gelert werden. Ich denke das Problem ist 1. das Geld, 2. die Technik (noch immer keine schnellen Antriebe) und 3. das Risiko (der Mensch).

  12. #40
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Nachdem die Raumfahrt-Gemeinde sich ja schon sehr über das demnächst kommende, weltbeste Raumschiff (aus Weißrussland) gefreut hat, gibt es nun wieder Anlass zu großer Freude, denn Hugo Chavez hat verkündet, dass Venezuela bis 2040 den ersten Satelliten zum Mars schicken wird, was bislang keiner anderen Nation auf der Welt gelungen sei. Also schauen wir mal, vielleicht mache ich dann ja dafür extra einen Thread hier auf, stehen ja bestimmt sensationelle Erkenntnisse vom und über den Mars an.

Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Hinterm Mond gleich links: die derzeitigen Mars-Projekte

Ähnliche Themen

  1. Nächster Halt: Mond - Die derzeitigen Mond-Projekte
    Von HenningOL im Forum Raumfahrt
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 25.01.17, 07:52
  2. Neu hier - und gleich eine Frage! (SU-30 KN)
    Von Flankerd im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.12.12, 09:14
  3. Hawker Sea Hawk von Hobby Boss und das gleich 3x
    Von 104FAN im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.06.12, 04:59
  4. Gebietsaufteilung auf dem Mond
    Von Monitor im Forum Raumfahrt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.03.08, 16:46
  5. Russlands bemannte Mond-Projekte
    Von mcnoch im Forum Raumfahrt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.09.05, 21:27

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

mondlandungslge

Sie betrachten gerade Hinterm Mond gleich links: die derzeitigen Mars-Projekte