Erstellt von bluechip  |  Antworten: 2939  |  Aufrufe: 715096

Airbus Military A400M - News

Diskutiere Airbus Military A400M - News im Forum Props auf Flugzeugforum.de


  1. #2721
    Forrest Black


    Ja, das habe ich inzwischen auch ergoogelt. Da bleibt aber weiterhin die Frage offen, warum in Gao überhaupt die unbefestigte Zweitpiste genutzt wird. Es mag um einen Test gegangen sein oder darum, dass ein großes Flugzeug dort die Piste blockiert und man mit der Nutzung der unbefestigten Bahn die Kapazitäten des Platzes erhöht bzw. absichert. Bekannt ist jedenfalls, dass auch A400M nach Gao fliegen, und die Argumentation, man müsse die AN-22 chartern weil die A400M nicht nach Gao könne, ist falsch. Die AN-22 zusätzlich zu haben ist gut, weil sie auch größere und schwerere Lasten trägt.

    Außerdem hieß es kürzlich, der Zertifizierungsprozess der A400M für Sand- und Steinpisten liefe noch. D. h. man kann sie noch nicht regulär auf diesen Pisten einsetzen, was aber kein Grund wäre, ein neues Flugzeugmuster zu bestellen, das erst in vier Jahren auf dem Platz steht.

    Zitat Zitat von seahawk Beitrag anzeigen
    Und warum es C-130 und nicht C-27J oder C-295W sein müssen, hat auch keiner schlüssig erklärt.
    Wenigstens dazu fällt mir was ein: Die zweimotorige Transall war in Afghanistan eingeschränkt, weil die Flugplanung einen möglichen Triebwerksausfall berücksichtigen muss. Mit einem Triebwerk kommt sie aber nicht mehr über die hohen Berge und musste deshalb einen Umweg entlang der Täler fliegen, was ihre Kapazität weiter eingeschränkt hat. Ein zweimotoriges Flugzeug hat also eine geringere Sicherheitsmarge und ist in bestimmten Regionen daher nicht einzusetzen.

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2722
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von Forrest Black Beitrag anzeigen
    Bekannt ist jedenfalls, dass auch A400M nach Gao fliegen, und die Argumentation, man müsse die AN-22 chartern weil die A400M nicht nach Gao könne, ist falsch. Die AN-22 zusätzlich zu haben ist gut, weil sie auch größere und schwerere Lasten trägt.
    Stimmt. Die AN-22 ist nun alles mögliche, aber kein Transporter für Feldflugplätze. Leergewicht 114t, dagegen ist ein A400M ja leicht.
    Ich dachte erst an eine AN-12, was ja irgendwie sinnvoll wäre für so einen Zweck.
    Beachtlich, das Flugzeug muss mindestens 40 Jahre alt sein!

  4. #2723
    Sens


    Zitat Zitat von seahawk Beitrag anzeigen
    Schon ne komische Debatte hier. Landet ein A400M in Gao ist die Landebahn befestigt:

    https://www.youtube.com/watch?v=NuvP6b56ovM

    startet ne Antonov ist sie unbefestigt.

