Erstellt von beat  |  Antworten: 8  |  Aufrufe: 2270
  1. #1
    beat


    Gemäss der neusten Ausgabe von "Air Forces Monthly" beschafft die Schweizer Luftwaffe 222 AIM-9X Lenkwaffen für ihre F-18. Im Preis von 104 Mio $ sind Trainingslenkwaffen, Ersatzteile und Logistiksupport inbegriffen. Die Beschaffung ist Bestandteil der Modernisierung der F-18 wozu auch Helmvisier und Datenlink gehören.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Vitez


    Lehren aus der Übung mit der MiG-29?

  4. #3
    beat


    Mit Garantie! Die Ergebnis im Fernkampf (BVR) waren erwartungsgemäss sehr gut (APG-73, AIM-120), aber im Nahkampf sahen die F-18 alt aus. Kein Wunder ohne Helmvisier und mit AIM-9P. Nach dieser Umrüstung können die F-18 auch wieder im Nahkampf mithalten.

  5. #4
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Zwei Sachen:

    1. Die Beschaffung einer neuen SR-Lenkwaffe war schon beschlossene Sache, bevor die MiG's in die Schweiz kamen. Das die 9P veraltet ist wusste man auch so schon ..... ;)

    2. Die Hornets schlossen nicht ganz soo schlecht ab wie vielfach von der Presse behauptet. Auch im direkten Dogfight wussten die Hornet-Driver ihren Jet taktisch gut einzusetzen und entschieden trotz unterlegener Waffentechnik einige Luftkämpfe für sich.

    Alles in allem waren sich die beiden Jets wohl ziemlich ebenbürtig .....

  6. #5
    Vitez


    Original geschrieben von AMIR
    Zwei Sachen:

    1. Die Beschaffung einer neuen SR-Lenkwaffe war schon beschlossene Sache, bevor die MiG's in die Schweiz kamen. Das die 9P veraltet ist wusste man auch so schon ..... ;)
    Dann hat das Ergenbnis mit den MiG-29 nur noch einmal die Beschaffung der AIM-9X und HMS bekräftigt.

  7. #6
    Grimmi

    Avatar von Grimmi
    Weitere Daten zu Beschaffungen im Rahmen der Hornet erhältst Du unter dem Thread

    F-18 unterliegt MiG-29

    oder, noch genauer, im Schweizer Luftfahrtmagazin 'Cockpit' vom Mai 2002, Seiten 18 und 19.

    Was mich eher interessieren würde ist
    1. Wann finden die Testflüge mit der Test-Hornet J-5001 ab Emmen statt ?
    2. Warum muss der Kauf erst noch vom US-Verteidigungsdepartement bewilligt werden (sind wir etwa ein Schurkenstaat oder haben die Angst, dass die Schweizer LW den US-Fightern überlegen sein könnte ?:D )

  8. #7
    Viva Zapata

    Avatar von Viva Zapata
    Die Amerikaner (Andere Staaten übrigens auch) verkaufen Rüstungsgüter nicht direkt.
    Die Lenkwaffen können also nicht bei Raytheon direkt bestellt werden.
    Die USAF/USN bestellt und bezahlt die Lenkwaffen, der Kunde (Schweiz) kauft vom US Verteidigungsministerium.

  9. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Grimmi

    Avatar von Grimmi
    Hmm, ist die Beschaffung der Sidewinder X wirklich schon definitiv ? Habe irgendwie noch keine Bestätigung der Schweizer Luftwaffe gesehen....

  11. #9
    beat


    Eine Bestätigung von Seiten der Schweizer Luftwaffe habe auch nicht, die machen vermutlich wieder mal auf geheim. Aber neben "Air Forces Monthly" ist nun auch in der neusten Ausgabe der Flugrevue ein entsprechender Kurzbericht. Darin wird noch erwähnt, das auch die Iris-T im Rennen war. Ausschlagebend für den Entscheid sollen "Terminzwänge (?)" gewesen sein.

AIM-9X für F-18

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade AIM-9X für F-18