Erstellt von BlackWidow01  |  Antworten: 84  |  Aufrufe: 5501
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 3456789 LetzteLetzte
  1. #61
    888

    Avatar von 888
    Für die P-47D 42-8212 PZ-R "Sweetie" gibt es zwei Markierungsvarianten:

    Einmal Herbst 1943 und einmal Frühjahr 1944, kurz vor der Umrüstung auf P-51 Mustang.

    Die Unterschiede betreffen zum einen die Nationalitätskennzeichen (Umrandung) und Einsatzmarkierungen, zum anderen hatte "Sweetie" als Thunderbolt der Baureihe D-5 ursprünglich Kühlerklappen früher Ausführung, die erst später durch modifizierte Klappen späterer Baulose ausgetauscht wurden.

    Weitere Infos findet man hier: http://www.bombshelldecals.com/decal...Data-Sheet.pdf

    Interessant ist besonders der Hinweis, dass die meisten P-47 der Gruppe regelmäßig gewachst und poliert wurden, unter anderem mit Schuhpolitur, die zu einem dunkleren, und glänzenderem Erscheinungsbild als dem normalen matten Olive Drab führten. Und einen Hauch bräunlicher...

  2. #62
    888

    Avatar von 888
    Die zweite P-47 ist eine Maschine der 56th Fighter Group (von der haben wir schon einiges im Thread gesehen):

    Die P-47D 42-26293 UN-L "Belle Of Bellmont" zugeteilt Lt. Armand Laflam, 63rd FS, ist eine späte Razorback, ausgeliefert in naturmetall und später auf der Oberseite "nachgetarnt", wie auch früher hier im Thread zu einer anderen Maschine geschrieben.

    Zunächst mit vollen Invasionsstreifen bemalt, sieht man sie hier im Zustand ab Ende Juni / Anfang Juli 1944, nachdem die Streifen auf der Oberseite mit frischer Tarnfarbe übermalt worden sind.

    Weitere Einzelheiten findet man hier: http://www.bombshelldecals.com/decal...Data-Sheet.pdf
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #63
    888

    Avatar von 888
    Die Ober- und Unterseiten der Maschinen wurden nicht vergessen, allerdings sind die Illustrationen in den PDFs größer und genauer.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #64
    888

    Avatar von 888
    Ich versuche, es möglichst kurz zu fassen.

    1. P-47D "Sweetie"

    Da Bombshell Decals (hier kurz BSD) das Glück hatte, für die Recherche auf (Schwarzweiß-) Fotos zurückgreifen zu können, konnte das Pin-Up-Girl, übrigens weder von Vargas oder anderen bekannten Illustratoren kreiert, sondern vom "Staffelmaler", ziemlich authentisch proportioniert gestaltet werden, Auch die Einsatzmarkierungen in Form von kleinen Besen wurden berücksichtigt.
    Was mich allerdings stört, sind die Kennungen "PZ * R". Die sind nämlich, gemessen am Verhältnis Höhe der seitlichen Turboladerkühlöffnung zu Höhe der Buchstaben, zu klein: Original 1 : 1,48, Decal 1 : 1,22 ! (Als Referenzmaß habe ich das Tamiya-Modell genommen)

    Als Ersatz werde ich wohl die Buchstaben vom Superscale-Bogen nehmen, den ich eigentlich durch den neuen Bogen ersetzen wollte (Verhältnis 1 : 1,43) :
    bmb47-vglssi 001.jpg

    Auch nicht optimal: Der Datenblock unter der Windschutzscheibe müßte ein "Major L.H. Richmond" beinhalten, wenn die 1943er Variante gebaut werden soll, allerdings findet man nur die "Lt.Col."-Entsprechung für die 1944er auf dem Bogen.

