Erstellt von René  |  Antworten: 217  |  Aufrufe: 42809
Seite 1 von 22 1234511 ... LetzteLetzte
  1. #1
    René

    Avatar von René
    Am 06.05.2002 um 10.00 Uhr war es endlich soweit, die ILA 2002 in Berlin-Schönefeld (SXF/EDDB) öffnete ihre Pforten,wenngleich die offizielle Eröffnung der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse um 14.30 Uhr vom amtierenden Bundeskanzler Gerhard Schröder vorgenommen wurde.
    Das Wetter ließ am Vormittag nichts Gutes erwarten, jedoch ab Mittag wurde es deutlich freundlicher und stundenweise blauer Himmel mit Sonnenschein sorgten dafür, das geflogen werden konnte.
    Das Static Display schien auf den ersten Blick altbekannt, dominiert von Luftfahrzeugen der Bundeswehr.
    Dazu gesellten sich u.a. 2 F-15 aus Lakenheath (EGUL), 2 F-16 aus Aviano (LIPA), sowie ein AH-64. Die spanische Luftwaffe entsandte 2 F-18 und 2 C-101.
    "Schön zu sehen", daß die Tradition, die Zäune möglichst hauteng am Flugzeug zu platzieren, auch auf der ILA "gepflegt wird".
    Doch schon der zweite Blick richtete sich auf die Maschinen der Airbus-Flotte. Die unglaublich lange A340-600 (ILA-Premiere) stand dort zusammen mit der Beluga und dem Nesthäkchen der Airbus-Familie, der A318 (ILA-Premiere). Da liegt einem direkt ein "Och, ist der niedlich" auf den Lippen. :D
    In unmittelbarer Nachbarschaft eine IL-76, welche man nicht alle Tage zu Gesicht bekommt.
    Weitere erstmal auf der ILA gezeigte Luftfahrzeuge waren der Embraer ERJ-145 in der Regionaljet-Klasse und die Raytheon Premier I im Bereich der Geschäftsflugzeuge.
    Ebenfalls zu sehen war ein Mock-Up der F-35 (JSF).
    Einen Glanzpunkt in dieser Richtung setzte der Eurofighter, welcher gleich zweimal als Mock-Up ausgestellt war, jedoch kein flugfähiges Exemplar. Oder sollte ich da was übersehen haben?
    Einziges Highlight, neben den MiG-29 der Lw ;-), die Yak-130, welche sowohl am Boden als auch in der Luft zu bestaunen war.
    Doch bleiben wir noch ein wenig im Static Display, welches verglichen mit der ILA 2000 einen gähnend leeren Eindruck machte.
    Woran lag es? Treffen im Lauf der Woche noch weitere Maschinen ein? Angekündigt, aber von mir nicht gesehen, wurden: A320, C-130J, E-3A, Be-200, MB-339, Hawk 100 u.a.
    Oder resultieren die Lücken aus dem Fehlen von Boeing, Suchoi und Mikoyan?
    Die beiden letztgenannten waren zwar nicht mit Flugzeugen vertreten (2 MiG-29 der Lw waren wie bereits erwähnt vor Ort), jedoch mit einer Präsentation in Halle 9. Diese Halle ist übrigens allen an der russischen Luftfahrt interessierten zu empfehlen.
    Selbstverständlich hielt die Bodenausstellung auch Exponate aus den Bereichen General Aviation (z.B. Aquila A210) und der Business Aviation bereit, ebenso wie ein gutes dutzend Hubschrauber. Highlight hier die Mi-35! Aber auch der Tiger, der NH-90, sowie fast der komplette Rest der Eurocopter-Palette waren vertreten.
