Erstellt von Peter  |  Antworten: 18  |  Aufrufe: 3359
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Peter

    Avatar von Peter
    Wie es manchmal so ist, findet man bei dem periodisch immer wiederkehrenden Sichten des eigenen (viel zu kleinen) Bausatzlagers ein Karton, der das (dem einen oder anderem) sicher bekannte Gefühl auslöst „nimm mich jetzt“ :D
    Bei mir letztens so passiert beim genauen Betrachten des AMT/ERTL „A-7E Desert Storm“ Bausatzes.

    Der weitere Bau soll hier nun nicht das Thema sein, jedoch ergab sich durch Zufall beim Gespräch mit dem Farbpapst Jens Popp (vielleicht besser bekannt als Don Color), das die beiden „Desert Storm“-Farbtöne in seinem Programm selbstverständlich vorhanden waren. Da ich immer schon mal mit dem Gedanken gespielt hatte Acryl-Farben auszuprobieren, sollte die A-7E nun diesen der Umwelt wesentlich verträglicheren Anstrich bekommen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Peter

    Avatar von Peter
    Sicherlich sind für viele die Acryl-Farben nichts neues und schon zur Tagesordnung geworden, jedoch möchte ich gerne mal für die, die bisher wie auch ich noch nicht den „Spaß“ hatten meine ersten Eindrücke die ich bis jetzt sammeln konnte mal rüberbringen.
    Jens möge es mir verzeihen, wenn es teilweise „Haarsträubend“ rüber kommt!


    Von Natur aus eigentlich nicht gegenüber Neuem verschlossen, war ich in diesem Fall als alter und ewiger Verwender von lösungsmittelhaltigen Lacken doch etwas skeptisch, selbst im Baumarkt wenn es um Farbe für Fenster oder sonstigem ging, habe ich um Acryl-Lacke soweit es ging immer einen Bogen gemacht.
    In jungen Jahren zu der „Auto ist alles Zeit“, habe ich sehr viel mit Autolackiererei zu tun gehabt, daher natürlich auf Du mit Lack, Verdünnung, Härter usw.
    Vielleicht lag es einfach nur daran, das es mir suspekt war das man einen Pinsel nach dem Lackieren nicht mit Verdünnung sondern mit Wasser reinigen konnte, wie soll da die Farbe was taugen?!

    Ich muss hier zugeben, ich habe mir die kleinen Fläschchen lange angesehen und überlegt ob ich es wirklich machen soll, am Bausatz musste sehr viel gespachtelt und neu graviert werden, wenn da jetzt alles in die Hose geht beim lackieren!
    Vorher natürlich schon nach allem möglichen und z.B. der Verdünnung gefragt, Ethanol oder Brennspiritus hieß die Devise.
    „Brennspiritus“, damit zünde ich meinen Kohle im Grill an, aber doch nicht ...!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    Peter

    Avatar von Peter
    Was soll ich sagen, mit gemischten Gefühlen habe ich mir die „komisch riechende“ Farbe nach üblicher Konsistenz zurechtgemischt und vorsorglich (zum Schutz) meiner Airbrush-Ausrüstung eine andere Düse und einen anderen Topf klargemacht.

    Nun war es soweit, im Stillen schon von dem Modell Abschied genommen und gleichzeitig gedacht „wenn es schief geht, brenne ich Ihm die Bude ab“, habe ich wie gewohnt einfach losgelegt. Erstaunlicher Weise traten nicht die von mir fest erwarteten und ungewohnten Effekte auf, bis auf den Umstand das der Geruch der beim Lackieren entstand alles andere als „Normal“ ist!
    Alle Panik umsonst?!
    Wenn ich das einem erzähle der lacht mich aus!

    Es klappt wie immer und ist wunderbar, ich bin gespannt auf den zweiten Farb-Gang, der wird aber heute leider nichts mehr, die Nervenanspannung muss erst mal wieder Sacken!

