Erstellt von Yossarian  |  Antworten: 28  |  Aufrufe: 2800
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Yossarian

    Avatar von Yossarian
    In Kunstflug hautnah hatte ich beschrieben, wie ich meine Kunstflüge in einer Grob 115 erlebt habe. Nun würde mich (vor allem, aber nicht nur von Piloten) interessieren, wie die Belastungen in Militärjets sind:

    Welche g-Werte kann man durch die reine Triebwerksleistung erzielen?
    Welche maximalen negativen Werte werden im Flugbetrieb (auch Kampfeinsatz) erreicht?
    Wie lange können höhere Belastungen anhalten (enger Kurvenflug beispielsweise)?
    Welche Werte treten im "normalen" Flugbetrieb auf, sprich: welche hat man auf jeden Fall bei jedem Flug?
    Gibt es trotz g-suits grey- oder blackouts und wenn ja, bei welchen Manövern?
    Und: Ab wieviel g's wachsen einem "Kaninchen"augen? Ich will demnächst einen outside loop mit einer Pitts fliegen. Der wird wohl - 4g haben. Leider kann ich es mir nicht leisten, mit roten Augen in die Firma zu gehen :D

    Ich weiß, dass es keine absolut gültigen Werte gibt. Ungefähre Werte wären schon interessant.
    Vielen Dank!

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    otto2

    Avatar von otto2
    Darf ich fragen ,in was für ner merkwürdigen Firma du da arbeitest???
    :engel:

  4. #3
    Alpha


    OT, ich weiss, aber: @otto2: schönes Bild auf der Titelseite deiner HP. Die 12er ist nicht so mein Fall, aber die 2002 9er ist mein absoluter Traum, wenn´s also mal nen FF-Bonus gibt sag bescheid :D ;)

  5. #4
    otto2

    Avatar von otto2
    Du darfst mir gerne ne mail senden, adresse steht auffe Homepage , oder aber mich über ICQ Kontakten.( 33394881 )
    Telefon etc. steht auch alles auffe homepage.
    Dann können wir gerne über sowas reden.
    Natürlich kann ich nix verschenken, aber das hast du sicherlich auch nicht erwartet. ;)

  6. #5
    otto2

    Avatar von otto2
    Ach ja, Zustellung nach HH wäre durchaus möglich, da die Mutter von meinem Schatz in Norderstedt lebt und wir diese ab und an eh besuchen.
    Dann käme dein Mopped in meinen Transporter und bis vor deine Tür!
    :D

  7. #6
    Scorpion

    Avatar von Scorpion
    Hi Yossarian,
    also bei modernen Kampfjets wird das Lastvielfache meist auf -3 G bis +9 G begrenzt. Wie lange die Jets solche Belastungen halten können hängt von verschiedenen Faktoren ab, dazu kann ich keine wirklichen Angaben machen. Theoretisch ist es aber sich möglich 10-15 Sek oder auch mehr mit 9G z.B. zu fliegen. Negative G-Kräfte sind eigentlich weniger wichtig bei Kampfflugzeugen. Jet Piloten werden wohl weniger auf negative G's setzen.
    Auch mit modernen Anti-G-Anzügen treten Red-, Black- und Greyouts noch auf. Es gibt aber welche die wirklich gut schützen. Der Libelle z.B. .

  8. #7
    otto2

    Avatar von otto2
    Jetzt mal on-Topic: In Laage wurde mir anläßlich einer Airshow ein neuentwickelter "Druckanzug"vorgeführt, der mit einer Gelartigen Flüssigkeit befüllt war. Dieser Anzug SOLL mit wesentlich weniger "Hardware" auskommen als bisherige Modelle, besser zu tragen sein und auch die Piloten befähigen, längere Zeit auch mit mehr als 9 g zu fliegen.
    Was davon stimmt und was nicht, muß uns ein Entwickler oder ein Pilot,der das Teil getestet hat, sagen.
    Nach einigen Quellen soll der EF 2000 automatisch bei +9 / -3 g "Abriegeln". ähnliches soll für div. russische Jets gelten, die aber ne Art Druckpunkt am Stick haben sollen, der ,sofern vom Piloten gewünscht, auch höhere Gs zulassen soll. Vielleicht können sich ja hier mal n paar aktive Jetpiloten dazu äußern?

  9. #8
    Yossarian

    Avatar von Yossarian
    @otto2: Bei der Firma, die in Berlin einen eigenen Stadtbezirk(s-Teil) hat. Fängt mit S an, am Ende steht wieder s. Wir bauen z. B. Telefone... Rote Augen, das gibt Mecker vom Betriebsrat :D

    @Scorpion: weißt Du mehr über die Libelle?

    Der Trick an grey/black outs ist die Dauer. 3-5 Sekunden übersteht man durch die Sauerstoffreserve des Körpers. Dann geht es ans Eingemachte und der g-Loc droht. Daher meine Frage nach Kurven usw.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Alpha


    @yossarian: Was meinst du mit 3-5 sec. ? Kommt auf die Gs an. 5G kann man ne ziemliche Ewigkeit halten, 9G nicht mehr so lange, was aber von Ausrüstung und Pilot zu Pilot verschieden ist.

  12. #10
    Yossarian

    Avatar von Yossarian
    Ich meinte das Auftreten von sehr hohen Beschleunigungen (über 7g) innerhalb kurzer Zeit. Die kann man ca. diese Zeit lang abbauen. Ohne Ausrüstung wird es dann wohl problematisch. Und ich bin bis jetzt nur ohne Ausrüstung geflogen :D
    Natürlich ist es individuell verschieden, klar.
    Fliegst Du selbst?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

@pilots: g-Werte in Mil-Jets?

Ähnliche Themen

  1. 1/72 NATO Pilots modern – Revell
    Von Spoelle im Forum Bausätze vorgestellt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.01.13, 22:54
  2. Ice Pilots
    Von flieger28 im Forum Multimedia
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.05.12, 19:18
  3. 1/72 Pilots & Groundcrew Germ.Airforce WWII – Revell
    Von albatros32 im Forum Props bis 1/72
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.12.09, 23:19
  4. Pilots Bericht Tornado
    Von Cardinal Jockey im Forum Jets
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 11:51
  5. 1/72 Nato Pilots/Ground Crew – Italeri
    Von der-ogif im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.08.08, 08:43

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade @pilots: g-Werte in Mil-Jets?