    Im Bereich sonstige Lfz seien stellvertretend die Global Hawk und der Zeppelin NT genannt, bei den Oldtimern die Me-109.
    Von den angekündigten Alphajets der Flying Bulls aus Salzburg, war nur einer, die D-IBDM, im Static Display zu finden. Geflogen wurde trotz Ankündigung nicht.
    Womit wir beim Flugprogramm wären, welches am Eröffnungstag, wie angekündigt, nur ein paar ausgewählte Highlights enthielt.
    Im Fluge gezeigt wurden u.a. die A318, A340-600, ein Tornado vom JaBoG32, Yak-130, Aquila A210, PC-12, Bo-105, Tiger, NH-90, der Zeppelin NT, die Me-109, die Etrich Taube usw.! Besonders beeindruckend war die Vorführung der Extra 330 XS, welche bewies, daß es keines Kampfflugzeuges bedarf, um ein atemberaubendes Display zu zeigen.
    Zusammen mit dem Tiger und der Yak-130, die Highlights des Tages. Nur selten im Fluge zu bewundern, die VFW-614. Das hatte schon was nostalgisches. Die Display Linie hätte für meinen Geschmack ruhig etwas näher am Publikum dran sein können. Mit einem 300er Objektiv ließen sich nur die größeren Maschinen einigermaßen ablichten.
    An zahlreichen Verkaufsständen wurde wieder alles rund um das Thema Luftfahrt geboten. An einem dieser Stände gelangs es mir, den in meiner Sammlung noch fehlenden, Band 4 der Edition Freundt "Sowjetische Fliegerkräfte Deutschland 1945-1994", zu einem handelsüblichen Preis zu erwerben.
    Auch die anderen Bände wurden angeboten.
    Ebenfalls gesehen, habe ich auch einige Bücher zur Schweizer Luftfahrt, welche teilweise doch sehr gesucht sind. Stöbern lohnt sich also.
    Für alle die vorhaben die ILA im Laufe der Woche zu besuchen sei gesagt: Rechtzeitig anreisen und Geduld mitbringen. Denn wie zu erwarten war, sind die Sicherheitsbestimmungen verschärft worden. Mehr Sicherheitspersonal auf dem Gelände und Kontrollen beim Passieren des Eingangsbereichs (Metalldetektoren, Taschenkontrollen etc.).
    Wer die Möglichkeit hat, sein Ticket im Vorfeld zu erwerben, steht nur einmal in der Schlange. ;)
    Trotz der von mir angebrachten Kritik hat es sich gelohnt und die ILA ist nach wie vor, die größte Veranstaltung ihrer Art in Deutschland. Aber ob das Gebotene langfristig reicht, um zu einem ernsthaften Konkurrenten für Farnborough zu werden, bezweifel' ich im Moment. Insofern darf man auf die nächste ILA vom 10.-16.05.2004 gespannt sein.
    Was war eigentlich mit dem Kommentator los? Der muß einen schlechten Tag erwischt haben. Es kam mir so vor als hätte er seine Texte zum ersten Mal vor sich gehabt, oder improvisiert der Mann?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    suchoi.net