    https://www.facebook.com/antonov.com...4028782058084/




    Und ob es wirtschaftlich genial ist, C-130J zu kaufen um sie dann auf MC oder KC Standard umzurüsten, dass darf jeder für sich entscheiden. Die Luftwaffe muss endlich mal Klartext reden. Braucht man ne Übergangslösung für die Transall, dann kauft man C-130J, braucht man was für die Sonderkräfte kauft man MC-130J aber die Verarschung von "wir kaufen C-130J in Transportausführung für die Sonderkräfte" ist für den Arsch. Und warum es C-130 und nicht C-27J oder C-295W sein müssen, hat auch keiner schlüssig erklärt. Wenn man schon Frankreich zum Vorbild macht, dann sollte man deren Flotte an CASAs mal nicht vergessen.
    In der November Ausgabe der AFM gibt es einen Bericht. ARMEE DE L'AIR-REUNION Resupplying Paradise. Da haben zwei CN235-300 die zwei C-160 der Escadron de Transport 50 ersetzt. Dort werden die typischen Missionen beschrieben samt die Vor- und Nachteile der beiden Muster. Fazit, das kleinere Muster reicht für die Grundbedürfnisse. Niemand wäre auf die Idee gekommen die beiden C-160 durch A400M abzulösen oder die CN235-300 nur als Übergangslösung zu sehen.
    Mali erhält gerade CN295 doch für die Bedürfnisse der franz. Truppen in Zentralafrika und ihre Ausrüstung sollte die Kapazität nicht unter der C-160/C-130 liegen.
    Da Deutschland die Aufgabe übernimmt Frankreich in Afrika zu entlasten, da wäre es schon wünschenswert der Öffentlichkeit zu erklären, was dafür tatsächlich benötigt wird. Wir haben ja auch Tornados in Incirlik, die über feindlichen Gebiet verloren gehen können und dann muss sichergestellt sein, dass jemand (also in erster Linie wir) die Mittel zur Verfügung hat die Betroffenen jederzeit zu bergen.
    Die C-130J hat jetzt schon die uneingeschränkte Nachtflugfähigkeit im Tiefflug und kann die Hubschrauber und Kipprotor-Flugzeuge bei solchen, weltweiten Einsätzen ergänzen oder unterstützen und sei es nur in der Tanker-Variante.
    Da macht es halt Sinn sich schon in ein bestehendes Netzwerk einzufügen als einen deutschen Sonderweg zu suchen.
    Die KSK in Afghanistan werden von welchen Hubschraubern zu ihren Einsätzen transportiert? 2017 werden wir ja erleben, wie unsere deutscher Tiger und NH-90 sich in Mali bewähren?!
    http://augengeradeaus.net/2016/10/ei...-festzustehen/

  5. #2724
    Sens


    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Stimmt. Die AN-22 ist nun alles mögliche, aber kein Transporter für Feldflugplätze. Leergewicht 114t, dagegen ist ein A400M ja leicht.
    Ich dachte erst an eine AN-12, was ja irgendwie sinnvoll wäre für so einen Zweck.
    Beachtlich, das Flugzeug muss mindestens 40 Jahre alt sein!
    Mich würde schon interessieren, wer, was von Halle/Leipzig mit der AN-22 nach Gao transportieren lässt? Immerhin haben wir dafür schon eine handvoll A400M, die das auch kann, wenn das Ladegut nicht mehr als 37 Tonnen wiegt!

  6. #2725
    Volodymyr


    Zitat Zitat von Simon Maier Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Die Bahn in Gao ist vielleicht nicht mit Beton oder Asphalt befestigt, aber der Boden scheint hart und tragfähig zu sein. Ein vom Regen durchweichter europ. Boden ist auch unbefestigt, aber natürlich was ganz anderes. Kommt immer drauf an wie man ,,unbefestigt'' definiert.
    Man kann ohne Ende darüber diskutieren, ob der Boden genug hart und tragfähig ist.

    An-22 soll bei der Landung auf Betonlandeband den Reifendrück um ca 20% kleiner als Bodenlastdruck auf Reifenprotektor haben. Diese Voraussetzung ist wichtig um Reifenstabilität zu gewährleiten.

    Der Bodenlastdruck auf Reifenprotektor ist auch die Bodentragfähigkeit bei der entsprechenden Reifenverformung.

    Bei der Landung auf unbefestigte Piste muss man den Reifendrück um ca 2,4 Fach kleiner als Bodentragfähigkeit anzupassen, damit keine Spurbildung wegen der Bodenverformung unter ersten Reifen des Hauptfahrwerkes entsteht.

