Erstellt von tigerstift  |  Antworten: 3  |  Aufrufe: 3924
  1. #1
    tigerstift

    Avatar von tigerstift
    [quelle br-online]

    PENZING (ETSA-LTG 61):
    Ein 67-Jähriger ist beim Absturz seines einmotorigen Flugzeugs bei Penzing im Landkreis Landsberg getötet worden. Der Mann aus dem Kreis Weilheim-Schongau war nach Angaben der Polizei vom Fliegerhorst in Penzing gestartet und hatte unmittelbar danach Motorprobleme. Anschließend sei die Maschine über dem Flugplatz abgestürzt.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    tigerstift

    Avatar von tigerstift
    etwas ausführlicher von meiner regional zeitung:


    Segelflugzeug stürzt im Fliegerhorst ab
    Der 67-jährige Pilot verstarb noch am Unfallort
    Von unserem Redaktionsmitglied Stefanie Weigl

    Penzing

    Ein einmotoriges, ziviles Leichtflugzeug ist gestern gegen 11.30 Uhr auf dem Gelände des Fliegerhorstes Penzing abgestürzt. Der 67- jährige Pilot erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Zur Ermittlung der Unfallursache wurden die Kriminalpolizei in Fürstenfeldbruck und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung eingeschaltet. Der Fliegerhorst Penzing stellte für rund zwei Stunden den Flugbetrieb komplett ein.

    Der Pilot des Segelflugzeuges aus dem Landkreis Weilheim war gegen 11.30 Uhr auf dem Fliegerhorst Penzing gestartet. Kurz nach dem Start meldete der 67-Jährige dem Tower Motorenprobleme und kehrte zum Fluggelände zurück. Ein Flugplatz-Feuerwehrmann beobachtete aus 200 Meter Entfernung, wie das Flugzeug beim Landeanflug immer wieder absackte. Neben der Start- und Landebahn am Westkopf stürzte die Maschine schließlich ab. Sie zerschellte am Boden, übrig blieb ein Trümmerhaufen.

    Laut Thorsten Orth, Pressesprecher des LTG61, waren Sanitäter und Feuerwehrleute innerhalb von Minuten am Einsatzort. Auch der im Fliegerhorst in Bereitschaft stehende SAR-Hubschrauber flog an den Unfallort. Er wurde nicht mehr gebraucht, der Pilot erlag noch auf dem Gelände des Fliegerhorstes seinen schweren Verletzungen.

    Wie es zu dem Absturz kam, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck nahm die Ermittlungen auf, außerdem wurde die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung eingeschaltet. Sie erstellt ein Gutachten.

    Der Kommandeur der Fliegenden Gruppe, Oberstleutnant Andreas Hellwig, sagte, dass zum Zeitpunkt des Absturzes eine „völlig unkritische Wetterlage mit einer leichten Sommerbrise“ geherrscht habe. Zur Klärung der Unfallursache würden unter anderem die Tonbandaufzeichnungen mit dem Tower sowie die Wetterbeobachtungen der Geopyhsikalischen Beratungsstelle des Fliegerhorstes ausgewertet. Anders als auf zivilen Flughäfen seien auf einem Militärflugplatz die Sicherheitsvorschriften noch strenger. Jeweils ein Feuerwehrfahrzeug stehe an den beiden Enden der Start- und Landebahn sowie in der Mitte der Bahn in Bereitschaft.

    Mitglied der Flugsportgruppe

    Der 67-jährige Pilot gehörte der Flugsportgruppe Landsberg an, dessen erster Vorstand Peter Wohlfahrt sich derzeit im Urlaub befindet. Auch die beiden anderen Vorstände war gestern nicht erreichbar.

    Der Militärflugplatz werde von dem Verein überwiegend am Wochenende genutzt, so Oberstleutnant Andreas Hellwig. Warum der Pilot an einem Werktag in die Luft ging, war zunächst unklar.

    Wie es auf der Internetseite der FSG Landsberg heißt, findet der Flugbetrieb immer nur dann statt, wenn kein militärischer Flugbetrieb ist, also am Wochenende und an Feiertagen. Der Verein habe 100 Mitglieder, davon etwa 60 Aktive, ist auf der Homepage zu lesen. Außerdem betreibe er hauptsächlich Segelflug. www

    Zwei Stunden lang war der Flugbetrieb im Fliegerhorst komplett eingestellt. Da sich die Absturzstelle in der Nähe der Start- und Landebahn befindet, wurde anschließend nur ein Teil der Bahn freigegeben. Damit sollte verhindert werden, dass Wind von startenden oder landenden Maschinen Trümmerteile durcheinanderwirbelt.

    [quelle: www.landsberger-tagblatt.de]

  4. #3
    tigerstift

    Avatar von tigerstift
    hier die absturzstelle
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    tigerstift

    Avatar von tigerstift

Flugzeugabsturz in Penzing

Ähnliche Themen

  1. Flugbetrieb Landsberg - Penzing 2014
    Von Robin Manhart im Forum Flugplätze
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 21.12.14, 11:27
  2. Flugbetrieb Landsberg - Penzing 2013
    Von ETSE im Forum Flugplätze
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 19.12.13, 18:38
  3. Landsberg-Penzing (ETSA) 2012
    Von BerndK im Forum Flugplätze
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 22.12.12, 13:42
  4. Landsberg-Penzing (ETSA)2011
    Von Robin Manhart im Forum Flugplätze
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 31.12.11, 13:52
  5. Heeresflieger in Penzing
    Von Tracer im Forum Bundeswehr
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.01.11, 16:34

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

fliegerhorst f

penzing fliegerhorst wochenend flugbetrieb

Sie betrachten gerade Flugzeugabsturz in Penzing