Erstellt von B.L.Stryker  |  Antworten: 20  |  Aufrufe: 4197
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    B.L.Stryker

    Avatar von B.L.Stryker
    Auf Grund erneuter Probleme mit der Sauerstoffzufuhr für die Piloten hat das Pentagon angewiesen, die F-22 nur noch in der Nähe von Flugplätzen fliegen zu lassen, um im Notfall eine Landung zu ermöglichen.

  2. #2
    B.L.Stryker

    Avatar von B.L.Stryker
    Hier der Bericht aus Spiegel Online.

  3. #3
    pok

    Avatar von pok
    Weiss eigentlich jemand warum man nicht die Sauerstoffgewinnung an Bord zugunsten einer Drucksauerstoffversorgung "Wie in dne guten alten Tagen" ersetzt, wenn das System denn wirklich unloesbare Probleme macht ?

    Ist das so ein grosser Package und Gewichtsunterschied ?

    Meine Druckluftversorgung als Taucher wiegt weniger als 25 kg fuer 2 Stunden bei ~ Umgebungsdruck, kann man nicht fuer 4 Stunden unter reduziertem Umgebungs Druck und reinem Sauerstoff fuer etwa 25 kg etwas einbauen ?

    Warum hat man ueberhaupt eine solche Loesung bevorzugt ?

  4. #4
    bluebird

    Avatar von bluebird
    Zitat Zitat von banji Beitrag anzeigen
    Und was hast du heut so gemacht?

    "ich hab ne 1 Millonen USD teure Platzrunde geflogen"

    Ich muss gestehen ich kann mich einer gewissen Schadenfreude nicht entziehen....

    Es gibt keine "1 Millonen", nur 1 Million.

  5. #5
    Darkstar

    Avatar von Darkstar
    Ich frage mich das gleiche wie pok und bleibe ein bisschen sprachlos. Eine solche Maschine mit so vielen Neuerungen, und ausgerechnet bei der Sauerstoffversorgung gibt es einfach noch keine Lösung, während man bei allen anderen Flugzeugen, ob gross oder klein oder auch im All, Lösungen hat.

  6. #6
    AMeyer76

    Avatar von AMeyer76
    Zitat Zitat von pok Beitrag anzeigen
    ist eines der Gruende warum ich hier bin.
    Darfst im Amiland nur nicht Arbeitslos / Einkommenslos werden. Wenn doch haste die echte A. Karte gezogen.

    Kenne Leute, die dann plötzlich wieder versuchen nach Deutschland zurück zu kommen, um hier Stütze zu ziehen.

    Ich würde wirklich aufpassen, ob man das Amisystem so hoch loben tut, sorry für OT.

  7. #7
    MiG-Mech

    Avatar von MiG-Mech
    Zitat Zitat von pok Beitrag anzeigen
    Weiss eigentlich jemand warum man nicht die Sauerstoffgewinnung an Bord zugunsten einer Drucksauerstoffversorgung "Wie in dne guten alten Tagen" ersetzt, wenn das System denn wirklich unloesbare Probleme macht ?
    ...
    Wie funktioniert denn die Sauerstoffgewinnung in der F-22 und was ist mit der Drucksauerstoffversorgung "aus den alten Tagen" gemeint?

  8. #8
    ramier

    Avatar von ramier
    Zitat Zitat von AMeyer76 Beitrag anzeigen
    Darfst im Amiland nur nicht Arbeitslos / Einkommenslos werden. Wenn doch haste die echte A. Karte gezogen.

    Kenne Leute, die dann plötzlich wieder versuchen nach Deutschland zurück zu kommen, um hier Stütze zu ziehen.

    Ich würde wirklich aufpassen, ob man das Amisystem so hoch loben tut, sorry für OT.
    Jeder hat seine Erfahrungen, wenn "Pok" sagt er hat in den USA gute Erfahrungen gemacht kann er meinentwegen das amerikanische System loben so hoch loben wie er will. Außerdem wage ich zu bedenken, dass Pok, dass amerikanische Steuersystem gelobt hat nicht das Sozialsystem.

    Nun aber zurück zum Thema F-22

  9. #9
    flogger23


    Vielleicht hilft die gute alte Sauerstofftherapie von Ardenne?

    Das Problem wird doch dann sicher auch bei der F-35 anstehen.
    Gehören die beiden Jäger etwa in Zukunft auch zum Verteidigungsschirm Europas? ;-)

  10. #10
    milhouse-bart

    Avatar von milhouse-bart
    Zitat Zitat von MiG-Mech Beitrag anzeigen
    Wie funktioniert denn die Sauerstoffgewinnung in der F-22 und was ist mit der Drucksauerstoffversorgung "aus den alten Tagen" gemeint?
    Ohne jetzt eine Quelle zu suchen: Ich vermute mal, die F-22 hat ein sogenanntes OBOGS (On Board Oxygen Generating System), wie fast alle modernen US-Flugzeuge. Der Vorteil besteht vor allem darin, dass man nicht ständig flüssigen Sauerstoff nachfüllen muss. Gewichtsmäßig ist es vielleicht etwas leichter als ein konventionelles Sauerstoffsystem, bei dem einfach ein Sauerstofftank im Flieger verbaut ist.
    Leider ist das OBOGS System auch etwas Störanfälliger. Ich eriner mich da auch an Boldfaces in der T-6 und T-45, die beide OBOGS haben.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

F-22 zum Kurzstreckenflieger degradiert

Sie betrachten gerade F-22 zum Kurzstreckenflieger degradiert