Erstellt von quarter  |  Antworten: 6  |  Aufrufe: 2844

Thema: Me 109 G-6

  1. #1
    quarter

    Avatar von quarter
    Nachdem ja nun der wunderbare Bausatz ín 32 zu haben ist , will ich gleich auf ihn stürzen und bauen.
    Als Vorlage soll mir jene 109 dienen deren Reste vor ein paar Jahren quasi vor meiner Haustür geborgen wurden. Ich konnte seitdem zwar vieles über die Maschine, dessen Flugzeugführer und auch die Staffel herausbekommen, allerdings ist auf Grund der Reste nicht mehr erkennbar gewesen wie sie nun wirklich aussah.
    Wer von Euch kann helfen bezüglich Aussehen der Tarnung und der Kennung?
    Hier ein paar "Eckdaten"

    Me 109 G-6

    4./JG 53

    Kennung "Weiße 3"

    Pilot war ein Unteroffizier

    Zeitpunkt des Absturzes 11.4.44

    Danke im Voraus für Eure Mithilfe!

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Rasmussen


    hallo quarter,

    wenn es sich um die G-6, W.Nr. 440158, der 4./JG 53 handelt, mit der Uffz. Georg Eckardt bei Waggum nach einem Lk mit B-17/B-24 abstürzte und ums Leben kam ... dann kann ich eine Vermutung anstellen. Die Maschinen hatten zu dieser Zeit noch den RLM 74/75/76 - Standardanstrich mit gesprenkelten Seitenflächen. Möglicherweise (aber das ist nur Spekulation) hatte sie auch eine Spinnerspirale. Kein Reichsverteidigungsband.

    Mit besten Grüßen
    Jörg

  4. #3
    quarter

    Avatar von quarter
    Hey Du kennst dich ja gut aus!

    Hätte nicht gedacht das es außer mir noch jemanden gibt der sich auf dieses Flugzeug eingeschossen hat!
    Georg Eckardt hatte tatsächlich Feindberührung im Raum Magdeburg/ Börde mit den abfliegenden Verbänden, zum Verhängniß wurden ihm aber aller Wahrscheinlichkeit nach die über dem Flugplatz Waggum herumstreunenden Mustangs, die dort auf abgestellte Me 110 schossen.
    Ich habe eine recht stattliche Mappe in den letzten Jahren zusammengetragen, war auch bei Teilen der Bergung zugegen und kenne den Initiator der Bergung, einen ehemaligen Wart des JG 2 Richthofen, sehr gut.
    Neben Augenzeugen Berichten die den Absturz gesehen haben bin ich auch im Besitz eines Fotos das ein Mosquito Fotoaufklärer ein paar Tage nach diesem Absturz vom Flugplatz Waggum machte. Dort drauf ist die Einschlagstelle klar zu erkennen.
    Einzig der Wunsch nach einem Foto Georg Eckardts wurde mir bis heute verwehrt. Ich war seinerzeit zwar in der Lage noch Angehörige auszumachen, diese wollten aber mit mir nicht mehr in dieser Angelegenheit korrespondieren, da sich wohl seinerzeit nach auffinden des Wracks einige Behörden/ Institutionen als nicht gerade sehr kooperativ gezeigt haben.
    Trotzdem ersteinmal vielen Dank für deine Hilfe, wäre schön wenn man sich hier weiterhin austauschen könnte.
    Gruß aus Braunschweig, auch ein Jörg!

  5. #4
    Jan

    Avatar von Jan
    sicher hast Du schon kontaktiert:

    Forschungsgruppe 45 / Luftfahrtmuseum Laatzen

  6. #5
    quarter

    Avatar von quarter
    Danke für den Tip, aber alles was nur andeutungsweise mit dem Ort Laatzen und dem dort befindlichen Museeum zu tun hat möchte ich aus begründeten perönlichen Motiven zukünftig meiden.
    Dazu liegt mir diese Korona noch wegen der Erfahrungen die sowohl ich, als auch ein Bekannter mit seinem Me 109 Nachbau mit denen gemacht haben sauer im Magen.
    Trotzdem, Danke für den Tip

  7. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    quarter

    Avatar von quarter
    Hallo.
    Dies ist eine Nachricht an den User mit Namen Rasmussen.
    Habe Dich versucht zu kontakten, was aber allem Anschein nach nicht gelungen ist. Geht ja auch nur auf Deinen Wunsch über den Admin.
    Würde ganz gerne noch einmal wegen obiger Maschine mit Dir Infos austauschen, villeicht weißt Du ja etwas was mir in meiner Doku noch fehlt. Wäre schade wenn ich damit in den Druck gehen würde und gleich danach an einer 2. verbesserten Auflage mit Korrekturen arbeiten müßte.
    Danke im vorraus Jörg

  9. #7

    wendet euch mal an Werner Oeltjebruns aus Oldenburg, der Mann hat Unterlagen in rauen Mengen und selber schon viele Maschinen geborgen.

    Gruß Markus

    ps: bei uns liegt noch eine Langnase im Acker die geborgen werden will

Me 109 G-6

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Me 109 G-6