    Avatar von suchoi.net
    07.05.02 (Fachbesuchertag)

    - Anreise war OK! Aus Berlin die '113' kommend, konnte ich so ca. um 11.00 Uhr direkt bis zum Parkplatz durchfahren

    - An der Kasse bekam ich dann das Schildchen zum Anheften. Vorher mußte ich noch so einen Schein ausfüllen. Bei der Firma trug ich dann "www.suchoi.net" ein :D

    - Sicherheitskontrollen wie auf den Flughäfen (Metalldedektor, etc.)

    - Wetter war bewölkt, geregnet hatte es aber nicht.

    - Der erste Eindruck: "Bin ich hier auf ner BW- Werbeveranstaltung?" ... als nächstes leuchteten mir noch die Airbusse entgegen.

    Ich bevolgte Rene's Rat und schlug gleich den Weg Richtung Halle 9 ein. Das war dann allerdings nicht schlecht!

    Ich bin ja leider nicht der Sprachenfreak :-( ... Mit meinem bißchen Englich habe ich mich aber immerhin getraut verschiedene Aussteller anzusprechen. Russische Aussteller, versteht sich *lach*.

    - KNAAPO (!!!)
    - AIRFLEET (Verlag); zB. "Flanker Story" :D
    - "WESTNIK AWIAZII I KOSMONAWTIKI" (Verlag)
    - "LENINEZ HOLDING COMPANY" (Radarausrüster)
    - "VOSKHOD" (Servoantriebe für die Flanker)

    Eine Sache hat mich ja echt genervt... Als ich am KNAAPO-Stand war, unterhielt sich gerade ein EX-Offizier der NVA auf russisch mit dem Aussteller. Ich konnte noch mit meinen Russischkenntnissen verstehen wie der EX-Offizier eben meinte wo er früher tätig war und das er sich sehr für die Suchois interessiere... Was macht der Aussteller? Er greift doch tatsächlich unter den Ladentisch und reicht dem Typen ne CD rüber... "SU-27 and their modifikations" (oder so ähnlich). Da konnte ich mit meinem gebrochenen Englich nicht nicht beeindrucken. Mir hat er leider keine rausgerückt... Ich hätte den anderen Typen hinterherjagen sollen... So'n Sche**!!! Na ja, dann weiß ich ja was ich zu tun habe...

    Am Fliegerrevuestand habe ich auch noch ein Kontakt hergestellt. Mal sehen was daraus wird. "Jetmodell" bzw. Herr Könnig war übrigens ein Begriff! :D

    Am Bundeswehrstand ist das Triebwerk des Tornados ausgestellt. Mit dem entsprechenden Officer habe ich mich dann noch über Werkstoffe mit monokristalliner Struktur und über die Triebwerkskühlmechanismen unterhalten. Das Gespräch war sehr informativ! Alles wurde gut erklärt!

    Fotografiert wurde zum Schluß die eintreffende AWACS, der A340-600, A318, UH-1D, JAK-130, F-15E, F-16C/D, AH-64

    Wirklich NEU war da nur die JAK-130. Im Flug habe ich die aber leider nicht gesehen.

    In der Halle 9 habe ich noch jede Menge Modelle fotografiert und Plakate wovon es kein weiteres Werbematerial gab. Manchmal auch nur wegen einer Internetadresse. Auf ein 128MB-Chip paß ja ne Menge rauf...

    Die Werbevideos waren auch sehr schön.

    Witzig war noch der MiG-29 Simulator. Aber nicht wie NOVALOGIC, sondern 1:1 Cockpit mit gewölbter riesiger Leinwand. Suchoi hatte auch etwas Ähnliches. Gut hat mir da noch die selbstlaufende Simulation gefallen, wo sehr gut die verschiedenen Vektoren und Fluglagen dargestellt waren.

    Eine Abbildung vom russischen Helmvisier habe ich jetzt auch.

    Habe ich was vergessen? ... 75 digitale Aufnahmen und knapp zwei 36er Filme. Für den ersten Tag nicht schlecht... dafür das ja nun kaum was los war ;-) Mal sehen, was die anderen Tage bringen...

    18:15 habe ich das Gelande verlassen.

  4. #3
    suchoi.net

    Avatar von suchoi.net
    Modell Su-30KN

    Man beachte den Hintergrund! :D
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    Alpha


    Keine Ahnung, inwiefern das ein Gerücht ist, aber bezüglich des Fehlens von MiG und Co. hab ich heute folgendes gehört:

    Demnach soll Russland bei der Schweiz mächtig in der Kreide stehen. MiG ist numal "so ziemlich" ein Staatsbetrieb und da haben "die Schweizer" nun gedroht, dass sie sich solche Flieger als Kaution greifen, wenn sie können. D hat nun gesagt, dass es da nicht eingreifen würde/nichts dagegen hätte. Nun hat R Angst (eigentlich eher MiG & Co.), dass ihre Flieger schnell nen "Kuckuck" verpasst bekommen und nicht mehr mit nach Hause gehen.