    Gewöhnungsbedürftig natürlich auch das Reinigen der Airbrush, mit Wasser pansche ich eigentlich nur bei den Decals, hoffentlich rostet jetzt die Aztek nicht waren schon wieder meine Gedanken!

    Lieber Jens, bitte vergebe mir für meine Gedanken, ich nehme alles gedachte zurück!
    Einen Nachteil hat es allerdings für Dich, Du musst mir nun öfters Farben zusenden! ;)

    Wehe einer Lacht
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    Hog

    Avatar von Hog
    Danke für diesen Bericht Peter; ist gewissermasen auch Ansporn das mal auszuprobieren! Die Palette gibt ja eigentlich alles her was ich sonst nich bekomm, weil es Gunze, Humbrol etc. hier net gibt...
    Hab zwar schonmal ne JP-Farbe und Klarlack ausprobiert, aber nur an Testobjekten und nur mit dem Pinsel...

  6. #5
    Sören

    Avatar von Sören
    Seine Farbpalette ist glaube ich unschlagbar. Da kann sich manch ein anderer ein Scheibchen abschneiden. Mag neben meinen doch recht hoch geschätzten x-tra Farben auch gern mit JPS arbeiten. Einige meiner Flieger sind komplett, was den Außenanstrich angeht, damit lackiert.
    Wenn Jens bloß mal mit dem Liefern hinne machen würde!

  7. #6
    Peter

    Avatar von Peter
    Auch wenn es vielleicht nicht so schnell mit dem Liefern geht, die Farben trocknen unglaublich schnell

    Deshalb konnte ich doch nicht wiederstehen und hab den zweiten Abschnitt gemacht.
    Die Freihandlackierung des Farbschemas ohne Abkleben braucht natürlich viel Zeit und Gefühl, aber ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    conehead

    Avatar von conehead
    hallo leute,

    peter, die a-7 sieht sehr gut aus, halte uns auf den laufenden

    was jens seine farben angeht, so war ich am anfang auch sehr skeptisch, aber nun...:D
    only one problem...sie halten nicht auf Metalizer!!!! die farbe perlt einfach ab. hätte mich vorher mit jens darüber unterhalten sollen beim nächsten mal bin ich schlauer.

    ansonsten sind die farben

    gruuß
    alex

  9. #8
    Starfighter

    Avatar von Starfighter
    öhm...ich hatte beim einzigen versuch den eindruck, das die x-tracolor-farben garnicht dackten?!

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Wolfgang Henrich

    Avatar von Wolfgang Henrich
    Hallo, es wäre noch interessant zu wissen mit welchem Verdünnungsverhältnis und welchem Druck Du gesprüht hast, sowie Abstand zum Modell. Du hast gesagt Du hast eine Aztek, welche Düse hast Du für Deine Lackierung genommen?

  12. #10
    Peter

    Avatar von Peter
    Original geschrieben von Elrayox
    Hallo, es wäre noch interessant zu wissen mit welchem Verdünnungsverhältnis und welchem Druck Du gesprüht hast, sowie Abstand zum Modell. Du hast gesagt Du hast eine Aztek, welche Düse hast Du für Deine Lackierung genommen?
    Kein Problem,

    Grundfarbe (Sand) 60% Verdünnt, erste Schicht braun ebenso, Vordruck ca. 1 Bar, Abstand zw. 2 bin 8 cm. Düse 0,40.
    Heute nochmals mit 80% verdünnter Farbe (beide Töne) für den Übergang, Düse 0,30, Abstand 1-2 cm.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Neulich in der Lackiererei mit Don Color

Ähnliche Themen

  1. Neulich in Kapstadt ....
    Von BlackWidow01 im Forum Flugplätze
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.04.15, 21:19
  2. FS2002: Neulich in ....
    Von tigerstift im Forum Flugsimulationen am PC
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 23.11.04, 16:40

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Neulich in der Lackiererei mit Don Color