Erstellt von Sören  |  Antworten: 32  |  Aufrufe: 6690
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
  1. #1
    Sören

    Avatar von Sören
    Verdünnen einer Farbe

    Sicher kannst du Modellmasterfarben mit Verdünner von Revell verdünnen. Tue ich persönlich aber aus zwei Gründen nicht. 1. weil viel zu teuer. 200ml kosten soviel oder sogar mehr als 1Liter Terpentinersatz aus dem Baumarkt, der seine Aufgabe genauso erfüllt. und 2. habe ich von einigen Fällen gehört(Gott sei Dank nicht eines meiner Modelle), wo ein Modell dessen Farbe mit Revell verdünnt wurde selbst nach 4(!)Tagen keine Anstalten machte, zu trocknen. Dieses Poblem wurde direkt an Revell weitergeleitet. Anfangs wurde auf stur geschaltet. So ungefähr an Revell könne es nicht liegen. Nachdem aber noch aus anderen Richtungen das selbe Problem Revell geschildert wurde, kam heraus, daß die Rezeptur des Verdünners geändert wurde. Vergleicht man eine Flasche der älteren Fertigung mit einer der neuen Herstellung, stellt man fest, daß die Neue sehr an den Geruch von Nagellackentferner erinnert.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    nagellackentferner....das hiesse ja Aceton..
    Mit Aceton hab ich gute Erfahrungen gemacht. hab damit die Tage meine Metallic-Farben angerührt (die waren eingetrocknet). Hat super geklappt. Leider verdunstet das Aceton super schnell, und neigt an manchens Plastiken das Plastik zu zerfressen, daher vorher imme rausprobieren.

    hab die Tage gelesen, das man acuh mit Ethanol/Brennspiritus seine Farben verdünnen kann. Hat dairgentwer Erfahrungen gesammelt?

  4. #3
    Sören

    Avatar von Sören
    Acrylfarben lassen sich mit Spiritus verdünnen. Der Spiritus verdunstet aber viel zu schnell. Besser ist dieTamiyaverdünnung. Ich nehme jedoch Spiritus zum Saubermachen wenn ich Acrylfarben gespritzt habe. Somt spare ich die doch nicht gerade billige Tamiyaverdünnung. Irgendwo habe ich gelesen, daß diese Verdünnung von Tamiya ein Propanol/Butanolgemisch sei. Eventuell kann man sich ja diese Mischung selbst herstellen?

  5. #4
    Maik

    Avatar von Maik
    Wenn mich mein Chemie-Wissen nicht im stich läßt gibt es im Grunde nur 2 Arten von Lösungsmiteln: polare (wie Wasser und Alkohole) unpolare (z.B. Benzin, Spiritus, Terpentin).

    Allerdings haben diese auch unterschiedliche Stärken aber generell kann man sagen, dass alle polaren Lösungsmittel polare Stoffe (oder Farben) lösen und alle unpolaren lösen halt unpolare Farben, man muss eigentlich nur in die passende Gruppe von Lösungsmitteln greifen.

    Enamel-Farben dürften eher zu den unpolaren Stoffen gehören.

    Hier noch ein Link für alle die es ganz genau wissen wollen.

  6. #5
    Sören

    Avatar von Sören
    Nee, Du! Wenn die nicht trocknet, ist das der neue Verdünner. Das ist ja das Übel, daß die den eigentlich guten Verdünner gegen neuen, schlechten getauscht haben. Ich will Dir nicht Bange machen aber Deinen Anstrich wirst Du wohl neu machen müssen.Ich glaube, der Mensch von Motag in Berlin, der Burkhard Otto war einer, der diese üble Erfahrung machen mußte. Er stellte dieses Problem im net dar und bekam einen bösen Rüffel von Revell was das solle, den tollen Verdünner so mies zu machen.