    Inwiefern das alles wahr ist weiss ich nicht - was denkt ihr dazu?
    Ich werd mich diese Woche da mal genauer informieren.

    Morgen früh gehts erstmal nach Berlin, da soll ja eine kleine Luftfahrtschau sein :D

  6. #5
    Scorpion

    Avatar von Scorpion
    Ich höre bereits seit Freitag ständig die Jets und bin nicht da:(
    Vorhin konnte ich die 4er Tornadoformation und zwei weitere Jets (ich denk ma das waren auch Toni's eben sehr weit weg, zu weit für meine Augen) sehen. Naja morgen is erstma Saufen angesagt und dann am Freitag früh raus und ab zur ILA. Am Samstag geh ich dann wahrscheinlich auch nochma hin.

    @suchoi,
    wat hatten die n da fürn Su Simulator? Bin auf der letzten in nem Su-33 Simulator geflogen :-) war echt geil. Und ich musste nicht mal lange anstehn oder warten. Beim Toni Simulator musste man sonst was machen. Das hab ich sein lassen. Bei den Russen hats gereicht, das ich den das Cockpit erklärt habe (war nicht einfach auf Englisch) und eben viel wusste:D . Ja, "Wissen ist Macht".:D

    Ich kann mir meinen Aufenthalt auf der ILA auch schon bestens Vorstellen.
    1.) Flug-Programm besorgen
    2.) ma kurz das Gelände checken (Militärjets)
    3.) Die Lagerhallen durchstöbern und lange Aufenthalte an den "Fighter-Ständen" machen
    4.) Ins EF 3-D Kino gehn
    5.) Hoffen auf ein paar Eurofighter-Mitarbeiter... zu treffen und n paar Fragen stellen
    6.) hoffen wieder in nen Simulator fliegen zu können

    tja und den Rest der Zeit die Jets im Flugprogramm sehn und vielleicht n bissel Smalltalk mit den Piloten.

    Scorpion

  7. #6
    Tiger53

    Avatar von Tiger53
    Bericht von der ILA :
    Flugprogramm :
    vormittag : F 18 aus Spanien : geil aber zu weit weg
    A 318 : na ja
    JaK-130 :na ja
    A 340 : beeindruckend
    Bo , Ch, Bell na das übliche halt
    Leider keine russ Mig, F16 oder Apache
    nachmittag : 4x Tornado (1x drüber) nix weiter , schade
    1xTornado MFG2 paint Super
    1x2 Tornado Buddy Buddy : na ja
    1x F-4F die lahmste Vorstellung aller BW Jets
    1x Mig29 (s/r/g) gigantisch
    1x Eufi Typhoon super
    1x C-17 Globemaster na ja
    6x Patroullie Suisse mussten das Programm total ändern trotzdem gut
    KHS Tiger toll
    Fazit : spart euch das Geld wenn ihr längere Anfahrten habt , in den Beneluxländern und Fra ist sich mehr los. 30.06.02 freu freu

  8. #7
    René

    Avatar von René
    Der erste Eindruck täuscht? Hin und wieder schon, das gilt auch für die ILA. Einiges was es Montag noch zu kritisieren gab, wurde im Laufe der Woche korrigiert.

    Das Static Display wurde am Dienstag und Mittwoch noch gefüllt. Die E-3A, der zweite Alphajet der Flying Bulls und die Beriew Be-200, um nur einige zu nennen, kamen hinzu.

    Das Flugprogramm war naturgemäß umfangreicher, am ersten, für alle zugänglichen Messetag.
    Der Ablauf entsprach zwar nicht dem in den Flyern verteiltem Programm, aber sei es drum.

