Erstellt von Alpha  |  Antworten: 47  |  Aufrufe: 23711
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
  1. #1
    Alpha


    Was passiert eigentlich, wenn man mal wieder das falsche anhat - genauer gesagt, wenn man im Weltraum keinen funktionierenden Weltraumanzug anhat?

    "Das Blut kocht", "Man platzt" usw. hört man ja häufig. Ich habe zwei ganz nette Links gefunden, die dem Thema mal etwas auf den Grund gehen. Und siehe da - man platzt höchstwahrscheinlich nicht und man stirbt auch nicht, weil das Blut kochen würde o.Ä.

    Tatsächlich könnte man wohl sogar im absoluten Vakuum für 9-11 Sekunden bei Bewußtsein bleiben.
    Nach diesen ca. 10 Sekunden wird´s unangenehm - aber da ist man ja bereits nicht mehr bei Bewußtsein. Der Körper schwillt auf etwa das doppelte Volumen an, die Blutzirkulation stoppt, das verdampfende Wasser kühlt Nase/Mund auf Null Grad Celsius herunter.

    Innerhalb 90 Sekunden nach Eintritt dieser Situation soll ein Wiedeherstellen der Körperfunktionen möglich sein - so Theorie, Unfälle und Tierversuche. Alle diese Effekte betreffen das Verbleiben im Vakuum - die Dekompression vorher kann schon beträchtlichen Schaden hervorrufen (wenn man versucht, die Luft anzuhalten sucht sich die Luft andere Wege...).

    Zum Thema "kochendes Blut": Das Blut würde nicht kochen - zumindest nicht als Todesursache. Denn bis zum Herzstillstand (dann ist ja das Kochen kein Problem mehr...) sorgen die Gefäßwände für einen Blutdruck von 75 Torr - bei diesem Druck kocht das Blut bei 46 Grad Celsius. Da die Körpertemperatur nur 37 Grad Celsius beträgt kommt es nicht zum Kochen.

    Ist das alles bloße Theorie? Nicht ganz. Die NASA beispielsweise hatte einen Unfall, bei dem eine Versuchsperson erleben durfte, was passiert, wenn der Druckanzug einen Riss bekommt - er verlor nach 12-15 Sekunden das Bewußtsein. Nach 30 Sekunden konnte der normale Druck wiederhergestellt werden - der Mann überlebte ohne schwerwiegende Schäden.

    Ein letztes noch zum Shuttle: Dieses könnte trotz einem Loch von 11 mm Durchmesser 165 Minuten lang ausreichend Druck generieren, was für eine Notrückkehr zur Erde angeblich reichen soll. Die anzüge, die man von den Space-shuttle-Astronauten kennt (diese roten Dinger) können bis zu einer Höhe von 70.000 Fuß ausreichend Druck aufbauen. Für den Notfall im All gibt es "Space Balls" (nicht der Film) oder auch PRS (Personal Rescue Sphere), diese Stoffkugeln können eine Person aufnehmen und ausreichend ruck aufbauen und halten, eine Sauerstoffversorgung und Telekommunikationsmittel sind eingebaut.

    Für mich war das alles neu, vielleicht interesiert´s auch ja auch. Ich wollte hier nur einen Überblick geben, wen das alles genauer und besser begründet interessiert, der besuche die angegebenen Links.

    Mehr Theorie, Unfälle, Erfahrungen und Hintergründe unter: http://www.sff.net/people/Geoffrey.Landis/ebullism.html
    http://www.sff.net/people/Geoffrey.Landis/vacuum.html

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    _Michael

    Avatar von _Michael
    Warum verliert man denn das Bewusstsein, die 10 Sekunden ohne Sauerstoff dürften bei weitem nicht reichen.

    Aber wenn die Blutgefässe Druck aufbauen, dann müssen sie dem Druckunterschied gegen aussen ja auch standhalten. Den Hauptgefässen trau ich das schon zu, aber wie schauts mit den mikrofeinen Gefässen aus die den ganzen Körper durchziehen?

  4. #3
    Alpha


    Nö, der Sauerstoff im Blut reicht 9-10 Sekunden, bei explosionartiger Druckminderung die Hälfte. Du musst bedenken, dass damit gemeint ist, wie lange man noch zielgerichtet denken und handeln kann.

    Außerdem erhöht sich durch Adrenali noch kräftig der Stoffwechsel und der Kreislauf kommt, wie erwähnt, ziemlich sofort zum Erliegen. Daher 10 Sek.

    Zum Druck in den Gefäßen: Nicht der "normale" Druck wird gehalten, sondern ein Druck groß genug, um das Kochen des Blutes zu verhindern. Eben so lange, bis das Herz aussetzt - dann gibt´s andere Probleme...

    Schau mal in die beiden Links. Die geben auch genau die Referenzen an und beziehen sich u.A. auf NASA-Daten. Da wird das ganze genauer erklärt.

    Übrigends gab´s schon mal den Fall, dass ein Astronaut dem Weltraum ausgesetz war: Im Verlauf einer Shuttlle-Mission hat ein Metallteil den anzug bei ner EVA durchstoßen. Das Loch wurde allerdings durch das gerinnende Blut des Astronaten gestopft... Klingt unglaublich, ist aber wahr - Details unter oben angegebenen Links.