  7. #6
    Sören

    Avatar von Sören
    Eine Faustformel für Mischverhältnisse kann ich Dir nicht geben. Eigentlich soll die spritzfertige Farbe eine Konsistenz ähnlich wie Milch haben. Schau mal, das geht schon schlecht zu sagen 1Drittel Verdünner und 2Drittel Farbe, da die einzelnen Farben der unterschiedlichen Hersteller schon unterschiedlich dünn sind. Manche, wie die von Revell sind recht dick, da sie ja auch zum Pinseln gut gehen sollen. Andere wie einige von Modellmaster brauchte ich nicht oder nur sehr wenig verdünnen. Es kommt auch darauf an, was Du spritzen willst, ob erst einmal den Grundanstrich, der ein wenig dicker sein darf oder eine feine Mäandertarnung, wofür dann doch recht dünne Farbe nötig ist.
    Generell kann man aber sagen, daß die Farbe lieber etwas dünner sein sollte als zu dick. Verwendet man dünnere Farbe muß halt der Luftdruck heruntergedreht werden und in mehreren dünnen Schichten gespritzt werden.

  8. #7
    Shadow

    Avatar von Shadow
    Mal so als groben Anhaltspunkt zur Verdünnung der Farben...

    Erstmal rühre ich die Farbe auf, füge noch zwei M4 Muttern bei und schüttel die Dose ordentlich auf.

    Bei Humbrol-Farben entsorge ich dann ca. den halben Inhalt der Dose. Dann fülle ich wieder mit Humbrol-Verdünner auf. Das macht dann ca. 1:1

    XtraColor ist schon etwas dünner, dort entsorge ich ca. ein Drittel des Inhaltes und fülle dann mit XtraColor-Verdünner auf, das macht dann 2:1

  9. #8
    Sören

    Avatar von Sören
    Shadow, was schüttest Du von der Farbe weg? Diese dünne Suppe, die sich absetzt wenn man die Butte lange genug stehen läßt? Es hört sich aber so an, als würdest du einen Teil der angerührten Farbe wegkippen. Nur warum dies?

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Shadow

    Avatar von Shadow
    Wie ich schon geschrieben habe, schütte ich die durchgerührte Farbe weg. Wenn ich nur die dünne Suppe absaugen würde, dann würde ich ja a) die Farbe verfälschen und b) Dünnes gegen noch dünneres austauschen.

    Die Erfahrung hat gezeigt, daß ich bei meinen 72er Flugzeugen inzwischen auch mit einem halben Farbtopf viele Flugzeuge lackieren kann. Da die XtraColorFarben ohnehin nicht unbegrenzt haltbar sind, ist es mir eigentlich egal, ob ich nun eine zu 20% oder zu 70% gefüllte Dose wegscheiße. Außerdem spare ich mir so die externe Anmischung.

    Hat der Inhalt der Dose erstmal die richtige Mischung, so brauche ich nur noch die Farbe aufschütteln und kann die Farbe gleich in die Airbrush geben.

  12. #10
    Sören

    Avatar von Sören
    Findest Du nicht, daß das arg verschwenderisch ist? Dann kann ich Dir ja meine halbaufgebrauchten Butten schicken und mach Dich vielleicht noch happy.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Farben verdünnen

Ähnliche Themen

  1. Mr Hobby Farben verdünnen ?
    Von Sakuro im Forum Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.11.13, 17:03
  2. Wiederholung: Vergleich Enamel-Farben zu Acryl-Farben
    Von Hoffi im Forum Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.09.08, 21:09
  3. Revell Email Farben für Airbrush verdünnen
    Von TOMCAT-ALLEY im Forum Airbrush & Kompressor
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.06.07, 17:26
  4. Farben mischen und verdünnen
    Von ZeeMan im Forum Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.07, 20:33
  5. Airbrush Farben verdünnen
    Von F-14_Tomcat im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.06.05, 14:19

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

weiße farbe verdünnen mit spiritus

farben verdünnen terpentin

revell email color verdünnen

farb mischverhältnis mit aceton

farbe mischen mit spiritus

airbrushfarbe mit alkohol verdünnen

mit spiritus über airbrushfarbe

farbe mit benzin verdünnen

humbrol enamel verdünnen nagellackentferner

Sie betrachten gerade Farben verdünnen