  5. #65
    888

    Avatar von 888
    2. P-47D "Belle Of Belmont"

    Gemäß den Bemalungs- und Markierungsvorschlägen für die "Belle" hat die Maschine eine Tarnbemalung in Olive Drab auf den Oberseiten, ergänzt durch ein dunkleres (frischeres) OD in den Bereichen, in denen die Invasionsstreifen wieder übermalt worden sind. Die Unterseiten sind in Naturmetall gehalten.
    Im bereits genannten PDF zeigt BSD mehrere Aufnahmen, auch in Farbe, sowohl von der "Belle" als auch von anderen Staffelmaschinen.
    Als besonderes Schmankerl ermöglich BSD neben den üblichen weißen Buchstabencodes auch eine seltenere schwarzweiße Variante (beim Staffelcode UN ist das "N" s/w), die manchmal mit Einführung der Invasionsstreifen auftrat.
    BSD führt keinen Nachweis, empfiehlt aber trotzdem letztgenannte seltenere Variante, weil -tolle Begründung- eine Maschine gleichen Bauloses, nur wenige Seriennummern entfernt, dieses schwarzweiße "N" auch hatte(!).

    Kritik: Die meisten (oder alle) P-47D der Baulose 22 und 23, also auch die Belle, wurden von Republic in naturmetall mit olivem Blendschutz ausgeliefert. Erkennbar an dem alufarbenen, nicht grünen Cockpitbereich hinter dem Piloten, zu sehen auch auf den Fotos, die BSD liefert. Die Tarnung wurde erst nachträglich aufgebracht, sogar noch später die Invasionsstreifen mit der individuellen Anpassung der Codes, die direkt bei den Einheiten ausgeführt wurde. Ein nahes Beieinander von Seriennummern kann also keine Begründung dafür sein, dass auch "Belle" einen zweifarbigen Codebuchstaben haben müsste.
    Tatsächlich ist sogar in einer BSD-Farbaufnahme ein Bereich des Rumpfes der "Belle" zu sehen, der einen zweifarbigen Codebuchstaben ausschließt!
    Bei der Bestimmung der Tarnfarbe hat sich BSD auf Olive Drab festgelegt, scheinbar ohne in Erwägung zu ziehen, dass bei den nachträglichen Tarnungen z.B. auch US Medium Green oder RAF-Green verwendet worden sind.
    Wenn man bei den Farbaufnahmen genau hinsieht, kann man sogar den Farbunterschied zwischen dem Blendschutz-Olive Drab und der Tarnung erkennen! Und die Rumpffarbe erscheint auch "grüner" als der Blendschutz. Dass die Invasionsstreifenüberdeckung noch dunkler ausfällt, mag daran liegen, dass hier wieder ein anderes und/oder frischeres Grün bzw. OD verwendet wurde.

    Meine Auslegung wäre daher Blendschutz ausgeblichenes Olive Drab, Oberseitentarnung RAF-Dunkelgrün, Unterseite mattes Naturmetall, übermalte Invasionsstreifen frisches OD (geraten). Staffelcode nur weiß.

    Persönliches Fazit:
    Die Einleitung dieser Vorstellung begann mit "888 proudly presents". Jetzt würde ich einfügen "not so". Es mag ja sein, dass ich einer jungen ambitionierten Garagenfirma Unrecht tue, aber es ist nun mal enttäuschend, dass zum einen soviel Aufwand getrieben wird mit der Recherche, der Zusammenstellung der Ergebnisse, der Präsentation (z.B. PDFs) aufwändige Aufmachung (Farbdruck Anleitung, Illustrationen, Ziplock-Tüte), Druck bei Cartograf, zum anderen bei so wichtigen Sachen wie Codegröße oder Tarnfarbe, was nun direkt Auswirkungen auf das Modell hat, geschludert wird.
    Möglicherweise hatte ich wegen der B-26 Decals dieses Herstellers auch nur zu hohe Erwartungen.