    Das Wetter war fantastisch. Sonne und blauer Himmel.
    Die Abwicklung an den Kassen und Sicherheitskontrollen war trotz des Andrangs zügig.

    Den Anfang im Flugprogramm machte die Yak-130 und im weiteren Verlauf der ersten Tageshälfte gab es dann noch die F-18 der spanischen Luftwaffe (Archiv-Foto: http://www.airliners.net/open.file/201380/L/) und die Beriew Be-200 zu sehen. Die Piloten der Be-200 ließen es sich nicht nehmen einige tausend Liter Wasser in den russischen Nationalfarben auf die Startbahn zu werfen. Eine gelungene Aktion und wenn ich mir die Mühe gemacht hätte, ausnahmsweise, dem Kommentator zuzuhören, wäre ich davon nicht so überrascht worden. ;)
    Wieder mit im Programm waren die A318 und die A340-600.

    Im weiteren Tagesverlauf zu sehen, waren natürlich auch Transporter. Den Anfang machte, Überraschung, die Alenia G.222, welche das Publikum beeindruckte. Wer schon einmal das Vergnügen hatte, ein Display der G.222 zu verfolgen, weiß was ich meine. Die Vorführung hätte so manchem Kampfjet zur Ehre gereicht.

    Danach kam die Transall C-160, die dann Mühe hattte, einen ebensolchen Eindruck zu hinterlassen, wie die G tripletwo.
    Die C-17 Globemaster gab es dann später auch noch zu sehen.

    Der G.222 vorausgegangen, war eine Darbietung einer Aermacchi MB-339, ebenfalls eine Überraschung. Ein schöner Start der Maschine. Der Pilot flog nach dem Abheben in nur wenigen Metern Höhe die Bahn entlang, um am Ende derselben steil in den Himmel zu schießen.

    Die Heeresflieger waren erneut durch ein Solo Display einer Bo-105 vertreten und dazu mit einer Art simulierten Landeoperation. Daran beteiligt waren 2 CH-53 und eine UH-1D. U.a. gezeigt wurden, das Absetzen und Aufnehmen von Fahrzeugen und Soldaten. Eine interessante Abwechslung für die Zuschauer. Auch die 2 CH-53 waren nicht sparsam mit Wasser.
    Die Eurocopter-Palette samt Tiger und NH-90 war natürlich wieder im Programm.

    Zum späten Nachmittag hin konnten auch zahlreiche Tornados gesichtet werden (Solo Display Tornado MFG2 mit Sonderlackierung, mehrere Überflüge 4xTornado und Buddy-Buddy-Refueling). Archiv-Bild: http://www.airliners.net/open.file/231972/L/
    Die F-4F wurde dieses Mal vom Fluglehrzentrum F-4F (ex JG72), Hopsten/Rheine gestellt.
    Geflogen wurde mit der 38+34, welche noch immer das bunt verzierte Leitwerk besitzt. Archiv-Bild: http://www.flugzeugforum.de/albums/albup42/aaf.jpg

    Doch es sollte noch mehr Farbe ins Spiel kommen. Die bunte MiG-29 (Archiv-Bild: http://www.airliners.net/open.file/215373/L/) kam im gleißenden Sonnenlicht voll zur Geltung.

    Dann kam das Highlight des Tages. Die 6 F-5 Tiger der Patrouille Suisse rollten zum Start und geboten wurde eine tolle Vorführung, auch wenn es sich um eine entschärfte Variante zu handeln schien.
    Doch sogar das Tunnel-Manöver und ein Bouquet zum Abschluß wurden gezeigt, letzteres unter dem Ausstoß von Flares aller sechs Maschinen. Klasse Timing und das Raunen und Staunen das durch das Publikum ging, sprach für sich.
    Bleibt zu hoffen, in Zukunft mehr derartige Vorführungen in Deutschland erleben zu dürfen.