  5. #4
    LFeldTom


    Spannende Geschichte !

    Bei der kurzen Zeit bis zur Bewußtlosigkeit spielt vermutlich auch eine Rolle, daß der Blutdruck rapide abnimmt und das Blut in die Extremitäten "absackt". Somit auch deutlich weniger Reserven wie sonst üblich.

    Was die Geschichte mit dem 11mm Leck angeht kann ich mir das druckseitig gut vorstellen. Ich mag mir aber nur ungern ausmalen, wie der Vogel nach dem Wiedereintritt aussieht wenn das eine der Hochtemperaturzonen betrifft. Dürfte sich da schnell mächtig deformieren.

  6. #5
    bregenzer

    Avatar von bregenzer
    da gab es auch mal einen unfall bei den russen.

    da soll eine kapsel während der landung ein loch bekommen haben. sie ist dann automatisch gelandet, und als man am boden die luke öffnete, saßen nur noch 3 leichen drin...

    weiß darüber jemand was genaueres?

  7. #6
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von Michael Bieri
    Warum verliert man denn das Bewusstsein, die 10 Sekunden ohne Sauerstoff dürften bei weitem nicht reichen.

    Aber wenn die Blutgefässe Druck aufbauen, dann müssen sie dem Druckunterschied gegen aussen ja auch standhalten. Den Hauptgefässen trau ich das schon zu, aber wie schauts mit den mikrofeinen Gefässen aus die den ganzen Körper durchziehen?
    Siehe Helios B737-300 neulich!

  8. #7
    Togge

    Avatar von Togge
    Der Unfall der Russen war der Flug Sojus 11 im Juni 1971 (Wolkow, Pazajew und Dobrowolski). Bei Tschertok kann man über diesen Unfall nachlesen, dass es zunächst Leute gab, die den verstorbenen Kosmonauten Fehlverhalten vorwarfen, diese hätte sicher genug Zeit gehabt, um nach der Undichtigkeit zu suchen und diese zu verschließen. Mediziner widersprachen diesen Ansicht und meinten, die Kosmonauten wären durch den Druckverlust nach spätestens 15 Sekunden bewusstlos gewesen.

    Die genau Ursache für den Druckverlust ist übrigens nie gefunden worden. Man vermutete ein eingefrorenes Ventil. Bei Bodentest konnte dies allerdings nie reproduziert werden.

  9. #8
    Bowser


    in der Schule hatte ein Lehrer mal erzählt eine defekt Schraube wär der Fehler gewesen. :?!

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Butschki


    ich weiß ja nicht, aber wenn der druck rapide absinkt, dann müsste es ja laut meinem verständnis den körper sofort zerfetzen, da im vergleich zur umgebung, im körper ein relativ hoher druck herscht, das ist doch wie wenn ich einen luftballon in große höhe steigen lasse, der platz auch irgendwann

    außerdem denke ich das der sauerstoff im blut sofort ausperlt und somit das blut zum "kochen" anfäng

  12. #10
    bregenzer

    Avatar von bregenzer
    Zitat Zitat von Butschki
    ich weiß ja nicht, aber wenn der druck rapide absinkt, dann müsste es ja laut meinem verständnis den körper sofort zerfetzen, da im vergleich zur umgebung, im körper ein relativ hoher druck herscht, das ist doch wie wenn ich einen luftballon in große höhe steigen lasse, der platz auch irgendwann

    außerdem denke ich das der sauerstoff im blut sofort ausperlt und somit das blut zum "kochen" anfäng
    jemand schrieb weiter oben, dass das blut im vakuum erst bei 42°C kocht, und die Körpertemperatur beträgt ja bekanntlich 37°C.

    wenn das loch nicht so groß ist, und der druck relativ langsam sinkt, könnte ich mir vorstellen, das der druck im körper gleichermaßen auch absinkt... :?!

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Im Weltraum ohne Weltraumanzug?

Ähnliche Themen

  1. 35.Jahrestag - erster Deutscher im Weltraum
    Von Fly-by-Wire im Forum Raumfahrt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.13, 13:26
  2. Europa im Weltraum
    Von stevoe im Forum Raumfahrt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.08, 14:38
  3. Weltraum Kanone
    Von Gargelblaster im Forum Raumfahrt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.09.05, 19:02
  4. Spaceship One war im Weltraum
    Von AIRBOX im Forum Raumfahrt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.06.04, 12:27
  5. Weltraum: Besitzer?
    Von _Michael im Forum Raumfahrt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.03.03, 16:53

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

blut kocht im weltraum

wie stirbt man im weltall

Dekompression im vakuum

warum stirbt man im weltall

vakuum ohne schutzanzug

weltraumanzug

blut kochen im weltall

wie lange überlebt man im weltraum

überleben bei plötzlichem druckabfall im Weltraum

wie lange überlebt ein mensch im vakuum

wielange überlebt man im welt all

körper dekompression platzt

weltall blut kochen

mensch im all ohne anzug

wie stirbt man in vacuum

an was stirbt man im weltall

Druckunterschied Weltraum

explosive dekompression dachau

blut im all

Mensch vakuum

wie lange überleben im vakuum

druck im all

wie lange kann mann ein vakuum überleben

wie viele sekunden könnte man in weltraum überleben

druck weltall

Sie betrachten gerade Im Weltraum ohne Weltraumanzug?