Erstellt von Lothringer  |  Antworten: 5  |  Aufrufe: 1331
  1. #1
    Lothringer

    Angesichts der zunehmenden Zahl von Billig-Airlines hat der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) ein Ende der Steuerbefreiung auf Flugbenzin gefordert. Nur die steuerliche Bevorzugung des Fliegens mache es möglich, dass Flüge auf gleichen Verbindungen billiger angeboten werden könnten als Bahntickets, erklärte BUND-Bundesgeschäftsführer Gerhard Timm in Berlin. Das Fliegen sei jedoch die umweltschädlichste Reisevariante von allen. Neben der Besteuerung von Kerosin verlangte die Organisation auch eine EU-weite Emissionsabgabe.

    "Wer von der Bahn auf das Flugzeug umsteigt, trägt mit seiner Reise etwa 10 bis 20 Mal stärker zur Klimaerwärmung bei", erklärte Timm. "Wenn Billiganbieter mit der Aufforderung zum Umsteigen werben, erweisen sie dem Klimaschutz einen Bärendienst. Billig-Airlines kommen Umwelt und Menschen teuer zu stehen."

    Noch ohne die Zunahme bei den Billiganbietern zu berücksichtigen, habe die Bundesregierung bereits in ihrem "Verkehrsbericht 2000" eine Verdoppelung des Flugverkehrs bis 2015 prognostiziert, erklärte der BUND. Der Zuwachs bei den Billigfluglinien verstärke diesen Trend weiter. Durch höhere Stickoxid- und Kohlendioxid-Emissionen sowie durch Wolkenbildung auf Grund von Kondensstreifen entwickele sich der Flugverkehr mehr und mehr zum "Klimakiller Nummer eins". In wenigen Jahren werde die Klimaschädlichkeit der Flugzeuge die des Straßenverkehrs übersteigen.

    Quelle: AFP.

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    FREDO

    Avatar von FREDO
    Das berührt mich als Autofahrer überhaupt nicht. Wer das Geld zum Fliegen hat wird das wohl auch noch abdrücken können oder auf andere Verkehrsmittel umsteigen. Wozu also jammern, beim Autosprit jammert auch keiner mehr.
    Und im Verhältnis zu anderen Verkehrsmittelbenutzern sind die "Flieger" eindeutig in der Minderheit.
    Also nächstes Thema...

    MfG

  4. #3
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    BUND

    Der fordert ja auch das keine Windkraftanlagen mehr gebaut werden ...

    Mal abgesehen das ich es schon komisch finde das ich beim Tanken 2/3 an Vater Staat abführen muß und die nix ...

    CU
    Henning

  5. #4
    Peter

    Avatar von Peter
    Dazu sollte man aber auch wissen das die ganzen Privatpiloten schon seit Jahren sehr hohe Steuern auf das Flugbenzin zahlen, mehr als die Autofahrer!

  6. #5
    Kenneth

    Avatar von Kenneth
    Vielleicht sollten sie mal auch einen anderen Umweltminister verlangen, denn der hat ja bekanntliicherweise ZWEI Miles-and-more Konten bei den Kranichen, wobei er mit den Punkten von einem Konto ALLEINE mehrere Flüge bezahlen konnte.

    Außerdem kann ich niemand ernst nehmen, der den Unterschied zwischen Kerosin und Benzin nicht kennt, zumal (wie Peter auch sagt) FlugBENZIN dermaßen teuer ist, daß eine Revolution ausbrechen würden, wenn man für Autobenzin das gleiche zahlen müßte.

  7. #6
    Christoph

    Avatar von Christoph
    Das ist völlig korrekt, ich persönlich halte das sowieso als Wettbewerbsverzerrung gegenüber der Bahn.

    @Henning, die ganze Landschaft ist doch schon mit den Windkraftanlagen vollgestellt...

BUND will Ende der Steuerfreiheit für Flugbenzin

Ähnliche Themen

  1. Ende für RSK MiG
    Von Schorsch im Forum Russische / Sowjetische LSK
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.03.09, 15:04
  2. Flugbenzin
    Von Klausbaer im Forum Props
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.07.06, 21:17
  3. Eichel will Flugbenzin besteuern
    Von Lord_Manhammer im Forum Luftfahrzeuge allgemein
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.03.06, 14:21
  4. Bund nutzt Langenhagen für Antiterrorkampf
    Von Lord_Manhammer im Forum Flugplätze
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.07.03, 17:00

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade BUND will Ende der Steuerfreiheit für Flugbenzin