Erstellt von ramier  |  Antworten: 289  |  Aufrufe: 51358

Sammelthread : Private Weltraum-Projekte

Diskutiere Sammelthread : Private Weltraum-Projekte im Forum Raumfahrt auf Flugzeugforum.de


  1. #251
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Da Virgin Galactic weiterhin Probleme mit den Touri-Flügen ins All hat, forciert man jetzt das Thema Satelliten-Starts.

    http://time.com/4136422/virgin-galac...wsletter-brief

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #252
    Ernst Dietikon

    Avatar von Ernst Dietikon
    Zitat Zitat von doerrminator Beitrag anzeigen
    Deswegen schrieb ich ja, dass ich das erst in 15 - 20 Jahren erwarte. Sobald sich das wirtschaftlich rechnet
    brauchen die keine staatlichen Aufträge mehr. Dann wollen die Geld verdienen. Und das werden sie.

    Selbstverständlich wird bis dahin eine Raumfahrt ohne staatliche Aufträge nicht möglich sein.
    Wirklich rein kommerzielle Satelliten sind vor allem die Kommunikationssatelliten. Ev. ein paar Wettersatelliten. Forschungssatelliten, militärische Satelliten sind alle staatlich. Ebenfalls die GPS Satelliten werden nicht privat finanziert. Die privaten Unternehmen wollen Geld verdienen wo immer es möglich ist und da darf der Staat immer bezahlen. Beim Staat das Geld holen da sind sie sehr stark.

    Gruss
    Ernst

  4. #253
    doerrminator


    Zitat Zitat von Ernst Dietikon Beitrag anzeigen
    Wirklich rein kommerzielle Satelliten sind vor allem die Kommunikationssatelliten. Ev. ein paar Wettersatelliten. Forschungssatelliten, militärische Satelliten sind alle staatlich. Ebenfalls die GPS Satelliten werden nicht privat finanziert. Die privaten Unternehmen wollen Geld verdienen wo immer es möglich ist und da darf der Staat immer bezahlen. Beim Staat das Geld holen da sind sie sehr stark.

    Gruss
    Ernst
    Da stimme ich vollkommen zu, aber mir ging es in Post'247 ja um die bemannte Raumfahrt.
    Ich glaube nicht, dass da in den nächsten Jahrzehnten seitens der Staaten viel zu erwarten ist, mit Ausnahme der bereits laufenden Programme. Der Rückhalt seitens der Bevölkerung ist da einfach zu schwach. Die sehen meist nur die Kosten und verstehen nicht den Nutzen der bemannten Raumfahrt.

    Wenn ich nur schon die Begründungen höre wie "Für das Geld könnte man Schulen und Kindergärten bauen" etc.
    Eine Ausnahme sehe ich nur wenn es um das Prestige einiger Länder geht, so z. B. in China bzw. wenn es um militärische Projekte geht.
    Bei der Grundlagenforschung wird es wohl auch bei staatlichen Projekten bleiben.

    Beim Weltraumtouristik sehe ich derzeit nur private Projekte. Bei der Gewinnung von Rohstoffen aus dem Weltall (erst in ferner Zukunft) glaube ich auch eher an die Privaten (obwohl gerade in diesem Bereich vieles unbemannt durchgeführt werden wird).

    Die Geschwindigkeit, mit der momentan die privaten Weltraumunternehmen die Fortentwicklung der Raumfahrt betreibt (wiederverwendbare Raeketen, Tourismus etc) halte ich bei staatlichen Projekten für nicht möglich.

    Das ist wie bei Bauprojekten. Da wird z. B. bei uns in der Stadt von einem privaten Investor ein Parkhaus in 3 - 4 Monaten errichtet. Bei der Stadt dauert alleine schon die Planung meist Jahre und der Bau dauert mindestens doppelt so lange wie
    beim privaten Investor. Beim Bau geht dann evtl. noch die Baufirma in Insolvenz weil man nur den billigsten ausgewählt hat.
    Dann muss alles nochmal ausgeschrieben werden. Danach wird seitens der Verlierer geklagt. Dadurch steigen dann die Baukosten enorm etc. etc. (s. zB Flughafen Berlin)

    Gruß Doerrminator

  5. #254
    Rhönlerche


    Wenn die Startkosten durch die Privaten sinken, könnte das der Raumfahrt einen enormen Schub geben. Ich sehe das rein technologisch sehr optimistisch. Die Staaten selbst machen Raumfahrt oft immer noch wie Atombombenprogramme: Riesig groß und unerträglich teuer. Siehe ISS. Und die Militärprogramme driften wieder stärker in komplette Geheimhaltung ab.

    Klar, eine Firma Facebook oder Google installiert ihre Satelliten nicht wirklich "gratis". Wir bezahlen sie dann mit unseren Daten und Werbung, wenn wir mal später alle unser "kostenloses" Google-Satphone nutzen.

