Erstellt von Überflieger  |  Antworten: 133  |  Aufrufe: 16066
Seite 1 von 14 1234511 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    1. Zwischenbericht Bau einer FW 189 A1 von MPM /Maßstab 1:48

    wie bereits geschildert, gibt der Blick in den Bausatz wenig Anlaß zur Freude.

    1.1 Unerfreuhliches-

    1.Die Gußäste sind an Kleinteilen meist dicker als die Teile selbst.
    2.Die Gravuren sind so weich das ein späteres Waschen mit “Soße” wenig Sinn machen würde wenn man sie nicht nachzieht.(ich verwende hierfür eine Mixtur aus Aquarell und Temprafarben - umbra+sepia und etwas schwarz oder einfache zeichenkohle auf sandpapier abgerieben und mit etwas “kaffee” in die gravuren gerieben)
    3.Die gegossene Kanzel hat so viel Schlieren das auch das Aufpolieren einem keine andere Wahl läßt als die vakutiefgezogene Kanzel zu nehmen obwohl diese auch nicht ganz fehlerfrei ist und nur für den Bugrumpf beigelegt wurde ... und das auch nur im Expertbausatz.
    4.Das Heckrad ist mit der Gabel zusammen in einem Stück gegossen und fordert nahezu einen zweiten Bausatz.
    5. Der Funkersitz und die H-Gabel-Innenflächen weisen ebenfalls Oberflächenfehler auf und müssen auf Grund der Form etwas mit einem kurzgeschnittenen Zahnstocher geglättet werden
    6. Funkersitz und Flugzeugführer(FF)- sitz sind zu dick können aber etwas ausgedünnt werden
    7. Das Funkgerät ist von einer derart schlechten Qualität das man es im Gegesatz zu mir am besten gleich wegschmeißt anstatt es aufzumöbeln, einzukleben um es später wieder “herauszubrechen”
    8. Die Fahrwerksschächte passen nicht richtig und fordern nach der Montage so viel Spachtel das man sie am besten glättet und später mit Alublechen verkleidet.
    9. Am ganzen Flieger gibt es keine Montagehilfen. Wozu auch man müßte sie wahrscheinlich ohnehin abschneiden dafür sind die Schalenwandungen aber so dick das sie eine feste, sehr stabile Montage zulassen zudem ermöglichen sie durch ihre Stärke auch eine Oberflächenbehandlung.

    also eine ganze menge die einem sammler abschrecken aber nicht aufhalten könnte

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    1. Zwischenbericht Bau einer FW 189 A1 von MPM /Maßstab 1:48
    -Erfreuhliches-

    1.2 Dem Bausatz liegen diverse Photoätz- und Resinteile bei die man nicht mehr nachkaufen muß.
    Photoätz : Fußrasten für die Querrudersteuerung, Gutzeug für Funker und FF; Einstiegsleiter (zu breit) + Handgriffe-( Maßstab ok , Maße abnehmen aus Büroklammern nachbiegen - photoätzteile wegwerfen), Armaturenbretter+ Filme, hinzu kommen das Bombenvisier bei dem man noch ein bischen was rankleben kann, diverse Teile für den Motor und ein großflächiger Blendschutz im forderen Kanzelbereich und Blendschutz Funkabteil.,
    Resin: 2 Argusmotoren, Motoraufhängung, Munitionskasetten für MG 15, 4x ETC 50 für Tragflächen, sehr sauber gegossen alles, Steuersäule und Armaturenkonsole rechts FF.

    2. Bauanleitung
    zeigt im Tarnschema Winter die Gravuren die noch gemacht werden müssen. sowie einige Detaildarstellungen zu denen ich noch kein Bildmaterial hatte ----
    --- FF-Sitz
    Fahrwerk, ---
    Kabelbäume ---die allerdings beim Armaturenbrett Kanzel oben die Frage Aufwerfen ob die Verkabelung nun an der rechten Kabinenwand nach unten führt oder wie bei “Eric Brown- Berichte eines Testpiloten” dargestellt erst durch die obere Konsole (Konsolenlbereich zwischen den Einstiegslukenüber dem FF)
    Kasenttenaufhengung,
    Querrudersteuerung im Detail wo man gleich sehen kann das die Hydraulik komplett neu gefertigt werden muß und von eigentlichen Bauteil kaum etwas übrig bleibt
    und 1 x Bombenzielgerät und 2 ansichen der Motoraufhängung und einer Motowartungsklappe unter dem Motor.

    3. Das es den Bausatz überhaupt in 1:48 gibt ... aber wie heißt es so schön

    “Wer zu früh kauft den bestraft Tamiya “ :D

  4. #3
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    1. Zwischenbericht Bau einer FW 189 A1 von MPM /Maßstab 1:48



    1. Der Kanzelbereich wurde bereits vormontiert mit Hauptholm, eine Überarbeitete Fassung der Munitionskasettenaufhängung obwohl man davon nachher kaum noch etwas zu sehen bekommt.
    2.Tragflächen, Zündholzausleger und Heckleitwerk also die Basistruktur ist fertig

    - an den Zündholzauslegern wurden Seitenruder abgenommen und das Gegengewicht sauber heraus gefräst (Proxontrennscheibe + Nagelfeile) 2 Bausätze notwendig wenn ihr das Gegengewicht nicht scratch bauen wollt.