    Wenn also die beiden wirklich gut gelungenen Pin-Ups nicht wären (und die Sterne nicht so super gedruckt), hätte ich mich richtig über die etwa 14 € plus Porto geärgert, und so nur ein bisschen.

  6. #66
    lumpii


    Hallo,

    ich habe vor im winter eine P-47 D im Maßstab 1:4,5 zu bauen. da ich noch nicht weiß wie ich sie Lackieren werde hoffe ich hier hilfe zu bekommen. Ich such Seiten oder Bilder von verschiedenen Skins. Am liebsten mit Invasionsstreifen und Naturmetall.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Im voraus vielen Dank

    Lumpi

  7. #67
    888

    Avatar von 888
    Deine Anfrage ist recht allgemein gehalten. Wenn du einfach nur einen Seitenriss suchst, dann schau im www mal nach der Bau-(bzw. Bemalungs-)anleitung der Tamiya P-47D Bubbletop. Eine Version ist naturmetall, hat Streifen, Codes, Sterne, sonst nix.
    MfG
    888

  8. #68
    lumpii


    Danke für die Info. Ich weiß das meine Anfrage sehr allgemein ist das liegt aber daran das ich nicht genau weiß was ich suche. Gibt es nicht eine Seite wo man verschiedene Lackierungen sehen kann aber nicht die die man überall sieht.

    Ich weiß das ist nicht einfach, ich habe auch schon das Netz durchsucht aber noch nix gefunden.

    Gruß
    Lumpi

  9. #69
    JP-7

    Avatar von JP-7
    Hier gibt's jede Menge Profile, wenn da nix bei ist...ansonsten Google Bilder Suche oder einfach nach Aeromaster/Superscale/EagleStrike/ Decalbögen suchen, von vielen gibt es die Bemalungsanleitung zumindest als kleine Ansicht im Netz. Ansonsten schau dir mal das Buch Warpaint Special No.1 "P-47 Thunderbolt" an, da sind gefühlte 1000 Farbprofile drin.

    Gruß

    Frank

  10. #70
    BlackWidow01

    Avatar von BlackWidow01
    Nachdem nun schon etliche Wochen ins Land gezogen sind, in denen ich keine Zeit zum Vorstellen weiterer Decalbögen hatte (und keine Lust ....), möchte ich heute meine beiden neusten Errungenschaften zeigen.
    Auf der Ausstellung in Thionville im Mai habe ich mich bei einem polnischen Händler durch einen dicken Stapel Lifelike Decals gewühlt und mich letztlich für 2 Bögen entschieden. Der erste heißt Republic P-47D Thunderbolt Part 4 (Nr. 48-011) und zeigt 3 wunderschön bunte Jugs verschiedener Einheiten. Vorgeschlagen werden hierfür die Bausätze von Tamiya und Hasegawa, jedoch irren die Japaner hier (beachte den letzten Satz). Wie wir inzwischen wissen, hat nur die P-47M von Tamiya alle nötigen Teile zum Bau einer D mit Rückenfinne. Hasegawa hat das nicht. Und die letzte Maschine ist dazu auch noch eine M. Gleich zu Anfang also mehrere Klopser ....
    Egal, hier zunächst das Deckelbild ....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 3456789 LetzteLetzte

1/48 P-47 Thunderbolt – Decals

Ähnliche Themen

  1. 1/144 A-10A Thunderbolt II – Revell
    Von airforce_michi im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.07.10, 08:52
  2. 1/144 P-47D Thunderbolt – PLATZ
    Von airforce_michi im Forum Props bis 1/144
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.06.09, 09:44
  3. 1/48 A-10 Thunderbolt II – HobbyBoss
    Von TKaner im Forum Jets bis 1/48
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.06.09, 16:13
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.08.04, 05:12
  5. 1/72 P-47M Thunderbolt – Revell
    Von _olli_ im Forum Props bis 1/72
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.04.04, 13:34
Sie betrachten gerade 1/48 P-47 Thunderbolt – Decals