  6. #255
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Der Staat unternimmt diese gewaltigen und kostspieligen Projekte eben weil die Privaten dies nie anpacken würden, wenn da nicht sehr schnell viel Geld mit zu verdienen ist oder es größere Risiken gibt, ist der private Sektor komplett nicht interessiert. Es gab letztens von Gartner die schon fast erschreckende Zahl, dass der private Sektor 87 % seiner Forschungs- und Entwicklungsgelder ausschließlich in die Verbesserung/Weiterentwicklung seiner Produkte investiert, 11 % sind etwas riskantere Infrastruktur-Projekte und knapp 2 % ist wirklich Grundlagenforschung oder High-Risk Technologie-Projekte, die beim Staat den Löwenanteil der Forschungsgelder ausmachen.

    Der Staat hat den Weltraum-Sektor jetzt soweit vorbereitet, dass die ersten, untypischen (!) Privatfirmen als Partner denn reine Auftragnehmer einsteigen. Das wird sich dann bald ausbauen, aber nur in den Bereichen, wo es Geld zu machen gibt, alles andere darf der Staat gerne weitermachen und wehe er will was von dem Geld, was man verdienen kann, abhaben...

  7. #256
    Rhönlerche


    Die jetzige Generation von US-IT-Milliardären buttert aber erst mal ihr eigenes Geld rein, einfach nur aus Spaß. Das ist eben kein schnelles Geschäft. Sie gehen auch ganz anders ran, als die großen Weltraumbehörden und kommen zu sehr beachtlichen Ergebnissen damit. Und das schnell.
    Man sieht ja schon bei uns, wie alleine die Konkurrenz von OHB das Geschäft belebt hat.

  8. #257
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Zitat Zitat von Rhönlerche Beitrag anzeigen
    Die jetzige Generation von US-IT-Milliardären buttert aber erst mal ihr eigenes Geld rein, einfach nur aus Spaß. Das ist eben kein schnelles Geschäft. Sie gehen auch ganz anders ran, als die großen Weltraumbehörden und kommen zu sehr beachtlichen Ergebnissen damit. Und das schnell.
    Man sieht ja schon bei uns, wie alleine die Konkurrenz von OHB das Geschäft belebt hat.
    Das ist dann später in der Betriebsphase sicherlich möglich. Aber auch da ist nicht garantiert, dass die Privaten alles besser als staatliche oder halb-privatisierte Staatsunternehmen können. Gucke dir nur mal die englische oder nord-amerikanische Eisenbahn-Geschichte an, da haben wir es mit DR und DB immer wesentlich besser gehabt. Ich denke eine gesunde Mischung aus privatem und stattlichem Handeln birgt hier die beste Option für eine gute Entwicklung der Raumfahrt-Industrie.

  9. #258
    Rhönlerche


    Sehe ich auch so. Aber ist schon erstaunlich, was die Privaten so zustande bringen.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #259
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Ich glaube, dass die vermeintlich schnellen Fortschritte der Privaten im Augenblick besser aussehen, als sie wirklich sind. Die NASA hat massiv Personal und Know-how in diese privaten Firmen gesteckt, soviel, dass der Rüstungsausschuss des US Congress diese teilweise nicht mehr als unabhängige, private Unternehmen ansieht und ihnen bestimmte Privilegien, die für wirklich eigenständige, private Unternehmen vorgesehen sind, vorenthält (und auch keiner dagegen zu klagen wagt, einfach weil es die Wahrheit ist). Natürlich gibt es herausragende Köpfe, die große Innovationsschübe bewirken können und diese fühlen sich meist in privaten Firmen mit weniger bürokratischem Überbau wohler, aber wenn etwas schief geht, dann gibt es diese Firmen meist nicht mehr und das Wissen geht verloren, während man bei den staatlichen Stellen auch einen Rückschlag verkraftet und dann eben mit der Version 2.0 weitermacht.

  12. #260
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Eine ausrangierte Virgin Atlantic Boeing 747-400 wird das Trägerflugzeug für LauncherOne sein.

    http://www.aviationanalysis.net/2015...othership.html

Sammelthread : Private Weltraum-Projekte

Ähnliche Themen

  1. Private Archivbilder Schweizer Luftwaffe
    Von n/a im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 361
    Letzter Beitrag: 13.07.12, 07:11
  2. Private AH-1 Cobra in den USA verunfallt!
    Von HUEYROB im Forum Flugunfälle und Flugunfallforschung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.03.12, 16:53
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.02.12, 19:55
  4. KC-135 - 1:72 AMT / ERTL - Sammelthread
    Von AARDVARK im Forum Vom Original zum Modell
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.12.08, 10:31
  5. Private Mirage III in Süd-Afrika?
    Von MX87 im Forum Jets
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.08, 15:47

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Mojave Desert

Virgin Galactics

nächste weltraumprojekte

raketenmotor für notfallschirm

Sie betrachten gerade Sammelthread : Private Weltraum-Projekte