Erstellt von beat  |  Antworten: 23  |  Aufrufe: 4082
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    beat


    Im Bericht in der Mittelandzeitung betreffend Norwegen wurde auch folgendes noch erwähnt:

    "Denn erst mit der Beschaffung der mit einem Seitenscheinwerfer ausgerüsteten F-18 können Identifizierungen von Flugzeugen über der Schweiz auch in der Schweiz in der Nacht durchgeführt werden. Mit den demnächst zu beschaffenden Nachtsichtgeräten für die Piloten soll die Fähigkeit für Nachtflüge weiter verbessert werden."

    Ich bin bisher immer von einer vollumfänglichen Nachtflug- und kampftauglichkeit der F-18 ausgegangen. Dieser Text ergibt jedoch den Eindruck, dass dies im Moment nur eingeschränkt möglich ist. Weiss hier jemand den genauen Stand?

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Scorpion

    Avatar von Scorpion
    Wie es bei der Hornet genau aussieht kann ich nicht sagen.
    Die sogenannte Nacht- und Allwetterflugtauglichkeit hat natürlich auch ihre Grenzen. Es gibt gewisse aufgaben, die halt nur unter bestimmten Bedingungen durgeführt werden können.
    Im großen und ganzen ist die Hornet schon Nacht- und Allwetterflugtauglich. Der Jet besitzt alle notwendigen Systeme um auch unter schlechten Bedingungen starten, navigieren und wieder sicher landen zu können. Im Ernstfall könnten auch abfangaufgaben problemlos durchgeführt werden. Mittels IFF und der NCTR-Funktion sollte es möglich sein Ziele entsprechend zu identifizieren (wenigstens nach Freund/Feind).
    Auch Angriffsaufgaben können unter solchen Bedingungen durchgeführt werden (Präzisionsangriffe mittels JDAMs), Einsatz von ungelenkten Waffen in begrenztem Masse, Einsatz von ARMs und ASMs. Optische oder Lasergelenkte und selbst IR-gesteuerte Waffen können aber nicht unter allen Bedingungen eingesetzt werden. Zumindest die US Hornets sind auch mit FLIR Behältern ausgestattet bzw. können damit ausgestattet werden und nutzen teilweise NVGs.

  4. #3
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Die Schweiz ist auch im Besitz der erwähnte FLIRs, nur ist es halt eben so, dass für gewisse Identifikationsaufgaben, wie sie die Schweizer Luftwaffe ausführt, das menschliche Auge benötigt wird. Und das sieht bei Nacht halt nichts, es sei denn, man hat einen starken Scheinwerfer dabei oder eben ein Nachtsichtgerät .... aber ohne diese beiden Hilfsmittel lässt sich eine Immatrikulation nachts schlecht lesen ......;)

  5. #4
    Lars


    ... und über wieviele FLIR's verfügt die Luftwaffe?

    Lars

  6. #5
    Grimmi

    Avatar von Grimmi
    Die Schweizer Luftwaffe verfügt über 2 FLIR's für die Hornet,
    J-5026 und J-5020 sind jeweils damit ausgerüstet und fliegen ab Payerne.
    Das FLIR wird normalerweise NICHT an anderen Maschinen verwendet, da der Aufwand zum ab- und wieder anmontieren zu gross ist.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    beat


    Sind 2 FLIR nicht etwas "viel" für 33 Hornets? Interpretiere ich dies richtig, dass diese nur für Testzwecke angeschafft wurden?

  8. #7
    Grimmi

    Avatar von Grimmi
    @Beat
    Nun - natürlich sind es nicht viele FLIR's. Die genauen Beweggründe, warum man nur zwei Stück angeschafft hat, sind -nicht nur mir - unbekannt. Ich vermute aber mal, dass das Geld ne grosse Rolle gespielt hat - wie immer....

    Dass diese FLIR's nur für Testzwecke angeschafft wurden könnte bei dieser Anzahl durchaus etwas Wahres dranhaben. Ich weiss nur, dass die Teile jedesmal, wenn ich die beiden Hornets sehe, dranhängen. Und die Hornissen in Payerne werden meiner Meinung nach sehr oft eingesetzt (bin aber auch zuwenig in Dübendorf, um hier eine echte Referenz zu sein...) - insbesondere bei Nachtflug sind regelmässig 8 Maschinen in der Luft.

  9. #8
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Hmm .... also erst Mal, woher wissen "wir", dass die Luftwaffe nur 2 FLIR's besitzt? Die genaue Bezeichnung ist übrigens AN/AAS-38 Nite Hawk FLIR (früher von der Fa. Loral, heute Lockheed Martin hergestellt). Das FLIR überträgt das erzeugte IR-Bild wahlweise ins HUD oder auf ein MFD, und kann sowohl für den Waffeneinsatz bzw. Zieldesignation, als auch nur für die reine Navigation eingesetzt werden, so wie dies wohl in der Schweiz zu Übungs- und Testzwecken der Fall ist.

    Möglicherweise haben auch ganz findige Köpfe in der Schweizer Luftwaffe schon bei der Beschaffung der F-18 an einen späteren möglichen Erdkampfeinsatz gedacht .... ;)

    Quelle meiner Infos: http://www.fas.org/man/dod-101/sys/smart/aas-38.htm

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    AMIR

    Avatar von AMIR
    Noch ein kleiner Nachtrag: Es fliegen nicht nur die -20 und -26 mit dem Pod, sondern auch andere Maschinen ..... (siehe Bild)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    Grimmi

    Avatar von Grimmi
    Hey AMIR, Du hast mir was Voraus !
    Ich habe noch nie ne andere als die zwei genannten Maschinen mit diesem Pod gesehen !

    Nach Auskünften eines Hornet-Mechanikers im Februar hat die Luftwaffe nur 2 Stück dieser FLIR's.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Nachtflugfähigkeit F-18

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Nachtflugfähigkeit F-18