Erstellt von Erdferkel  |  Antworten: 39  |  Aufrufe: 5555
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
  1. #1
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Ich hab mir jetzt mal den Tiger von Revell gegönnt. Problem: Das Glasteil war total verzogen:( Also vorsichtig gerade gebogen; trotzdem passt es nicht korrekt in die vorgegebene Position. Darum hab ich nicht lage gefackelt, und alles "schön" gespachtelt. Leider ist auch ein Teil des Spachtel aufs Cockpitklarglas gekommen. Nicht viel, aber der untere Rand hat ordentlich was abbekommen. Wie bekomme ich das Zeug da einigermassen sauber wieder runter? Abschleifen fällt z.z weg, da ich nur grobes Papier da habe, und feineres bekomme ich nur über Versand; Ganz vorsichtig mit Messer oder Holzschaber abkratzen?? Was schlagt ihr vor?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Sören

    Avatar von Sören
    Tja Abschleifen wirst Du es wohl oder übel müssen! Vergiß dieses Schleifpapier aus dem Baumarkt! Einfach mal in der nächstgelegenen Autolackierwerkstatt fragen ob Du nicht ein paar Bögen abstauben kannst.
    Den Anfang mit der Schleiferei sollte 400er machen, dann immer feiner werden bis zu sagen wir mal 2000er. Wichtig:naß schleifen.
    Dann gibt es von Rai-Ro ein Polierset, welches Schleiftücher der Körnungen 1500 bis 12000, ein Baumwolltuch und Politur enthält. Habe ich auch erst seit letzter Woche und bin begeistert. Ist aber mit ca.40€ ganz schön happig.
    Du kannst allerdings auch Klopapier(ja richtig!!!)und Handydisplaypolitur nehmen. Dann brauchst Du allerdings etwas Geduld. Klappt aber auch. Versuch nicht, da irgendwas mit Hölzchen oder so zu kratzen. Du wirst nicht zufrieden mit dem Ergebnis sein.
    Eigentlich verspachtel ich fast alle Kanzeln, besonders die an Jets. Die Bausatzteile mögen noch so gut passen. Am Original ist keine Fuge erkennbar.
    Wolltest Du Dir nicht eine Fräse kaufen? Dafür gibt es eine Wollscheibe(nicht dieses Filzding sondern ds fusselige). Dieses Gerät bewirkt Wunder. Aber Vorsicht! Nicht drücken und aufpassen an kanten und Vorsprüngen. Sonst wird Deine Kanzel zum Schrapnell. Eventuell auch Zahnpasta, am besten für Raucher wegen der Putzkörper, als Polierpaste nehmen.

  4. #3
    AM72


    Wenn Du eine Proxon hast nim einen der Stoff, Filz oder Lederpolierer , tunke diese in wasser und dann drauf damit mit 10000 umdrehungen - vorher schleifen bis 1500er. Habe ich mit meiner Tu-16 auch so gemacht, da habe ich teilweise beim schleifen und spachteln gar keine Rücksicht mehr auf die Klarsichteile genommen...

  5. #4
    Wolfgang Henrich

    Avatar von Wolfgang Henrich
    ich arbeite bei der Proxxon o.Ä. lieber mit kleineren Drehzahlen. Das Plastikmaterial wird doch sehr schnell sehr weich. Zum pollieren nehme ich Zahnpasta. Ist preiswert und funktioniert bestens.

  6. #5
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    genau Zahnpasta rockt ... es gibt nichts besseres .... den rest poliere ich mit Toilettenpapier auf bis die plaste anfängt zu "schwitzen" ... dann siehst du auf den Flächen keinen Unterschied mehr zwischen Schliff und Guß ist ganz gut um lichtreflektionen zu prüfen das die übergänge stimmen....

  7. #6
    Sören

    Avatar von Sören
    Aber nicht das Klopapier mit den Teddybären. Es kann ruhig etwas "schrubben".

  8. #7
    Überflieger

    Avatar von Überflieger
    naja ich nehme für klarsichtteile eher tempotaschentücher...... aber für die tragflächen kanns schon etwas gröberes papier sein:p

  9. #8
    RainerP


    Hallo, ich habe das Thema ausgegraben, weil ich gerade Kanzelpolierversuche mache. Den Trick mit der Zahnpasta kenne ich schon Jahre, habe ihn jetzt allerdings erstmals ausprobiert. Ergebnis, die noch glänzenden Stellen werden auch stumpf. Habe sehr weiches Tuch genommen und auch reichlich Wasser.

    Bin etwas ratlos.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Starfighter

    Avatar von Starfighter
    also ich benutze in dem fall KEIN wasser. nur zahnpasta und klopapier. hat bei mir bishe rimmer hervorragend geklappt.

  12. #10
    Pingel


    Tip für Faule: die elektrische Zahnbürste nehmen und wie bei den Beißerchen verfahren. Funktioniert auch prima zum Reinigen nach dem Gravieren!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Schleifen und Polieren von Glasteilen

Ähnliche Themen

  1. Schleifen für Faule
    Von popeye im Forum Werkzeuge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.10.15, 16:29
  2. Innenseite Kanzel schleifen&polieren (1/72 !) - wie riskant ?
    Von Echo im Forum Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.04.09, 14:47
  3. Resinteile schleifen
    Von GO-229A im Forum Ätzteile, Resin, Vacu und Umbauten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.05, 20:24
  4. Polieren von Metallic
    Von kessel im Forum Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.02.05, 06:56
  5. Farbe schleifen
    Von SvenW im Forum Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.06.04, 09:58

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Schleifen und Polieren von Glasteilen