    - Das Höhenleitwerk wurde ausgetrennt ( von der Rückseite aus ) mit Gußast aufgefüllt und mit geringer Neigung wieder eingeklebt...man kennt das ja

    - Die Tragflächen wurden nach der Montage so weit abgedünnt das man mit ihnen Brot schneiden könnte ... wenn ich eines wie die Pest hasse sind es liebevoll gebaute Modelle bei denen die Tragwerkshinterkanten die Stärke von Spundbrettern haben. :D Die Struktur der Quer- und Seitenruder geht dabei verloren aber man sieht sie auch auf keinem Originalfoto da hier in der Regel die Nietungen verspachtelt und verschliffen wurden und die Bespannung und Beplankung in der Regel so fest war das man von der Unterkonstruktion e nichts sieht.

    - die äußeren Versteifungsschienen der Zündholzausleger habe ich nach deren Montage gleich abgetrennt da nahtlose Übergänge zu den Tragflächen und einige Nachgravuren sonst kaum möglich sind. Sie werden später durch ABS -Streifen ersetzt.

    -Die nunmehr plangeschliffenen Querruderzüge (vorher schon kacke) wurden mit heißen Uhrmacherschraubenziehern ausgeschmolzen und die Trimmklappen nachgraviert.

    - die MG 17 Mündungslöcher wurden aufgebohrt und werden nach dem lackieren mit 2 Injektionsnadel (ca 1 mm in der Tragfläche versenkt detaliert)

    - Alle Gravuren( nachgezogen mit Radiernadel und als Lineal ein Klebeband) sind soweit fertig , erst mit 800 dann mit 1200 plangeschliffen später mit Toilettenpapier aufpoliert um Oberflächenfehler auszuspähen. ausgefranste Gravuren habe ich mit einem feinen Strich Methylanlöser fixiert und noch mal nachgeschliffen.

    Der ganze Vogel glänzt jetzt wie ein Babypopo und steht einem Tamiya- Bauteil das man aus der Schachtel nimmt in nichts nach. :D
    Als nächstes werden die Tankdeckel und Wartungsklappen durch einige Ätzteilen aus einem alten Eduardbogen für die Hs129 von AMT ersetzt da ich mir kürzlich die Hasegawa-Fassung sichern konnte.

    Mein wichtigstes Utensil bis jetzt war der Fernseher oder man wird doof im Kopp

    Weitere Berichte und ich hoffe auch ein paar Fotos werden folgen.

    Gruß Ingolf

  5. #4
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    momentan befinde ich mich gerade in einem stadium zwischen tobsuchtsanfällen und litargie

    offenbar gibt es absolut nichts an dem vogel das man nicht oberflächenbehandeln oder scratch bauen muß



    FRUST

  6. #5
    Maik

    Avatar von Maik
    Wie bereits gesagt - das Problem mit diesem Bausatz war bereits bekannt, aber dass es soo schlimm ist ...

    Aber man muss das alles positiv sehen - so kannst du deine Scratchkenntnisse vertiefen und als nächstes dann ein Modell komplett Scratch bauen - einen schönen "Exoten" ...;)

  7. #6
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    hehe :D (hab mich gefangen)

    zumindest habe ich hier die gelegenheit mit Wahnsinn zu glänzen
    denn der nächste kit wird die BV 141B in 1:48 von HIST RIC plastic modells

    ich sage nur so viel ... sollte ich es noch packen hier mal ein paar bilder zu schießen könnt ihr mir dann bei meinem ersten VAKU KANZEL selbstbauversuch zuschauen..(und warscheinlich ne runde ablachen)..bei dem teil bleibt auch kein auge trocken ... naja zumindest muß man die tragflächen nicht abschleifen ... aber die kanzel ist jämmerlich. wenn ich die beiden vögel ohne einlieferung in die klapse überstehe versuche ich dann mal nen scrach einer he115. ich hoffe jedoch drago und tamya oder hasegawa sind schneller als ich

    hast meine "wunsch"-mail bekommen ?

  8. #7
    Maik

    Avatar von Maik
    Mail habe ich erhalten - aber mir ist nicht klar was darin Wunsch ist und was nicht (habe schon zurückgemailt)

    Die He 115 in 1:48 häte ich auch gerne. Vielleicht kann dan irgendjemand deine Scratchmaschine als Urmodell verwenden, also beeil Dich !

  9. #8
    MrHankey

    Avatar von MrHankey
    Hmm... jetzt muss ich doch mal nach dem letzten Begriff fragen, den ich nicht kenne. Erklärt mir bitte kurz, was "Scratch" ist. Danke

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Maik

    Avatar von Maik
    Bist du sicher dass das der letzte Begriff ist den Du nicht kennst ;) :D

    Scratch heißt einfach aus beliebigen Hilfsmitteln selbst angefertigt - also Bauen ohne Bausatz.

  12. #10
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    heho klasse bilder

    thx für die mail ... offen gestanden würde ich dich gerne plündern und den ganzen arm nehmen da ich was das bildmaterial betrifft noch ziemlich nackt rumstehe

    zur mail ... ich hab alles weg genommen aus deiner liste was ich eventuell entberen konnte doch wenn du zeit hast mir den rest zu schicken


    DANN MACH ICH HIER FREUDENSPRÜNGE

    wo hast du die dinger nur alle her ?



    http://www.luftwaffepics.com/lfw1891.htm
    http://www.luftwaffepics.com/lfw1892.htm
    http://www.luftwaffepics.com/lfw1893.htm

    ps diese habe ich bereits ausgibig geplündert

Seite 1 von 14 1234511 ... LetzteLetzte

FW 189 A1 von MPM 1/48

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade FW 189 A1 von MPM 1/48