    Um diese Voraussetzungen zu erreichen, muss man den Bodenlastdruck auf Reifenprotektor (Bodentragfähigkeit) mit den folgenden Parametern: Reifendurchmesser, Reifenbreite, Reifenmenge auf die Achse und Landegewicht anpassen.

    Für richtige Funktion des Fahrwerkes auf unbefestigte Piste soll die unabhängige Einzelaufhebung für jede Reifenachse zur Verfügung stehen. Die Dämpfung des Fahrwerkes berühre ich hier nicht.

    Die unabhängige Einzelaufhebung für jede Reifenachse hat AN-22, AN-70 und AN-124 mit AN-225.
    A400M hat keine saubere unabhängige Einzelaufhebung für jede Reifenachse.
    Die Hauptfahrwerk von A400 funktioniert wie ein gemeinsames System mit dem Plug-Effekt auf unbefestigte Piste.

    C-130 und C-160 haben ein Reifen auf Achse, deshalb wird den Wettbewerb gegen zwei Reifen auf Achse nicht gewonnen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #2726
    Michael aus G.


    Zitat Zitat von Volodymyr Beitrag anzeigen
    C-130 und C-160 haben ein Reifen auf Achse,...
    Die C-160 hat zwei Reifen auf Achse.

    Zitat Zitat von seahawk Beitrag anzeigen
    Die Luftwaffe muss endlich mal Klartext reden.
    Die müssen auf "höhere Eingebung" der eingekauften McKinsey Leute warten.

    Von der Leyen engagiert teure Berater-Armee

  8. #2727
    Forrest Black


    Zitat Zitat von Volodymyr Beitrag anzeigen
    Für richtige Funktion des Fahrwerkes auf unbefestigte Piste soll die unabhängige Einzelaufhebung für jede Reifenachse zur Verfügung stehen. Die Dämpfung des Fahrwerkes berühre ich hier nicht.

    Die unabhängige Einzelaufhebung für jede Reifenachse hat AN-22, AN-70 und AN-124 mit AN-225.
    A400M hat keine saubere unabhängige Einzelaufhebung für jede Reifenachse.
    Die Hauptfahrwerk von A400 funktioniert wie ein gemeinsames System mit dem Plug-Effekt auf unbefestigte Piste.

    C-130 und C-160 haben ein Reifen auf Achse, deshalb wird den Wettbewerb gegen zwei Reifen auf Achse nicht gewonnen.
    Für die C-130 stimmt das, aber die C-160 hat schon zwei Räder je Achse und erreicht daher deutlich bessere Werte als die C-130.

    Kannst du "Plug-Effekt" und "keine saubere unabhängige Einzelaufhäng(?)ung" für Laien genauer ausführen? Die Achsen beim A400M hängen doch an jeweils eigenen Dämpfern?

    Noch ein paar Videos, die das A400M-Fahrwerk zeigen:
    Teststand von Messier-Dowty
    CGI-Darstellung
    A400M unpaved runway trials

  9. #2728
    AIRBUG


    Die Fahrwerks Diskussion ist sehr interessant.Danke.Mich würde die Wirksamkeit der Sand/Dreck Abscheidung im Ansaugbereich
    des Triebwerkes interessieren.Wenn man sich die Probleme der gesamten Nacelle Konstruktion anschaut ( vermutlich Praktikanten
    die das gebastelt haben),muß man davon ausgehen,daß das Triebwerk alles was möglich ist ansaugt.
    Sozusagen der Dyson unter den Lufteinläufen.
    Mal schauen wie sich das entwickelt.Zur Not kann man ja weiter Flieger mieten die sowas abkönnen...

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #2729
    Volodymyr


    Zitat Zitat von Forrest Black Beitrag anzeigen
    Für die C-130 stimmt das, aber die C-160 hat schon zwei Räder je Achse und erreicht daher deutlich bessere Werte als die C-130.

    Kannst du "Plug-Effekt" und "keine saubere unabhängige Einzelaufhäng(?)ung" für Laien genauer ausführen? Die Achsen beim A400M hängen doch an jeweils eigenen Dämpfern?