    Nach dem Display der Patrouille Suisse wurde tatsächlich noch ein Alphajet der Flying Bulls vorgeflogen. Dieser ebenfalls sehr bunte "Vogel", hätte sich gut im Programm vor der MiG-29 gemacht. Das wäre eine runde Sache gewesen.
    So blieb der Alphajet eher unbemerkt, da nach der Vorführung der Patrouille Suisse den Heimweg antraten.
    Schön wäre auch eine Flugvorführung der Mi-35 gewesen, aber man kann nicht immer alles haben.

    Hoppla, hätte ich ja ganz vergessen: Es war, unglaublich aber wahr, ein flugfähiges Exemplar des Eurofighter (DA1, 98+29) vor Ort und im Flugprogramm. Das Display war beeindruckend, aber die Aussage des Kommentators, daß es sich um das derzeit weltbeste Kampfflugzeug der Welt handelt, wurde von vielen Zuschauern mit einem Schmunzeln quittiert. Das muß der Eufi schließlich erst noch beweisen.
    Das Duell auf dem Rollweg als er einer Transall Auge in Auge gegenüber stand, hat er verloren. Nach einigem Zögern, zog es der Eufi vor, auf eine nahegelegene Abstellfläche auszuweichen. :p
    Aber jetzt bitte keine Eufi-Debatte anfangen.

    Abseits der Fliegerei entwickelte sich der Donnerstag zu einem kleinen FF-Treffen. Ich hatte das Vergnügen Peter, Christoph, Bernd Pethe (Flugschreiber), Jürgen (suchoi.net), det190 und MichaSXF kennenzulernen.
    Micha nahm sich, obwohl er im Dienst war und eigentlich keine hatte, die Zeit für uns.
    An dieser Stelle spreche ich Micha und allen anderen ILA-Mitarbeitern ein Dankeschön aus, daß sie diese Veranstaltung auf die Beine gestellt haben.

    Trotz allem bleibe ich aber dabei, daß die ILA nur dann zu einer ernsthaften Konkurrenz für andere Luftfahrtmessen werden kann, wenn sich einige Dinge ändern. Wenn es gelänge in Zukunft russische und andere osteuropäische Hersteller in großem Umfang auf die Messe zu bringen, insbesondere mit flugfähigem Material, könnte man Akzente setzen und die Bedeutung der ILA sicher steigern.

  9. #8
    Peter

    Avatar von Peter
    Nun ein paar Fotos frisch von der ILA (07.-08.05).

    Modembenutzer mögen es mir verzeihen wenn nun sehr viele Fotos hintereinander kommen, doch wie soll man sonst Eindrücke von der ILA rüberbringen.

    Vorher kurz noch ein Bild von dem traurigen Ereignis am Mittwoch, die Bf-109 mit sotterndem und qualmenden Motor, leider keine gute Qualität:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Peter

    Avatar von Peter
    Hier die Menschenmassen die hinter der Absperrung am 1. Besuchertag auf den Einlass warten.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    Peter

    Avatar von Peter
    Fangen wir mal mit dem zivilen Fluggerät an ...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 22 1234511 ... LetzteLetzte

[Report]Die ILA 2002, Berlin-Schönefeld (EDDB/SXF)

Ähnliche Themen

  1. Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (SXF/EDDB) 2014
    Von MiGhty29 im Forum Flugplätze
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 06.11.14, 13:38
  2. Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (SXF/EDDB) 2013
    Von Luzifer-RN im Forum Flugplätze
    Antworten: 206
    Letzter Beitrag: 12.01.14, 19:24
  3. Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (SXF/EDDB) 2012
    Von Pirat im Forum Flugplätze
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 27.12.12, 16:33
  4. Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 19.11.11, 16:41
  5. Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (SXF/EDDB) 2010
    Von Interflight im Forum Flugplätze
    Antworten: 346
    Letzter Beitrag: 05.12.10, 23:30

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade [Report]Die ILA 2002, Berlin-Schönefeld (EDDB/SXF)