    Noch ein paar Videos, die das A400M-Fahrwerk zeigen:
    Teststand von Messier-Dowty
    CGI-Darstellung
    A400M unpaved runway trials

    Das ist mein Schreibfehler zu C-160.

    Ich kenne diesen Videos, die sehr schön sachlich und fachlich aufgenommen wurden.

    Das Flugzeug für die Landung auf unbefestigte Pisten mit entsprechenden (gezielte) Bodentragfähigkeit braucht möglich größeren Reifendurchmesser, Reifenbreite, Zwischenachsenabstand und linearbeweglichen (vertikalen) längeren Öl-Gas Dämpfer, um maximalmöglich Landeenergie zu schlucken.

    A400M hat komplexen Öl-Gas Dämpfer mit der Ausfahr- und Einfahrfunktion des Fahrwerkes.
    Das ist sehr gut für Zulieferant, aber ist solche Konstruktion mit nicht linearbeweglichem Dämpfer beim kürzen Hub für Dämpfereinstellung und Energiespeichen nicht optimale Lösung.

    Aufgrund dem kurzen nicht linearen ersten Dämpfer-und Reifenbewegung kommt zweite und weiter dritten Reifen zu schnell in Kontakt mit dem Boden. Man muss versuchen, um nicht schlagartig und möglichlänger die Belastung auf erstes und zweites und drittes Reifen aufzunehmen.

    Die komplexe Konstruktion für Öl-Gas Dämpfer mit der Ausfahr- und Einfahrfunktion des Fahrwerkes war echt schlechte Idee.

  12. #2730
    Volodymyr


    Zitat Zitat von AIRBUG Beitrag anzeigen
    Die Fahrwerks Diskussion ist sehr interessant.Danke.Mich würde die Wirksamkeit der Sand/Dreck Abscheidung im Ansaugbereich
    des Triebwerkes interessieren.Wenn man sich die Probleme der gesamten Nacelle Konstruktion anschaut ( vermutlich Praktikanten
    die das gebastelt haben),muß man davon ausgehen,daß das Triebwerk alles was möglich ist ansaugt.
    Sozusagen der Dyson unter den Lufteinläufen.
    Mal schauen wie sich das entwickelt.Zur Not kann man ja weiter Flieger mieten die sowas abkönnen...
    Das ist die Folge von niedriggelegtem TW Turboprop mit dem größeren Propeller, um die Flügeltragfähigkeit zu erhöhen.

    Die Landung auf unbefestigte Pisten werden zur Abkürzung der TW Lebensdauer führen.

    Noch schlimmer sind inneren Klappen auf die Fahrwerksverkleidung, die sehr einfach bei der Landung beschädigt werden könnten. Diese Klappenbeschädigung kann Reifen beschädigen.

Airbus Military A400M - News

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 862
    Letzter Beitrag: 23.08.15, 13:34
  2. Bundeswehr soll lediglich 40 Airbus A400M erhalten
    Von Warbird im Forum News aus der Luftfahrt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.01.11, 14:38
  3. Antworten: 2241
    Letzter Beitrag: 31.12.09, 13:07
  4. Airbus-News 2008
    Von Skysurfer im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 05.01.09, 23:18
  5. Airbus-News
    Von jockey im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 334
    Letzter Beitrag: 07.02.07, 14:01

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

a400m

content

a 400

flugzeugforum a400m

avio a400mtp400 gearboxa400m rissea-400ma400m newsa400m probleme forumludwig Feuerbachfeuerbacha400m Lastenhefta400m Steigwinkela400m ägyptische luftwaffepinion plug tp400a400 m probleme forumairbus military a400mgegenläufige propeller getriebeairbus a400mflugzeugforum A 400 Mreifendruck einer transalla400m frontscheibeschrägverzahnte planetengetriebea400m Propeller getriebe
Sie betrachten gerade Airbus Military A400M - News